Donnerstag, 22. Februar 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Wirtschaftsweise Grimm "erstaunt" über Kritik von Kollegen
EU einigt sich auf neue Russland-Sanktionen
Berichte: Tuchel verlässt FC Bayern am Saisonende
Bund und Länder einigen sich auf Krankenhaustransparenzgesetz
Dax legt zu - Warten auf Nvidia-Quartalszahlen
Wirtschaftsbericht: VZBV für mehr Schutz vor Inflation
DFL-Präsidium stoppt Pläne für Investoren-Einstieg
Nettozuwanderung aus Ukraine 2023 deutlich geringer als im Vorjahr
Einnahmen aus Grunderwerbsteuer brechen ein
Ökonomen: Ukraine-Krieg kostet Deutschland über 200 Milliarden Euro

Newsticker

09:26NRW will Nachtruhe für Fußball-EM lockern - Städtetag zufrieden
09:08Spahn fordert FDP zu "Lindner-Papier" auf
08:54Wirtschaftsweiser Truger soll im Sachverständigenrat bleiben
08:45Niedersachsens CDU-Fraktionschef will Ministerpräsident werden
08:33Kretschmer hält Ampel-Politiker auf Anti-AfD-Demos für unpassend
08:29FDP stellt sich bei Waffenrechtsverschärfung weiter gegen Faeser
08:22Union wirft Scholz "Täuschungsmanöver" bei Waffenlieferungen vor
08:16Einnahmen aus Grunderwerbsteuer brechen ein
08:10Nettozuwanderung aus Ukraine 2023 deutlich geringer als im Vorjahr
08:02Bund Deutscher Kriminalbeamter verlangt Stopp von Cannabis-Gesetz
07:38Geschäftsklima in Chemieindustrie stagniert auf niedrigem Niveau
07:15Ampel gibt weniger Geld für Verwaltungsdigitalisierung aus
06:59Unionsparteien wollen Maaßens "Schnuppermitglieder" ausschließen
06:33NRW prüft Entlastung von Lehrern durch Schulmanager
06:07Klöckner wittert politische Motive für Aufstand gegen Grimm

Brse

Zum Wochenstart hat der Dax nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 16.942 Punkten berechnet, ein Minus in Hhe von 0,1 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Die grten Verluste gab es Bayer. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Dax am Mittag weiter im Plus - Merck unter Druck


Frankfurter Brse / Foto: ber dts Nachrichtenagentur

 

Der Dax ist am Mittwoch nach einem bereits positiven Start in den Handelstag bis zum Mittag weiter im grnen Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 16.585 Punkten berechnet, 0,3 Prozent ber dem Schlussniveau vom Vortag. An der Spitze der Kursliste rangierten Volkswagen, Infineon und Bayer.

Deutlicher Ausreier nach unten waren die Papiere von Merck mit Einbuen von ber zehn Prozent. Der Pharmakonzern hatte zuletzt mitgeteilt, dass ein Multi-Sklerose-Mittel in entscheidenden Studien sein Ziel nicht erreichen konnte. "Derzeit scheinen einige Marktteilnehmer die Angst zu haben, etwas zu verpassen", sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. "Daher werden weiterhin deutsche Aktien gekauft, um bei der Performancejagd im Dax40 weiter dabei sein zu knnen." Das zeige sich unter anderem bei dem ausgewogenen Gewinner-Verlierer-Verhltnis. "Wnschenswert wre eine klare Zunahme der Marktbreite." So trgen nur wenige Aktien im Dax40 die Kursrekorde. "Auch das Handelsvolumen lsst derzeit weiterhin zu wnschen, auch die zuletzt gesehene Branchenrotation spricht eher fr eine abnehmende Kursdynamik, es wre nicht verwunderlich, wenn die Kurshatz ein baldiges Ende finden wrde", sagte Lipkow. Die europische Gemeinschaftswhrung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwcher. Ein Euro kostete 1,0787 US-Dollar (-0,09 Prozent), ein Dollar war dementsprechend fr 0,9270 Euro zu haben. Der lpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 76,38 US-Dollar, das waren 82 Cent oder 1,1 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 06.12.2023 - 12:31 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklrung