Mittwoch, 29. Mai 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Kabinett beschließt Eckpunkte für Carbon-Management-Strategie
Relegation: Jahn Regensburg steigt in 2. Liga auf
Rechnungshof fordert Reform des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes
Deutschland und Frankreich vereinbaren gemeinsame Wettbewerbsagenda
Galeria-Gläubiger segnen Insolvenzplan ab
Dax lässt nach - Ölpreis deutlich gestiegen
Scholz und Macron rufen Israel zu Einhaltung des Völkerrechts auf
Reallöhne im ersten Quartal kräftig gestiegen
NRW will "Qualitätsmedien" finanziell fördern
Länderdaten deuten auf kaum veränderte Jahresinflation

Newsticker

12:50Lauterbach will Twitter nicht "rechten Hetzern" überlassen
12:47Dax am Mittag schwächer - Zurückhaltung dominiert
12:29Kabinett beschließt Eckpunkte für Carbon-Management-Strategie
12:28Studie: Einsamkeit unter jungen Menschen nimmt zu
12:13Einigung in Bau-Tarifverhandlungen
11:55Kabinett beschließt Rentenpaket II
11:55Bericht: Weitere Razzia im EU-Parlament wegen Russlandaffäre
11:41Zahl der Drogentoten steigt weiter - Mischkonsum als Risiko
11:00Habeck hält an Übernahme des Tennet-Stromnetzes fest
10:55Heil weist Forderung nach höherem Renteneintrittsalter zurück
10:35Spritpreise sinken weiter
10:29Länderdaten deuten auf kaum veränderte Jahresinflation
09:45Essen will AfD-Bundesparteitag durch Mietvertragszusatz verhindern
09:36Dax startet schwächer - Konsumklima erholt sich weiter
09:03Pflegerat wirbt für Schulfach Gesundheit und Pflege

Börse

Der Dax hat am Mittwoch nach einem schwachen Start zum Mittag weiter nachgelassen. Gegen 12:45 Uhr wurde der Index mit rund 18.560 Punkten berechnet, dies entspricht einem Minus von 0,6 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Landkreise rechnen wegen Streik mit erschwerten Tarifverhandlungen


Streik / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Deutsche Landkreistag rechnet wegen des Großstreiks am Montag mit erschwerten Tarifverhandlungen. "Derartige Machtdemonstrationen bei laufenden Verhandlungen schießen deutlich über das Ziel hinaus", sagte Landkreistag-Präsident Reinhard Sager (CDU) dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Die Gewerkschaften hätten "klar überzogen".

Dadurch würden die Verhandlungen zusätzlich belastet, eine Einigung werde schwieriger. Den Nah- und Fernverkehr lahmzulegen, sei "eine unnötige Eskalation vor der dritten Runde", kritisierte Sager. "Die Auseinandersetzung muss am Verhandlungstisch und darf nicht auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen werden. Ein Angebot der Arbeitgeberseite liegt auf dem Tisch." Der Deutsche Städtetag warf den Gewerkschaften unterdessen vor, die Verhandlungen nicht konstruktiv weiterzubringen. "Der von den Gewerkschaften ausgerufene `Megastreiktag` hilft bei den Verhandlungen nicht weiter", sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy dem RND. "Wenn sich Gewerkschaften in ihre eigene Wirkmächtigkeit verlieben, stimmt das nachdenklich. Eine Lösung findet sich am Verhandlungstisch, nicht auf der Straße." Mit dem Stand der Tarifverhandlungen habe die Streik-Eskalation nichts zu tun. "Ein gutes Angebot der Arbeitgeberseite liegt auf dem Tisch", sagte Dedy mit Blick die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. "Darüber muss jetzt verhandelt werden."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 27.03.2023 - 00:00 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklärung