Sonntag, 21. April 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

US-Reprsentantenhaus stimmt fr Ukraine-Hilfspaket
Mitgliederentscheid: Berliner SPD-Landeschef Saleh abgewhlt
Airbus Defence widerspricht Kanzler: Eurofighter kann Taurus tragen
Deutsche Bahn verbietet Cannabis-Konsum in allen Bahnhfen
Klimakrise: FDP will Frderung fr Erneuerbare abschaffen
Demografischer Wandel: Ministerin sieht Wohnungsbau unvorbereitet
Preiserhhung bei McFit: Gericht untersagt Zustimmung per Drehkreuz
Erdogan trifft Hamas-Auslandschef
US-Gewerkschaften: SPD und Grne kritisieren deutsche Autobauer
Zypern kndigt Wiederaufnahme von EU-Hilfslieferungen nach Gaza an

Newsticker

10:47Formel 1: Verstappen auch in Shanghai erfolgreich
10:45++ EILMELDUNG ++ Verstappen gewinnt Formel-1-Rennen in China
10:05Habeck begrt weitere US-Hilfen fr Ukraine
09:17Umfrage: Unternehmen bei Digitalisierung der Industrie gespalten
08:30Bayerns Gesundheitsministerin drngt auf umfassende Pflegereform
07:00Tierwohl: Knast fr Mehrwertsteuer-Erhhung auf Fleisch
05:00Btikofer kritisiert China-Politik der Bundesregierung scharf
01:00Neukundenpreise fr Gas in Deutschland deutlich gestiegen
01:00Wehrbeauftragte pocht auf hhere Attraktivitt der Bundeswehr
00:00Thringens Verfassungsschutz beklagt Defizite bei Spionageabwehr
00:00Zypern kndigt Migrations-Deal mit Libanon an
00:00Zypern kndigt Wiederaufnahme von EU-Hilfslieferungen nach Gaza an
00:00Einsatzveteranen-Bund begrt Einigung auf Veteranentag
00:00Sonntagstrend: SPD verliert, Linke und BSW gewinnen
00:00Klimakrise: FDP will Frderung fr Erneuerbare abschaffen

Brse

Zum Wochenausklang hat der Dax nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 17.742 Punkten berechnet, ein Minus in Hhe von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach einem schwachen Tagesstart baute der Dax im weiteren Verlauf etwa die Hlfte seiner Verluste wieder ab. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Göring-Eckardt für Ukraine-Besuch in Kiew angekommen


Katrin Göring-Eckardt (Archiv) / Foto: ber dts Nachrichtenagentur

 

Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) ist am Montag in der ukrainischen Hauptstadt Kiew angekommen. Dort soll sie zu politischen Gesprächen unter anderem den Parlamentspräsidenten Stefantschuk treffen, um die Zusammenarbeit des Deutschen Bundestages und dem ukrainischen Parlament Werchowna Rada zu besprechen, sich zur notwendigen militärischen und finanziellen Unterstützung austauschen und sich über den Wiederaufbau des Landes zu informieren, hieß es.

"Die Ukraine verteidigt nicht nur ihr eigenes Land, sondern auch Europas Freiheit", sagte Katrin Göring-Eckardt. "Gerade jetzt muss Europa seine Unterstützung für die Ukraine ausbauen. Jedes wieder errichtete Haus zeigt Wladimir Putin: Die Ukrainer geben nicht auf und wir geben die Ukraine nicht auf."

Ein Schwerpunkt ihres Besuches soll die Situation der nach Russland entführten ukrainischen Kinder sein.

"Wladimir Putin macht Kinder zu Geiseln seiner Politik", so die Bundestagsvizepräsidentin. "Viele der Kinder werden sich bald nicht mehr daran erinnern können, dass sie Ukrainer sind und ukrainische Eltern haben. Wir müssen tun, was wir können, diese Kinder wieder nach Hause zu bringen."

Im Rahmen des Besuchs der Bundestagsvizepräsidentin ist auch ein Austausch mit ukrainischen Kulturschaffenden und ein Besuch der Stadt Odessa geplant. Zum Abschluss der fünftägigen Reise soll Göring-Eckardt in der Republik Moldau mit Parlamentspräsident Grosu zusammentreffen, um sich über die Situation in dem Land zu informieren.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 12.02.2024 - 14:53 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklrung