Sonntag, 19. Mai 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Studie: Dexit würde 690 Milliarden Euro kosten


EU-Gebäude in Brüssel (Archiv) / Foto: über dts Nachrichtenagentur

Ein Austritt Deutschlands aus der Europäischen Union würde nach Einschätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) enorme Kosten für die Bundesrepublik nach sich ziehen. Dieser sogenannte Dexit würde nicht nur Milliarden Euro Wertschöpfung kosten, sondern auch Millionen Arbeitsplätze in der Bundesrepublik vernichten, heißt es in einer neuen Studie des IW, die am Sonntag veröffentlicht wurde. [Weiter...]

Insa: Grüne verlieren, SPD gewinnt

Die Sozialdemokraten können in der vom Institut Insa gemessenen Wählergunst leicht zulegen und liegen zum ersten Mal seit August 2023 nur noch einen Prozentpunkt hinter der AfD. [Weiter...]

1. Bundesliga: Köln steigt ab - Stuttgart Vizemeister
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Der 1. FC Köln steigt in die 2. Liga ab. Die Geißböcke verloren am 34. und letzten Spieltag beim FC Heidenheim mit 1:4. [Weiter...]

Loading...

Politik Inland

FDP fordert Abschaffung von Tageshöchstarbeitszeiten

Lindner stellt Kindergrundsicherung wieder infrage

Pistorius will 3,8 Milliarden Euro zusätzlich für Ukraine-Hilfe

Buschmann skeptisch bei Politiker-Stalking als Straftatbestand

Weltpolitik

Provisorische Gaza-Anlegestelle fertig - WFP-Lager nahezu erschöpft

Biden-Administration plant weitere Zölle für Solarmodule aus China

Nehammer will verurteilte Asylbewerber in den Kosovo verlegen

Scholz verurteilt Angriff auf slowakischen Premierminister Fico

 

Wirtschaft

Experten: Deutsche zahlen fünf Milliarden Euro "zu viel" für Strom

IG Metall droht Thyssenkrupp mit "monatelanger Unruhe"

US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis deutlich gestiegen

Dax lässt geringfügig nach - Eon hinten

Multimedia

Stuttgart 21: Digitalisierung von Knotenpunkt droht zu scheitern

Propagandaverdacht: EU sperrt weitere russische Medien

Jeder Dritte hat noch nie von "Deepfakes" gehört

Richterbund befürwortet Vorratsdatenspeicherung

 

Sport

Preußen Münster schafft Durchmarsch in 2. Bundesliga

Tuchel bestätigt Bayern-Aus trotz Gesprächen

Vorläufiger EM-Kader steht - Hummels und Goretzka nicht dabei

Sebastian Rode will nach Karriereende erst mal Abstand gewinnen

Panorama

Sicherheitsbehörden warnen vor mehr linksextremistischer Gewalt

Lottozahlen vom Samstag (18.05.2024)

Martin Suter kündigt neuen Roman mit Thema Rache an

Taylor Swift wieder auf Platz eins der Album-Charts

 

Regional

BSW geht mit Zimmermann als Spitzenkandidatin in Sachsen-Wahl (Dresden)

Scholz sieht nach Überschwemmungen "Auftrag zur Solidarität" (Kleinblittersdorf)

Schäden nach Überschwemmungen im Saarland (Saarbrücken)

Hochwasserlage im Südwesten verschärft sich (Saarbrücken)


  Andere News


Letzte Kommentare:

Meistgelesene Nachrichten

Insa: Grüne verlieren, SPD gewinnt
Scholz sieht nach Überschwemmungen "Auftrag zur Solidarität"
1. Bundesliga: Köln steigt ab - Stuttgart Vizemeister
Grüne beschließen 15-Punkte-Plan gegen Rechtsextremismus und AfD
Buschmann skeptisch bei Politiker-Stalking als Straftatbestand
BSW geht mit Zimmermann als Spitzenkandidatin in Sachsen-Wahl
1. FC Köln steigt in die 2. Liga ab
Sicherheitsbehörden warnen vor mehr linksextremistischer Gewalt
Pistorius will 3,8 Milliarden Euro zusätzlich für Ukraine-Hilfe
Lindner stellt Kindergrundsicherung wieder infrage

Newsticker

10:19Studie: Dexit würde 690 Milliarden Euro kosten
08:12FDP fordert Abschaffung von Tageshöchstarbeitszeiten
04:45Experten: Deutsche zahlen fünf Milliarden Euro "zu viel" für Strom
01:00Lindner stellt Kindergrundsicherung wieder infrage
00:49Sicherheitsbehörden warnen vor mehr linksextremistischer Gewalt
00:45Pistorius will 3,8 Milliarden Euro zusätzlich für Ukraine-Hilfe
00:00Insa: Grüne verlieren, SPD gewinnt
19:28Lottozahlen vom Samstag (18.05.2024)
17:361. Bundesliga: Köln steigt ab - Stuttgart Vizemeister
17:25++ EILMELDUNG ++ 1. FC Köln steigt in die 2. Liga ab
15:25Preußen Münster schafft Durchmarsch in 2. Bundesliga
15:01Martin Suter kündigt neuen Roman mit Thema Rache an
14:36BSW geht mit Zimmermann als Spitzenkandidatin in Sachsen-Wahl
13:03Buschmann skeptisch bei Politiker-Stalking als Straftatbestand
12:05Scholz sieht nach Überschwemmungen "Auftrag zur Solidarität"


Börse

Zum Wochenausklang hat der Dax geringfügig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 18.707 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach einem Start leicht im Minus baute der Dax zunächst seine Verluste aus, bevor er auf das Niveau vom Morgen zurückkehrte. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklärung