Sonntag, 19. Mai 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Insa: Grüne verlieren, SPD gewinnt
Scholz sieht nach Überschwemmungen "Auftrag zur Solidarität"
1. Bundesliga: Köln steigt ab - Stuttgart Vizemeister
Grüne beschließen 15-Punkte-Plan gegen Rechtsextremismus und AfD
Buschmann skeptisch bei Politiker-Stalking als Straftatbestand
BSW geht mit Zimmermann als Spitzenkandidatin in Sachsen-Wahl
1. FC Köln steigt in die 2. Liga ab
Sicherheitsbehörden warnen vor mehr linksextremistischer Gewalt
Martin Suter kündigt neuen Roman mit Thema Rache an
Pistorius will 3,8 Milliarden Euro zusätzlich für Ukraine-Hilfe

Newsticker

10:19Studie: Dexit würde 690 Milliarden Euro kosten
08:12FDP fordert Abschaffung von Tageshöchstarbeitszeiten
04:45Experten: Deutsche zahlen fünf Milliarden Euro "zu viel" für Strom
01:00Lindner stellt Kindergrundsicherung wieder infrage
00:49Sicherheitsbehörden warnen vor mehr linksextremistischer Gewalt
00:45Pistorius will 3,8 Milliarden Euro zusätzlich für Ukraine-Hilfe
00:00Insa: Grüne verlieren, SPD gewinnt
19:28Lottozahlen vom Samstag (18.05.2024)
17:361. Bundesliga: Köln steigt ab - Stuttgart Vizemeister
17:25++ EILMELDUNG ++ 1. FC Köln steigt in die 2. Liga ab
15:25Preußen Münster schafft Durchmarsch in 2. Bundesliga
15:01Martin Suter kündigt neuen Roman mit Thema Rache an
14:36BSW geht mit Zimmermann als Spitzenkandidatin in Sachsen-Wahl
13:03Buschmann skeptisch bei Politiker-Stalking als Straftatbestand
12:05Scholz sieht nach Überschwemmungen "Auftrag zur Solidarität"

Börse

Zum Wochenausklang hat der Dax geringfügig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 18.707 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach einem Start leicht im Minus baute der Dax zunächst seine Verluste aus, bevor er auf das Niveau vom Morgen zurückkehrte. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

VW-Tochter Europcar plant Expansion auf den US-Markt


Europcar (Archiv) / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Autovermieter Europcar plant eine Expansion auf den hart umkämpften US-Markt. Im ersten Halbjahr 2024 soll die erste Europcar-Station am Los Angeles International Airport (LAX) eröffnen, sagte Konzernchef Alain Favey dem "Handelsblatt". "Ende 2024 peilen wir um die zehn Standorte in Amerika an", fügte er hinzu.

Schon heute ist Europcar über die Marke Fox Rent A Car an 25 Standorten in den USA mit insgesamt rund 20.000 Leihwagen - hauptsächlich an Flughäfen - aktiv. Ziel sei es, die Flottengröße auf etwa 30.000 Fahrzeuge zu erhöhen. Einen genauen Zeitraum für das Wachstumsziel nannte Favey nicht. Das US-Autovermietungsgeschäft läuft zu etwa 80 Prozent über Stationen an Flughäfen. Dort, wo besonders viele Touristen und Geschäftsleute aus Europa unterwegs sind, werde man "Europcar als Marke stärker pushen", kündigte Favey an. An allen anderen Standorten werde weiterhin Fox sichtbar bleiben. Um auch außerhalb der Flughäfen eine Präsenz aufzubauen, erwägt Europcar zudem das US-Händlernetz von Volkswagen zu nutzen, um Autos zu vermieten, zu warten und als Gebrauchtwagen weiterzuverkaufen. "Wir sind zu so einem Schritt bereit", sagte Volkswagen-Financial-Service-Chef Christian Dahlheim dem "Handelsblatt". Final beschlossen sei in die Richtung für Amerika aber noch nichts. Europcar gehört seit dem Sommer 2022 mehrheitlich einem Konsortium rund um den Volkswagen-Konzern und soll für Europas größten Autohersteller das Geschäft mit Carsharing, Autoabos und Vermietung ankurbeln. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankreich Dreh- und Angelpunkt einer Mobilitätsapp, die der Konzern gerade in Österreichs Hauptstadt Wien getestet hat und demnächst europaweit ausrollen will.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 19.09.2023 - 07:46 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklärung