Donnerstag, 25. April 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Scholz will bei Migration eng mit Sunak zusammenarbeiten
Pistorius fordert elf Milliarden Euro für Litauen-Brigade
Ziele für internationale Klimafinanzierung in Gefahr
Dax prallt am Widerstand um 18.200 Punkte ab
Aussiedlerbeauftragte warnt vor möglichem Einfallstor für Spionage
Deutschland und Frankreich einigen sich auf gemeinsamen Kampfpanzer
Finanzminister kündigt Kindergelderhöhung für 2025 an
Bundesregierung hebt Wachstumsprognose leicht an
Lottozahlen vom Mittwoch (24.04.2024)
Buschmann verteidigt Quick-Freeze-Verfahren

Newsticker

12:34Union gegen Eintritt für Touristen-Hotspots
12:32Dax bleibt nach Quartalsbilanzen am Mittag weiter im Minus
12:23Wahlforscher erwartet sinkende Zustimmung für AfD
12:05Zahl offener Haftbefehle gegen Rechtsextreme sinkt auf hohem Niveau
12:00Montenegro fordert deutsche Unterstützung bei Polizeireform
12:00Bundeswehr-Generalinspekteur warnt vor Drohnen-Spionage
11:51Macron: "Europäische Souveränität" gemeinsame Anstrengung geworden
11:39Mühlrad des Pariser Moulin Rouge abgestürzt
11:24Klimaschutz-Reform: Dröge zuversichtlich vor Gerichtsentscheidung
10:51Gutachten: Fachkräftemangel im Gesundheitswesen verschärft sich
10:42Baerbock drängt auf "konkrete und präzise" Klimaschutzmaßnahmen
09:32Dax startet schwächer - Meta-Ausblick drückt Stimmung
09:04Buschmann will mit Zehn-Punkte-Plan EU-Bürokratie reduzieren
08:57Spionageaffäre: Wadephul wirft AfD-Spitze Führungsschwäche vor
08:46Höhere Gesundheitsausgaben im Jahr 2022

Börse

Der Dax ist am Donnerstag nach einem bereits schwachen Start in den Handelstag bis zum Mittag im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 17.970 Punkten berechnet, 0,7 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Lufthansa: Fast alle Flüge in Europa fallen Montag aus


Flughafen Frankfurt / Foto: Chris, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

 

Aufgrund des geplanten Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi wird die Lufthansa am Montag (22.04.2013) nahezu alle Flüge innerhalb Deutschlands und Europas streichen. Insgesamt können von den für Montag geplanten über 1.650 Kurzstreckenverbindungen nur rund 20 angeboten werden, teilte das Unternehmen mit. Beispielsweise können ab Berlin einzelne Maschinen starten, weil der Warnstreik dort bereits um 14:30 Uhr enden soll.

Bei den Langstreckenflügen werden von 50 geplanten Interkontinentalverbindungen voraussichtlich sechs starten, von München aus werden von 17 geplanten Langstreckenverbindungen nur drei durchgeführt. In Düsseldorf können dagegen alle drei geplanten Langstreckenflüge wie vorgesehen verkehren. Flüge von Germanwings sind nicht betroffen. Fluggäste, die einen Flug nach oder über Deutschland mit Flugdatum vom 22. April 2013 gebucht haben, können einmalig kostenfrei auf einen anderen Lufthansa-Flug oder einen Flug der Lufthansa Verbundairlines umbuchen. Voraussetzung hierfür ist, dass das Ticket bis zum 20. April 2013 ausgestellt worden ist, das neue Reisedatum innerhalb der Ticketgültigkeit und vor dem 31. Juli 2013 liegt und die Start- und Zielpunkte der Reise nicht verändert werden. Die Gewerkschaft Verdi warb unterdessen um Verständnis für die Warnstreiks. Die Arbeitgeber hätten es in der Hand, den Tarifkonflikt zu entschärfen. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten bei der Lufthansa 5,2 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von 12 Monaten und Verbesserungen für die Auszubildenden. Verhandelt wird für rund 33.000 Beschäftigte am Boden sowie bei Lufthansa-Systems, der Lufthansa Service Group (LSG), der Lufthansa Technik, der Lufthansa Cargo und für Verdi-Mitglieder in der Kabine. "Länger arbeiten, kürzeres Weihnachtsgeld und Lohnverlust durch die Hintertür, so stellt sich die Lufthansa die Zukunft ihrer Beschäftigten vor", hieß es in einer Mitteilung. Tatsächlich sei das Angebot der Arbeitgeber, das sich zwischen 0,4 und 0,6 Prozent in den ersten zwölf Monaten bewegt, eine Lohnkürzung, lege man es auf die Stunden um.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 21.04.2013 - 18:29 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklärung