Sonntag, 20. Oktober 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV    Video: 100% in einer Woche? Trader zeigt neuartiges Börsen-Handelssystem - gratis!

Meistgelesene Nachrichten

Hochrechnung: Grüne legen bei Wahlen in der Schweiz deutlich zu
Nahost-Experte prophezeit Europa "viel größeren Flüchtlingsstrom"
Sachsens Ministerpräsident kritisiert "Klimahysterie"
Kurz vor Halbzeitbilanz: CSU fordert von SPD klare Positionierung
Lucke sieht Meinungsfreiheit in Deutschland gefährdet
Mützenich gibt AfD Mitschuld an Antisemitismus
SPD-Fraktionschef fordert "Demokratiefördergesetz"
Fraktionschefs im Bundestag richten Forderungen an von der Leyen
Nach Brandner-Affäre: Diskussion um Abwahl von Ausschussvorsitzenden
Berater-Affäre: Externe nutzten interne Büros und E-Mailadressen

Newsticker

16:36Hochrechnung: Grüne legen bei Wahlen in der Schweiz deutlich zu
15:46Bestsellerautor Güler kritisiert Erdogans Syrien-Offensive
15:262. Bundesliga: Bochum und Karlsruhe trennen sich 3:3
15:05Barley lehnt weitere Brexit-Verhandlungen ab
14:42McAllister: Zustimmung des Unterhauses zum Brexit-Vertrag "möglich"
13:54Bremen: 50-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand
12:54Esken und Walter-Borjans knüpfen GroKo-Zukunft an Milliarden-Paket
12:152017 war Rekordjahr für deutsche Rüstungsexporte
12:152017 war Rekordjahr für deutsche Rüstungsexporte
11:40Innenministerium: Gambia erlaubt "ab sofort" wieder Abschiebungen
10:51Altmaier: Johnson muss auf Parlament zugehen
10:36Bayern-Verteidiger Süle erleidet Kreuzbandriss
10:08Sachsens Ministerpräsident kritisiert "Klimahysterie"
09:34Nahost-Experte prophezeit Europa "viel größeren Flüchtlingsstrom"
09:13Bildungsministerin verteidigt Wissenschaftsfreiheit

Börse

Zum Wochenausklang hat sich der DAX wenig bewegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.633,60 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Deutlich größer was der Abschlag wieder einmal bei Wirecard, wo bis kurz vor Handelsende ein Kursminus von rund sieben Prozent zu verzeichnen war. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Israel und Griechenland: militärische Kooperation

Israel und Griechenland wollen militärische Kooperation ausbauen. Denkbar wären unter anderem gemeinsame Manöver und der Austausch militärischer Kenntnisse, sagten Vertreter beider Regierungen am Dienstag zum Abschluss des Staatsbesuches von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Athen.



Israel und Griechenland wollen ihre militärische Zusammenarbeit ausbauen. Denkbar wären unter anderem gemeinsame Manöver und der Austausch militärischer Kenntnisse, sagten Vertreter beider Regierungen am Dienstag zum Abschluss des Staatsbesuches von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Athen.

Papandreou kündigte an, dass beide Staaten ein gemeinsames Komitee einrichten wollen, um den Ausbau der bilateralen Beziehungen voranzutreiben. Er wies Befürchtungen zurück, dass eine stärkere Zusammenarbeit mit Israel die Beziehungen zwischen Griechenland und der Türkei belasten könnte.

Netanjahu sagte, er habe mit seinem Kollegen Giorgos Papandreou über eine Militärkooperation beraten. In den Beziehungen beider Länder werde ein neues Kapitel aufgeschlagen. Netanjahu ist der erste israelische Ministerpräsident, der Griechenland besucht. Das Mittelmeerland hatte erst 1990 und damit später als andere Länder Europas volle diplomatische Beziehungen zu Israel aufgenommen.

Experten interpretieren Netanjahus Griechenland-Reise als Versuch Israels, sich angesichts der jüngsten Spannungen mit der Türkei andere strategische Partner im Mittelmeerraum zu sichern. Die einst sehr engen Beziehungen zwischen der Türkei und Israel sind seit dem Tod türkischer Begleiter eines Gaza-Hilfskonvois zu See belastet. Israelische Soldaten hatten damals versucht, das Schiff auf dem Weg zum Gazastreifen aufzubringen. Bei dem Einsatz wurden neun Türken getötet.

Israel flog unterdessen am Dienstag Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen, nachdem zwei israelische Soldaten bei einem Raketenangriff von Extremisten verletzt worden waren. Das berichteten Vertreter der radikal-islamischen Hamas und palästinensische Augenzeugen. Die israelische Armee nahm zu den Berichten zunächst nicht Stellung.

© news25

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.08.2010 - 00:03 Uhr

Loading...


  Presseschau

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung