Donnerstag, 30. Juli 2015
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Ex-Kultusminister Zehetmair: Rechtschreibreform war überflüssig
Heftige Kritik aus CDU gegen Schäubles Erbschaftsteuergesetz
Regierung will Flüchtlingen Berufseinstieg erleichtern
62 Prozent der Deutschen für schnellere Asylverfahren
Umfrage: Mehrheit gegen Legalisierung von Haschisch
Produktchef Cox: Facebook ist kein Nachrichtenmedium
Russland verhindert UN-Tribunal zu MH17-Abschuss
Kommunen wollen sofortige Arbeitserlaubnis für geduldete Flüchtlinge
Bericht: EU-Finanzierung von Ebola-Labors gesichert
Münchener Stadtrat stimmt gegen "Stolpersteine"

Newsticker

05:00Wetter: Vor allem im Norden Regen und Gewitter
00:0062 Prozent der Deutschen für schnellere Asylverfahren
00:00Zwei Drittel der Einsprüche gegen Steuerbescheide erfolgreich
22:19Russland verhindert UN-Tribunal zu MH17-Abschuss
22:13Dow-Jones-Index legt nach Fed-Nachricht weiter zu
20:13Fed lässt Zinserhöhung weiter offen
19:40Breiter Widerstand gegen Schäubles Steuerpläne
18:37Lottozahlen vom Mittwoch (29.07.2015)
18:30Wetter: Regen in der Nacht
18:02Schäuble will EU-Kommission entmachten
17:51Studie: Fettleibigkeit wird unterschätzt
17:38DAX vor Fed-Entscheidung im Plus
17:37K+S befragt Aktionäre per Fragebogen
17:21Deutschland warnt vor Anschlägen in der Türkei
16:44BaFin-Chef sieht keinen Bedeutungsverlust

111

Börse

An der Frankfurter Aktienbörse hat der DAX am Mittwoch weiter zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.211,85 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,34 Prozent. Anleger diesseits und jenseits des Atlantiks warten auf einen Hinweis der US-Notenbank Fed, ob und wenn ja, wann die Zinsen wieder erhöht werden könnten. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Vor allem im Norden Regen und Gewitter

Am Donnerstag kommt es nach Norden zu aus dichter Bewölkung weiterhin zu Schauern und kurzen Gewittern. Auch direkt an den Alpen hält sich starke Bewölkung und gelegentlich regnet es etwas. Ansonsten zeigt sich der Himmel zunächst heiter oder aufgelockert bewölkt und es bleibt weitestgehend trocken. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Studie: Untreue kann im Gesicht abgelesen werden

Laut Forschern der University of Western Australia (UWA) liegt tatsächlich ein Körnchen Wahrheit in der Behauptung, man könne Untreue im Gesicht eines Menschen lesen. Vor allem Frauen könnten dies laut der Studie besonders gut. Die Teilnehmer der Untersuchung sollten das Gesicht fremder Menschen drei Sekunden lang betrachten und daraufhin urteilen, ob es sich um eine treue und vertrauenswürdige Person handelt.

Die einzuschätzenden Personen hatten vorab in einem anonymen Fragebogen Angaben darüber gemacht, ob sie in der Vergangenheit bereits einen Partner betrogen oder jemandem den Partner ausgespannt hatten. Laut dem Studienleiter legten Frauen dabei eine weitaus höhere Treffsicherheit an den Tag als Männer und konnten sehr genau einschätzen, ob ihnen ein Fremdgänger gegenübersaß. In nur 38 Prozent der Fälle schätzten die Frauen ihr Gegenüber falsch ein, während die Männer in 77 Prozent der Fälle daneben lagen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 16:49 Uhr111

   © news25 2010 | Impressum