Mittwoch, 17. April 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Großbrand in Kopenhagen - historische Börse steht in Flammen
Dax startet deutlich im Minus - Börsen im Korrekturmodus
Dax am Mittag trotz ZEW-Überraschung weiter deutlich im Minus
Israel plant Gegenschlag auf Militäranlagen im Iran
ZEW-Konjunkturerwartungen auf höchstem Stand seit zwei Jahren
Bericht: Viele Gasversorger täuschen mit "klimaneutralen" Tarifen
Städtetag sieht beim Wohnungsbau "höchste Gefahrenstufe" erreicht
IWF senkt Konjunkturprognose für Deutschland
Scholz bittet Xi um Einflussnahme auf Putin
EU plant Ausweitung der Sanktionen gegen Iran

Newsticker

00:16Entwicklungsministerin will nicht kürzen - sondern mehr Geld
00:13Insa: Zustimmung für Klima-Auflagen bei öffentlichen Aufträgen
00:09Kommunen fürchten Überlastungen des Stromnetzes
23:17Verdi will Streik bei Telekom ausweiten - 12 Prozent mehr gefordert
23:02Champions League: BVB gewinnt Viertelfinale gegen Atletico Madrid
22:29Juso-Chef beschimpft Merz als "wirtschaftspolitischen Bruchpiloten"
22:27US-Börsen ohne klare Richtung - Rätseln um Zinsstrategie
20:27EU plant Ausweitung der Sanktionen gegen Iran
18:53FBI befragte AfD-Spitzenpolitiker Krah zu Zahlungen aus Russland
18:46FDP sieht Union "auf einem gefährlichen Linkskurs"
17:45Dax verzeichnet größten Kursverlust seit 6 Monaten
17:06FDP fordert Grundgesetzänderung für Wehrpflicht
17:04Israel plant Gegenschlag auf Militäranlagen im Iran
15:28IWF senkt Konjunkturprognose für Deutschland
14:50Union will "klares Signal" der Unterstützung Israels bei EU-Gipfel

Börse

Der Dax hat am Dienstag kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 17.766,2 Punkten berechnet und damit 1,4 Prozent unter Vortagesschluss. Es ist der größte Tagesverlust seit 20. Oktober und damit seit fast genau einem halben Jahr. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Martin Scorsese kassiert auf Berlinale Buh-Rufe von Fans


Martin Scorsese huscht am 20.02.2024 an Fans vorbei / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

US-Regielegende Martin Scorsese ist am Dienstag in die Hauptstadt gekommen, um auf der Berlinale einen Preis für sein Lebenswerk entgegenzunehmen - auf Kontakt zu Fans hatte er dabei allerdings keine Lust. Sowohl auf dem Weg zur Pressekonferenz als auch auf dem Rückweg zeigte der 81-Jährige, dass sehr gut zu Fuß unterwegs ist, huschte schnell an den rund 100 wartenden Autogrammjägern und Fans vorbei und kassierte dafür am Ende sogar Buh-Rufe.

In der Pressekonferenz zeigte sich Scorsese dafür umso motivierter und zuversichtlich, dass das Medium Film eine Zukunft hat. "Ich denke nicht, dass der Film stirbt", sagte er.

"Ich denke einfach, er transformiert sich." Festivals seien ein Einblick in die globalen Entwicklungen in dem Bereich. Man sehe Filme vielleicht ein einziges Mal, behalte sie aber das ganze Leben in Erinnerung. "Das bedeutet aber nicht Erinnerung als Nostalgie, sondern die Erinnerung hat eine Wirkung darauf, wie man selbst über das Leben nachdenkt über die Menschen, die einen umgeben, und wie man sich selbst im Leben benimmt."

All seine Filme seien anders entstanden: "Man muss sich immer wieder befreien von vorgefassten Meinungen." Der Film habe ihm eine Welt eröffnet. Die besten 30 Sekunden seines professionellen Lebens seien allerdings ein Werbespot für einen Modekonzern in 1990 gewesen, er habe dabei viel über das Filmemachen gelernt.

Scorsese gilt als einer der einflussreichsten Regisseure des zeitgenössischen US-Kinos. Mit Filmen wie "Taxi Driver" (1976), "Wie ein wilder Stier" (1980), "Goodfellas" (1990), "The Departed" (2006) sowie "The Wolf of Wall Street" (2013) hat der 81-Jährige in seiner Karriere bereits in mehreren Jahrzehnten Welthits abgedreht. Wiederkehrendes Thema war dabei häufig die Mafia, wobei italienische und irische Gangster im Mittelpunkt standen. Aber auch das Thema Religion rückte Scorsese immer wieder in den Fokus.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 20.02.2024 - 18:14 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklärung