Donnerstag, 24. Januar 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   
Meistgelesene Nachrichten

Mieter-Initiative hält Vergemeinschaftung von Wohnungen für legitim
Über 100 Fachleute schreiben Brandbrief gegen Grenzwerte
Mediziner nennt Kritik an Schadstoffgrenzwerten "irritierend"
CDU-Chefin will sachliche Klimadebatte
Venezuela bricht diplomatische Beziehung zu USA ab
Bericht: Autoindustrie arbeitet an Allianz für autonomes Fahren
Merkel drängt auf Reformen der internationalen Institutionen
Müller lobt Lidl für Umstellung auf fair gehandelte Bananen
ZEW-Studie: Hotelbuchungsportale bestrafen Anbieter
Weitere Länder erkennen Guaidó als Venezuelas Staatschef an
Newsticker

05:00AKK äußert sich zurückhaltend zu Tempolimit auf Autobahnen
05:00CDU-Chefin würdigt Leistungen der Ostdeutschen
05:00CDU-Chefin setzt auf Erfolg bei Landtagswahl in Baden-Württemberg
05:00Bartsch kritisiert West-Dominanz an ostdeutschen Gerichten
05:00DIHK hält Warnungen vor Rezession für unbegründet
02:00EU-Kommission weist Zweifel an Grenzwerten für Feinstaub zurück
01:002.291 Geflüchtete stellten Suchanfragen beim DRK
00:00Mieter-Initiative hält Vergemeinschaftung von Wohnungen für legitim
22:47Bericht: Bund will Geld für neue Richterstellen bewilligen
22:17US-Börsen legen zu - Euro stärker
22:14Rufe nach Anerkennung von Guaidó als Präsident Venezuelas
21:59Venezuelas Oppositionschef: Diplomaten sollen im Land bleiben
21:31Venezuela bricht diplomatische Beziehung zu USA ab
20:42Weitere Länder erkennen Guaidó als Venezuelas Staatschef an
19:35Monopolkommission gegen Rückkehr zum Meisterzwang im Handwerk

111

Maria Furtwängler beklagt "zu wenig tolle Drehbuchautoren"

Die deutsche Schauspielerin Maria Furtwängler wünscht sich mehr "tolle Drehbuchautoren". Auch wenn es genügend gute Krimidrehbuchautoren in Deutschland gebe, gebe es "insgesamt sicher zu wenig tolle Drehbuchautoren", sagte Furtwängler der Zeitschrift "Hörzu". Das liege an den Voraussetzungen. [Weiter...]

 

"MeToo"-Debatte: Hanya Yanagihara gegen Schmähung von Kunstwerken

Die US-Schriftstellerin und Chefredakteurin des T-Magazins der "New York Times", Hanya Yanagihara, hält nichts davon, die Arbeit von Künstlern zu schmähen, die etwa im Zuge der "MeToo"-Debatte des sexuellen Missbrauchs beschuldigt werden. "Beides sollte für sich allein stehen: das Werk und die Person", sagte die Autorin des Weltbestsellers "Ein wenig Leben" dem "Zeitmagazin". Sie könne sich immer noch mit Vergnügen Filme von Woody Allen anschauen. [Weiter...]

 

Édouard Louis hadert mit seiner Rolle als Schriftsteller

Der französische Schriftsteller Édouard Louis hadert mit seiner Rolle als berühmter Autor. Er sei es schon wieder leid, Édouard Louis zu sein, sagte der Schriftsteller, der mit bürgerlichem Namen Eddy Bellegueule heißt, dem "Zeitmagazin". Er habe diesen Traum: "Ich fliege in eine kleine Stadt in Japan und beginne ein neues Leben. Niemand dort kennt meine Vergangenheit. Ein Leben, in dem ich nicht Eddy oder Édouard Louis bin, der schwule Schriftsteller aus der Arbeiterklasse." [Weiter...]

 

"Werk ohne Autor" für Auslands-Oscar nominiert

Der deutsche Film "Werk ohne Autor" von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck ist für den Oscar in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" nominiert worden. Das teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) am Dienstag mit. Der Film des Regisseurs, der im Jahr 2007 für "Das Leben der Anderen" den Auslands-Oscar gewann, war bereits Anfang Januar bei den Golden Globes als "Bester nicht-englischsprachiger Film" nominiert gewesen, konnte sich aber nicht gegen "Roma" von Alfonso Cuarón durchsetzen. [Weiter...]

 

Deutscher Film "Werk ohne Autor" für Oscar nominiert

Der deutsche Film "Werk ohne Autor" von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck ist für den Oscar in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" nominiert worden. Das teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) am Dienstag mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen. [Weiter...]

 

Dieter Kosslick lud Fidel Castro zur Berlinale ein

Beinahe hätte Berlinale-Chef Dieter Kosslick den früheren kubanischen Staatschef Fidel Castro auf den roten Teppich geholt: "US-Regisseur Oliver Stone hatte 2003 den Dokumentarfilm "Comandante" über Fidel Castro gedreht, und ich ließ Castro über die kubanische Botschaft ausrichten: Lieber Comandante, mögen Sie auch kommen?", so Kosslick gegenüber dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Castro war nach Kosslicks Worten von der Einladung angetan: "Aber unsere Einladung erreichte ihn just ein paar Wochen vor dem Einmarsch in den Irak. Die Amerikaner waren sowieso stinkesauer, dass die Deutschen bei dem Krieg nicht mitmachen wollten." [Weiter...]

 

Udo Lindenberg wieder an der Spitze der Album-Charts

Udo Lindenberg steht wieder an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Lindenbergs Album "MTV Unplugged 2 - Live vom Atlantik" kletterte vom zweiten auf den ersten Platz. [Weiter...]

 

Menasse-Debatte: Politologin Guérot räumt "Nachlässigkeit" ein

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot hat eingeräumt, über Jahre hinweg falsche Zitate der EU-Gründerväter Walter Hallstein und Jean Monnet verwendet zu haben. "Ich habe die Quellen nie überprüft", sagte sie der "taz" (Freitagsausgabe). Dies betrifft unter anderem das falsche Hallstein-Zitat "Ziel Europas ist und bleibt die Überwindung der Nationen die Organisation eines nachnationalen Europas". [Weiter...]

 

Mirjam Pressler ist tot

Die Schriftstellerin und Übersetzerin Mirjam Pressler ist tot. Sie starb am Mittwochvormittag im Alter von 78 Jahren nach langer schwerer Krankheit in Landshut, teilte die Verlagsgruppe Beltz am Mittwochnachmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Pressler gilt als eine der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. [Weiter...]

 

Damon Albarn will sich "an klassischer Musik versuchen"

Der britische Musiker Damon Albarn, der mit der Band Blur zum Popstar wurde und seit 1998 als Kopf des Bandprojekts Gorillaz erfolgreich ist, hat angekündigt, sich "an klassischer Musik versuchen" zu wollen. "Da tun sich für mich ganz neue Welten auf: Sonaten, Oratorien und Sinfonien reizen mich besonders", sagte er dem "Zeitmagazin". Er wisse zwar nicht, ob er "überhaupt auf diese Weise komponieren" könne, "die Angst vor dem Scheitern" kenne er allerdings nicht. [Weiter...]

 

Daniela Alfinito neu an der Spitze der Album-Charts

Daniela Alfinito steht an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Sie stieg mit dem Album "Du warst jede Träne wert" direkt auf den ersten Platz der Hitliste ein, teilte die GfK am Freitag mit. Auf dem zweiten Platz folgt Udo Lindenberg mit "MTV Unplugged 2 - Live vom Atlantik", das vom ersten auf den zweiten Platz rutschte. [Weiter...]

 

Bode-Museum: Sicherheitsmängel begünstigten Goldmünzen-Diebstahl

Der Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum am 27. März 2017 wurde durch Sicherheitsmängel begünstigt. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" in ihrer aktuellen Ausgabe. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ergäben, dass die Alarmsicherung am Einstiegsfenster bereits seit 2013 nicht mehr funktioniert habe. [Weiter...]

 

"Werk ohne Autor" geht bei Golden Globes leer aus

Der deutsche Film "Werk ohne Autor" von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck ist bei der 76. Verleihung der Golden Globes leer ausgegangen. Der Preis in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" ging am Sonntagabend stattdessen an den Favoriten "Roma" von Alfonso Cuarón. Cuarón gewann zudem in der Kategorie "Beste Regie". [Weiter...]

 

Eve Hewson wehrt sich gegen weibliche Rollenklischees

Die irische Schauspielerin Eve Hewson, Tochter von U2-Sänger Bono, wehrt sich gegen weibliche Rollenklischees im Filmgeschäft. "Ich bin es leid, die Angebetete zu spielen", sagte Hewson der "Welt am Sonntag". Erfolge wie "Wonder Woman" und die Initiative "Time`s Up" hätten jedoch viel in Bewegung gesetzt. [Weiter...]

 

Serie "Das Boot": Sky verhandelt mit Interessenten über Ausstrahlung

Der Bezahlsender Sky verhandelt derzeit mit mehreren Interessenten über eine Ausstrahlung der Serie "Das Boot" im frei empfangbaren Fernsehen. "Wir sind aktuell mit verschiedenen Nachfragern im Gespräch", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von Sky Deutschland, Carsten Schmidt, der "Welt am Sonntag". Nach neun Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis gebe es "natürlich großes Interesse an einer Sublizenzierung". [Weiter...]

 

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung