Mittwoch, 17. Juli 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Meistgelesene Nachrichten

Altkanzler Schröder lobt Wahl von der Leyens und kritisiert SPD
Hofreiter nennt Bedingungen für Unterstützung von der Leyens
Apothekerverband gibt Widerstand gegen Versandhandel auf
EU-Parlament stimmt für von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin
Bundespolizei beschlagnahmt 2018 fast 1.600 Schusswaffen an Flughäfen
Lagarde tritt als IWF-Chefin zurück
Verwirrung um von-der-Leyen-Nachfolge: AKK angeblich gesetzt
DIW schlägt staatliches Mietkauf-Modell für mehr Eigentumsbildung vor
Erderwärmung: Klimaprofessorin fürchtet Anstieg von Hitzetoten
Brinkhaus verteidigt Auswahl von AKK als Verteidigungsministerin
Newsticker

18:00Altkanzler Schröder lobt Wahl von der Leyens und kritisiert SPD
17:43DAX lässt nach - Vonovia-Aktie legt deutlich zu
17:33Schäfer-Gümbel verteidigt Nein-Stimmen gegen von der Leyen
17:28Familienunternehmer weisen IWF-Kritik scharf zurück
17:14Wehrbeauftragter mahnt AKK zur vollen Konzentration auf Bundeswehr
16:57US-Gericht verurteilt "El Chapo" zu lebenslanger Haftstrafe
15:57Russlands Außenminister wirft NATO "antirussische" Politik vor
15:38Frankfurt-Stürmer Haller wechselt zu West Ham United
14:45Wagenknecht kritisiert derzeitigen Politikbetrieb
14:08Umfrage: Mehrheit spricht AKK Eignung als Verteidigungsministerin ab
13:50FDP-Politikerin Strack-Zimmermann nach AKK-Ernennung "sprachlos"
13:34Ex-Leverkusen-Trainer Schmidt: Trainerdasein ist "sehr spannend"
13:19Stefanie Hertel will auf fremdenfeindliche Fans verzichten
12:41Bayern: Landtag beschließt Gesetzentwurf des Bienen-Volksbegehrens
12:31DAX tritt am Mittag auf der Stelle - Euro kaum verändert

111

DAX lässt nach - Vonovia-Aktie legt deutlich zu

Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.341,03 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,72 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Vonovia mit deutlichen Kursgewinnen von fast einem Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Beiersdorf und von RWE. Die Anteilsscheine von Fresenius Medical Care standen kurz vor Handelsschluss mit starken Kursverlusten von über drei Prozent am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren von Wirecard und von Fresenius. [Weiter...]

 

Familienunternehmer weisen IWF-Kritik scharf zurück

Der Verband der Familienunternehmer wehrt sich in einem offenen Brief an den Internationalen Währungsfonds (IWF) gegen den Vorwurf, familiengeführte Unternehmen seien der Quell für steigende Ungleichheit in Deutschland. Man habe "irritiert zur Kenntnis" genommen, dass der IWF für Deutschland "die familiengeführten Unternehmen unseres Landes für eine vermeintlich wachsende Vermögensungleichheit (mit)verantwortlich macht", schreibt der Verband in dem Brief, über den das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Der Verband halte "dies für eine in der Sache nicht gut begründete und geradezu fahrlässig interpretierte Zuschreibung". [Weiter...]

 

DAX tritt am Mittag auf der Stelle - Euro kaum verändert

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.435 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von RWE, Bayer und Infineon. [Weiter...]

 

Ifo-Präsident kritisiert Mietendeckel

Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat vor den negativen Folgen eines Mietendeckels gewarnt. "Für Geringverdiener wird es dadurch noch schwieriger, eine Wohnung zu finden", sagte er dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 8/2019). "Wenn der Staat den Preis reguliert, wird der Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage eben nicht mehr über den Preis, sondern anders funktionieren - zum Beispiel über Korruption: Wer das Geld hat, wird `hintenrum` versuchen, an die Wohnung zu kommen, indem er dem Makler oder dem Vermieter etwas zusteckt." [Weiter...]

 

VW-Tochter Traton will ohne Zukäufe wachsen

Der Lkw-Hersteller Traton hat von einer Übernahme des US-Wettbewerbers Navistar Abstand genommen. "Wir sind mit unserer Partnerschaft mit Navistar sehr zufrieden, so wie sie ist", sagte der Vorstandschef der Volkswagen-Tochter, Andreas Renschler, dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Traton mit den Marken MAN und Scania hatte vor knapp zwei Jahren einen Minderheitsanteil an dem US-Hersteller erworben. [Weiter...]

 

Niedersachsen: Tarifbindung im Handel geht zurück

Immer weniger Handelsbetriebe in Niedersachsen sind tarifgebunden. Die Zahl der Unternehmen mit Tarifbindung sank zwischen 2009 und 2018 von 15.000 auf etwa 12.000, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei. Damit unterlag zuletzt nicht einmal mehr jeder dritte Handelsbetrieb (30 Prozent) der Tarifbindung, nach 36 Prozent neun Jahre zuvor. [Weiter...]

 

DAX startet leicht im Minus - Deutsche Bank hinten

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.410 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,2 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

 

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe gesunken

Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im Mai 2019 saison- und kalenderbereinigt um 0,4 Prozent niedriger gewesen als im Vormonat. Dabei fielen die nicht erledigten Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent, die Auslandsauftragsbestände verringerten sich um 0,4 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Mittwoch mit. Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag der Auftragsbestand im fünften Monat des Jahres um 0,6 Prozent niedriger als im Vormonat. [Weiter...]

 

Gastgewerbeumsatz im Mai gestiegen

Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Mai 2019 preisbereinigt 0,5 Prozent mehr umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Umsatz stieg nominal um 3,4 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Die Beherbergungsunternehmen wiesen im Mai 2019 real 3,1 Prozent (nominal 6,5 Prozent) höhere Umsätze als im Vorjahresmonat aus. [Weiter...]

 

DIW schlägt staatliches Mietkauf-Modell für mehr Eigentumsbildung vor

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) schlägt ein staatliches Mietkaufmodell vor, mit dem mehr Mieterhaushalte in Zukunft Wohneigentum bilden könnten: Dabei würde der Staat neue günstige Wohngebäude errichten und die Wohnungen zum Selbstkostenpreis sowie zum Nullzinstarif an Kaufinteressenten vergeben. "Haushalte würden durch stabile Rückzahlungsraten vor steigenden Mieten geschützt und bauen gleichzeitig Vermögen auf, das vor Altersarmut schützen kann", schreiben die DIW-Experten Peter Gründling und Markus Grabka in einer Studie, über die die "Welt" (Mittwochsausgabe) berichtet. In einer Modellrechnung kommen die Experten zu dem Schluss, dass die monatlichen Tilgungsraten beim staatlichen Mietkauf nur wenig über den durchschnittlichen aktuellen Mietpreisen liegen müssten. [Weiter...]

 

US-Börsen lassen nach - Euro und Gold schwächer

Die US-Börsen haben am Dienstag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.335,63 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,086 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.000 Punkten im Minus gewesen (-0,36 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.925 Punkten (-0,49 Prozent). [Weiter...]

 

Lagarde tritt als IWF-Chefin zurück

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat ihren Rücktritt angekündigt, um sich auf ihre Kandidatur für das Amt der Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) zu konzentrieren. Sie habe den IWF-Vorstand darüber informiert, dass sie von ihrem Amt als IWF-Chefin zurücktreten werde, teilte Lagarde am Dienstag in Washington mit. Ihr Rücktritt solle am 12. September wirksam werden, so Lagarde weiter. [Weiter...]

 

DAX im Plus - Deutsche-Bank-Aktie legt stark zu

Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.430,97 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,35 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere der Deutschen Bank mit starken Kursgewinnen von über vier Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien der Deutschen Lufthansa und von Heidelbergcement mit jeweils kräftigen Kursgewinnen. [Weiter...]

 

Mittelstandspräsident nennt ZEW-Konjunkturdaten "Alarmsignal"

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat besorgt auf den erneut deutlich schwächer als erwartet ausgefallenen ZEW-Index reagiert. "Nachdem die deutsche Konjunktur 2019 bereits von anderen Forschungsinstituten abgeschrieben wurde, rücken auch die heutigen Zahlen des ZEW Deutschland immer weiter in die Nähe einer Rezession", sagte Mittelstandspräsident Mario Ohoven am Dienstag. "Sowohl die aktuelle Lage als auch die Erwartungen sind ein Alarmsignal für die Bundesregierung, nun endlich geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen." [Weiter...]

 

Markt für Mittelstandsanleihen wächst weiter

Der Markt für Mittelstandsanleihen wächst weiter. Im Jahr 2018 erreichte er das größte Volumen seit 2015, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 8/2019) unter Berufung auf eine Analyse der auf Unternehmensfinanzierung spezialisierten Beratung Capmarcon. Demnach begaben Unternehmen im vergangenen Jahr Papiere im Wert von 807 Millionen Euro, nachdem es 2017 noch 780 Millionen Euro waren. [Weiter...]

 

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung