Sonntag, 15. Dezember 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Affäre um Kreispolitiker: Wanderwitz kritisiert CDU Sachsen-Anhalt
Kündigungs-Affäre: CDU und FDP setzen Esken unter Druck
Kahrs lehnt Streichung von Bonpflicht ab
Schulze: UN-Klimakonferenz wird nochmals verlängert
1. Bundesliga: Leipzig gewinnt in Düsseldorf - Platz eins
Ehemaliger EZB-Chefvolkswirt warnt vor Krise "neuer Dimension"
Richterbund: Google kooperiert - Facebook und Twitter nicht
Gesetz zur Grundrente kommt im Januar
Befristete Arbeitsverträge auf tiefstem Stand seit 20 Jahren
DWS-Chef fürchtet zunehmende Spannungen im Finanzsystem

Newsticker

15:47Affäre um Kreispolitiker: Wanderwitz kritisiert CDU Sachsen-Anhalt
15:37Produzenten sehen keine Chance für "Lindenstraße"-Fortsetzung
15:242. Bundesliga: Dresden auch mit neuem Trainer nicht erfolgreich
15:13Greta Thunberg: Überfüllte Züge sind "gutes Zeichen"
14:56Mannheim: Polizei erschießt 44-Jährigen
14:13Wirtschaftsminister warnt vor Scheitern von Tesla-Werk
13:38Hofreiter sieht "eklatantes Versagen" beim Klimagipfel
13:32Britischer Ex-Botschafter: Johnson wird EU gegen USA ausspielen
12:40FDP kritisiert geplante Auskunftspflicht für Passwörter
12:40FDP kritisiert geplante Auskunftspflicht für Passwörter
12:08Grüne fordern neue Standards bei IT-Sicherheit
11:47Thekla Carola Wied hat keine Lust auf Talkshows
10:58FDP-Chef kritisiert Klimadebatte
10:30UN-Klimakonferenz einigt sich auf Kompromiss
10:30UN-Klimakonferenz einigt sich auf Kompromiss

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.282,72 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,46 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Volkswagen mit über zwei Prozent im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

EU-Kommissarin Reding schlägt milliardenschweren Fonds für Roma vor


Euroscheine / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

EU-Justizkommissarin Viviane Reding schlägt vor, einen milliardenschweren Hilfsfonds zur besseren Integration der rund zehn Millionen Roma in Europa zu gründen. Eine für den dritten EU-Roma-Gipfel Ende der kommenden Woche in Brüssel angefertigte Studie bescheinigt den einzelnen Ländern zwar Fortschritte, trotzdem seien viele Roma noch nicht in die Gesellschaften ihrer Gastländer integriert. Ein Problem sei, so Reding, dass die Mittel für die Roma-Integration aus dem allgemeinen Europäischen Sozialfonds stammten.

Sie bekomme oft zu hören, dass jeder Euro, den die Bürgermeister zur Unterstützung von Roma verwendeten, bei anderen Sozialprojekten fehle. Daher zögerten Gemeinden häufig, Geld aus dem EU-Sozialfonds für die Roma zu beantragen. "Ein eigener Fonds würde dieses Problem lösen", sagte Reding dem "Spiegel". "Dann wäre klar: Das Geld gibt es nur für die Integration der Roma." Der Fonds könnte nach Redings Vorstellung mit Mitteln in Milliardenhöhe ausgestattet sein.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 30.03.2014 - 12:40 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung