Mittwoch, 23. Januar 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Meistgelesene Nachrichten

Umfrage: Ostdeutsche vertrauen Staat weniger als Westdeutsche
Niedersachsens Innenminister kritisiert AfD-Karriere bei Beamten
DAX im Minus - Wirecard legt kräftig zu
DGB-Chef will härtere Gangart gegen Steuerflucht von Konzernen
US-Börsen deutlich im Minus - Goldpreis stärker
Bericht: Deutschland zieht sich aus EU-Mission Sophia zurück
Bericht: Sparkassen-Finanzgruppe prüft Hilfsaktion für NordLB
Kramp-Karrenbauer begrüßt "Vertrag von Aachen"
Über 100 Fachleute schreiben Brandbrief gegen Grenzwerte
Migrationsbericht: Zuwanderung nach Deutschland deutlich verringert
Newsticker

15:37Müller lobt Lidl für Umstellung auf fair gehandelte Bananen
14:45Städtebund fordert Neubewertung der Schadstoffgrenzwerte
14:43Merkel drängt auf Reformen der internationalen Institutionen
14:01Maria Furtwängler beklagt "zu wenig tolle Drehbuchautoren"
13:54Regina Halmich wurde drei Jahre lang gestalkt
13:40Internationaler Strafrichter Flügge wirft sein Amt hin
13:33Mediziner nennt Kritik an Schadstoffgrenzwerten "irritierend"
13:18Landwirtschafts-Gesellschaft: Forderung nach Dürrehilfen war falsch
13:13US-Ökonom Rogoff erwartet Konjunkturprogramme von Deutschland
13:08Siemens-Alstom-Fusion: EU-Wettbewerbskommissarin dämpft Hoffnungen
12:30DAX am Mittag kaum verändert - RWE-Aktie legt stark zu
12:16Bericht: Autoindustrie arbeitet an Allianz für autonomes Fahren
12:01"MeToo"-Debatte: Hanya Yanagihara gegen Schmähung von Kunstwerken
11:47Édouard Louis hadert mit seiner Rolle als Schriftsteller
11:40Bericht: Innenministerium fürchtet bei hartem Brexit "Sicherheitsgau"

111

Landwirtschafts-Gesellschaft: Forderung nach Dürrehilfen war falsch

Der Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Hubertus Paetow, hält die Forderung deutscher Bauern nach Hilfen im vergangenen Dürresommer für falsch. "Die Forderung einiger Landwirte nach staatlicher Hilfe war unglücklich", sagte Paetow der Wochenzeitung "Die Zeit". Trockene Jahre mit schlechter Ernte seien nichts ganz Neues. [Weiter...]

 

US-Ökonom Rogoff erwartet Konjunkturprogramme von Deutschland

Der US-Ökonom Kenneth Rogoff erwartet von Deutschland im Falle eines sich verstärkenden Abschwungs Konjunkturprogramme. "Wenn es zu einer längeren Konjunkturabschwächung kommt, könnte Deutschland gegensteuern", sagte der Harvard-Professor der "Welt" (Donnerstagsausgabe) am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos. Man solle dann "mehr ausgeben für die Infrastruktur, mehr für Bildung ausgeben, die üblichen Dinge". [Weiter...]

 

Siemens-Alstom-Fusion: EU-Wettbewerbskommissarin dämpft Hoffnungen

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat sich skeptisch zu den Aussichten einer Fusion der Bahnsparten von Siemens und Alstom geäußert. Die Konzerne "sind bereits Weltmeister in ihrem Geschäft, nicht nur Europameister", sagte die Kommissarin der Wochenzeitung "Die Zeit". Sie fügte hinzu: "Wir sprechen hier über zwei tolle Unternehmen, die in der Lage sind, im Wettbewerb zu bestehen." [Weiter...]

 

DAX am Mittag kaum verändert - RWE-Aktie legt stark zu

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.080 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Für Verunsicherung bei den Anlegern sorgte Marktbeobachtern zufolge einmal mehr der Zollstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China. [Weiter...]

 

Bericht: Autoindustrie arbeitet an Allianz für autonomes Fahren

Die deutsche Autoindustrie arbeitet offenbar an einer Allianz für autonomes Fahren. Die führenden Hersteller und Zulieferer prüften, ob und wie sie gemeinsam ein System für computergelenkte Autos entwickeln könnten, berichtet das "Manager Magazin". Beteiligt an den Gesprächen sind demnach mehrere führende Autobauer und Zulieferer. [Weiter...]

 

DAX startet im Minus - Zollstreit verunsichert Anleger

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.030 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

 

Forschende Mittelständler fühlen sich von Altmaier vernachlässigt

Der forschende Mittelstand hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gebrochene Versprechen vorgeworfen. "Herr Altmaier lässt ein riesiges Innovationspotenzial links liegen", sagte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" (AiF), Sebastian Bauer, dem "Handelsblatt". Konkret geht es um den Etat für die industrielle Gemeinschaftsforschung, die die AiF verwaltet. [Weiter...]

 

Über 100 Fachleute schreiben Brandbrief gegen Grenzwerte

Die These, dass Feinstaub und Stickstoffverbindungen in deutschen Städten gesundheitsgefährdend seien, wird von mehr als 100 Wissenschaftlern bezweifelt. In einem Papier, über das die "Welt" berichtet, heißt es, die Unterzeichner sähen "derzeit keine wissenschaftliche Begründung für die aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und NOx". Sie fordern daher eine Neubewertung der wissenschaftlichen Studien durch unabhängige Forscher. [Weiter...]

 

Über 100 Fachleute schreiben Brandbrief gegen Grenzwerte

Die These, dass Feinstaub und Stickstoffverbindungen in deutschen Städten gesundheitsgefährdend seien, wird von mehr als 100 Wissenschaftlern bezweifelt. In einem Papier, über das die "Welt" berichtet, heißt es, die Unterzeichner sähen "derzeit keine wissenschaftliche Begründung für die aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und NOx". Sie fordern daher eine Neubewertung der wissenschaftlichen Studien durch unabhängige Forscher. [Weiter...]

 

Studie: Gebühren für Auslandsüberweisungen steigen

Bankkunden, die Geld aus Deutschland in ein Land mit fremder Währung überweisen möchten, müssen dafür laut einer aktuellen Studie immer höhere Gebühren bezahlen. Das ist das Ergebnis einer Studie des britischen Marktforschungsunternehmens "Consumer Intelligence", das die Preise der fünf größten Anbieter von Auslandsüberweisungen in Deutschland im Auftrag des Finanzunternehmens "Transferwise" miteinander verglichen hat und über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben) berichten. Laut der Erhebung seien die Kosten bei den großen deutschen Privatkundenbanken Commerzbank, Deutsche Bank, Postbank, Sparkassen-Finanzgruppe sowie dem Finanzdienstleister Western Union allein zwischen März und November 2018 im Schnitt zweistellige Prozentbeträge angestiegen. [Weiter...]

 

Außenhandelsverband erwartet bis zu drei Prozent Exportwachstum

Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) geht trotz Brexit und Handelskrieg mit verhaltenem Optimismus in das neue Jahr. Der Außenwirtschaftsverband erwarte für dieses Jahr ein Exportwachstum von bis zu drei Prozent, berichtet die "Welt" (Mittwochsausgabe). Im kommenden Jahr sollen es dann bis zu 3,5 Prozent sein. [Weiter...]

 

US-Börsen deutlich im Minus - Goldpreis stärker

Die US-Börsen haben am Dienstag deutlich nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 24.404,48 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,22 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.630 Punkten im Minus gewesen (-1,07 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.620 Punkten (-2,39 Prozent). [Weiter...]

 

Bericht: Continental wollte Opel-Ingenieure übernehmen

Der Autozulieferer Continental hat laut eines Zeitungsberichts im Sommer 2018 versucht, Hunderte Opel-Ingenieure zu sich zu lotsen. Manager des Autozulieferers hätten dazu vertrauliche Gespräche mit Opel-Chef Michael Lohscheller geführt, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Opel habe damals Teile seines Entwicklungszentrums ITEZ in Rüsselsheim zum Verkauf angeboten. [Weiter...]

 

Bericht: Sparkassen-Finanzgruppe prüft Hilfsaktion für NordLB

Die Sparkassen-Finanzgruppe prüft laut eines Zeitungsberichts eine Hilfsaktion für die kriselnde Norddeutsche Landesbank (NordLB). Die gemeinsame Sicherungseinrichtung von Sparkassen und Landesbanken könnte mit einer Kapitalspritze zur Stützung der NordLB beitragen, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf mehrere mit dem Thema vertraute Personen. Parallel müssten auch die bisherigen Eigentümer Kapital in die Bank pumpen – allen voran das Land Niedersachsen. [Weiter...]

 

DAX im Minus - Wirecard legt kräftig zu

Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.090,11 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Wirecard mit kräftigen Kursgewinnen von über einem Prozent entgegen dem Trend im Plus, gefolgt von der Deutschen Lufthansa und von Linde. [Weiter...]

 

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung