Mittwoch, 17. April 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Grobrand in Kopenhagen - historische Brse steht in Flammen
Dax startet deutlich im Minus - Brsen im Korrekturmodus
Dax am Mittag trotz ZEW-berraschung weiter deutlich im Minus
Israel plant Gegenschlag auf Militranlagen im Iran
ZEW-Konjunkturerwartungen auf hchstem Stand seit zwei Jahren
Bericht: Viele Gasversorger tuschen mit "klimaneutralen" Tarifen
Stdtetag sieht beim Wohnungsbau "hchste Gefahrenstufe" erreicht
IWF senkt Konjunkturprognose fr Deutschland
Scholz bittet Xi um Einflussnahme auf Putin
EU plant Ausweitung der Sanktionen gegen Iran

Newsticker

02:00Lehrerverband warnt vor bekifften Schlern im Unterricht
00:16Entwicklungsministerin will nicht krzen - sondern mehr Geld
00:13Insa: Zustimmung fr Klima-Auflagen bei ffentlichen Auftrgen
00:09Kommunen frchten berlastungen des Stromnetzes
23:17Verdi will Streik bei Telekom ausweiten - 12 Prozent mehr gefordert
23:02Champions League: BVB gewinnt Viertelfinale gegen Atletico Madrid
22:29Juso-Chef beschimpft Merz als "wirtschaftspolitischen Bruchpiloten"
22:27US-Brsen ohne klare Richtung - Rtseln um Zinsstrategie
20:27EU plant Ausweitung der Sanktionen gegen Iran
18:53FBI befragte AfD-Spitzenpolitiker Krah zu Zahlungen aus Russland
18:46FDP sieht Union "auf einem gefhrlichen Linkskurs"
17:45Dax verzeichnet grten Kursverlust seit 6 Monaten
17:06FDP fordert Grundgesetznderung fr Wehrpflicht
17:04Israel plant Gegenschlag auf Militranlagen im Iran
15:28IWF senkt Konjunkturprognose fr Deutschland

Brse

Der Dax hat am Dienstag krftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 17.766,2 Punkten berechnet und damit 1,4 Prozent unter Vortagesschluss. Es ist der grte Tagesverlust seit 20. Oktober und damit seit fast genau einem halben Jahr. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Lindner hält Entwicklung der Inflation wieder für "beherrschbar"


Christian Lindner am 21.02.2024 / Foto: ber dts Nachrichtenagentur

 

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) blickt wieder deutlich entspannter auf die Entwicklung der Inflation in Deutschland. "Eine erfreuliche Nachricht ist, dass die Inflation zurückgeht", sagte er am Mittwoch in der Regierungsbefragung im Bundestag.

Die Geldentwertung sei eine der größten Bedrohungen für die wirtschaftliche Entwicklung und auch für den Lebensstandard der Bürger. "Im Zusammenwirken von Geldpolitik der Europäischen Zentralbank und der moderat restriktiven Fiskalpolitik der Bundesregierung haben wir große Fortschritte erzielt."

Die Entwicklung der Inflation sei nun "beherrschbar" geworden, so der Minister.

Auf der anderen Seite sei die wirtschaftliche Entwicklung des Landes aber "nicht zufriedenstellend". Man habe eine zu geringe wirtschaftliche Dynamik. "Dies hat damit zu tun, dass wir einen steigenden Zins haben", sagte der Minister. Hinzu kämen eine reduzierte Nachfrage auf den Weltmärkten aufgrund einer sich abkühlenden globalen Konjunktur sowie auch die Folgen des Ausfalls günstiger fossiler Energieimporte nach Deutschland.

"Diese gegenwärtige Wachstumsschwäche unseres Landes passt sich ein in ein längeres Bild", fügte Lindner hinzu. In den vergangenen zehn Jahren seit 2014 sei Deutschland in allen internationalen Standortvergleichen Schritt für Schritt zurückgefallen. "Wir haben es also nicht mit einfachen Erklärungen zu tun, sondern mit strukturellen Aufgaben, denen wir uns stellen müssen."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 21.02.2024 - 13:57 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklrung