Donnerstag, 22. Februar 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Rekordstand bei Anerkennung ausl채ndischer Berufsabschl체sse
Wirtschaftsweise Grimm "erstaunt" 체ber Kritik von Kollegen
EU einigt sich auf neue Russland-Sanktionen
Berichte: Tuchel verl채sst FC Bayern am Saisonende
Studie: Rechtspopulismus macht St채dte unattraktiver
Bund und L채nder einigen sich auf Krankenhaustransparenzgesetz
Dax legt zu - Warten auf Nvidia-Quartalszahlen
Wirtschaftsbericht: VZBV f체r mehr Schutz vor Inflation
DFL-Pr채sidium stoppt Pl채ne f체r Investoren-Einstieg
횜konomen: Ukraine-Krieg kostet Deutschland 체ber 200 Milliarden Euro

Newsticker

08:22Union wirft Scholz "T채uschungsman철ver" bei Waffenlieferungen vor
08:16Einnahmen aus Grunderwerbsteuer brechen ein
08:10Nettozuwanderung aus Ukraine 2023 deutlich geringer als im Vorjahr
08:02Bund Deutscher Kriminalbeamter verlangt Stopp von Cannabis-Gesetz
07:38Gesch채ftsklima in Chemieindustrie stagniert auf niedrigem Niveau
07:15Ampel gibt weniger Geld f체r Verwaltungsdigitalisierung aus
06:59Unionsparteien wollen Maa횩ens "Schnuppermitglieder" ausschlie횩en
06:33NRW pr체ft Entlastung von Lehrern durch Schulmanager
06:07Kl철ckner wittert politische Motive f체r Aufstand gegen Grimm
01:00VdK pocht auf Abschaffung der privaten Pflegeversicherung
00:01Steuereinnahmen legen zu Jahresbeginn deutlich zu
00:00Lindner will Plan f체r Steuerklassen-Reform vorlegen
00:00Richterbund f체rchtet 횥berlastung der Justiz durch Cannabisgesetz
00:00Wadephul wirbt um Zustimmung f체r Taurus-Antrag der Union
00:00Heusgen pl채diert f체r Taurus-Lieferungen an die Ukraine

Brse

Zum Wochenstart hat der Dax nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 16.942 Punkten berechnet, ein Minus in Hhe von 0,1 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Die gr秤ten Verluste gab es Bayer. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

SoVD begr廻t Regelung zur telefonischen Krankschreibung


Sozialverband Deutschland (SoVD) (Archiv) / Foto: ber dts Nachrichtenagentur

 

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat die Einfhrung der dauerhaften Mglichkeit zur telefonischen Krankschreibung begr廻t. "In Zeiten berfllter Praxen und einem immer weiter fortschreitenden Sterben von Landarztpraxen ist das eine absolut richtige Entscheidung und aus SoVD-Sicht ein beruhigendes Zeichen", sagte die Vorstandsvorsitzende des SoVD, Michaela Engelmeier, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Durch die telefonische Krankschreibung bleibe den Praxen mehr Zeit zur Behandlung akuter Flle, zudem werde das allgemeine Infektionsrisiko gesenkt.

Vor allem fr 훜tere, chronisch Kranke und fr Menschen mit Behinderungen sei die Regelung auerdem eine groe Erleichterung. "Denn durch ihre eingeschrnkte Mobilitt ist ein Arztbesuch fr diese Gruppen oft eine echte Hrde", so Engelmeier. Hier knnten 훣zte nun bei den ihnen gut bekannten Patienten "schnell handeln und so unkompliziert die Daseinsvorsorge aufrechterhalten", sagte die Verbandsvorsitzende. Engelmeier wies allerdings zugleich darauf hin, dass die Regelung kein Lsungsansatz fr das Problem tausender unbesetzter Praxen auf dem Land sei. Der Gemeinsame Bundesausschuss des Gesundheitswesens hatte am Donnerstag eine entsprechende Regelung beschlossen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 07.12.2023 - 17:10 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklrung