Freitag, 12. Februar 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Lambsdorff wirft Russland "gezielte Destabilisierung" vor
Zeitung: EU-Kommission lässt Lampen-Hersteller weiter legal mogeln
Medwedew lehnt ausländische Bodentruppen in Syrien strikt ab
Scharfe Kritik an AfD-Forderung zur Abschaffung der Schulpflicht
Deutsche Bank kauft Anleihen zurück
Bayerns Justizminister will Herrschaft des Rechts wiederherstellen
Lambsdorff begrüßt Nato-Einsatz in der Ägäis
"Handelsblatt": Bafin untersucht Kursverlauf der Deutschen Bank
Russland fordert vom Westen Ende der Sanktionen
Finanzministerium warnt vor dramatischen Risiken für deutschen Fiskus

Newsticker

14:52Edathy lässt SPD-Mitgliedschaft für fünf Jahre ruhen
14:45Deutsche Bank kauft Anleihen zurück
14:33Merkel ohne öffentliche Kritik an Polen
14:33Ukraines Botschafter warnt vor weiterer Einflussnahme Moskaus in Deutschland
14:18Merkel trifft sich mit George Clooney
13:28Zeitung: Bundesregierung will Hartz-IV-Sanktionen verschärfen
13:22Weber weist Medwedew-Kritik an deutscher Flüchtlingspolitik zurück
13:20Bericht: Fahrdienstleiter in Bad Aibling wollte Züge per Notruf stoppen
13:08"Bild": Staatsanwalt prüft Ermittlungen gegen BER-Verantwortliche
12:51Grenzkontrollen: EU stellt Griechenland Ultimatum
12:45CSU-Chef Seehofer: "Wir stehen zur Kanzlerin"
12:30DAX am Mittag mit deutlichen Gewinnen
12:08Umfrage: Mehrheit zahlt lieber mit Bargeld als mit Karte
12:04Handballtorwart Andreas Wolff will nicht im Fußballtor stehen
11:52DLR: Minilabor "Philae" geht in ewigen Winterschlaf über

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet. Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 8.879,50 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 1,45 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Studie: Untreue kann im Gesicht abgelesen werden

Laut Forschern der University of Western Australia (UWA) liegt tatsächlich ein Körnchen Wahrheit in der Behauptung, man könne Untreue im Gesicht eines Menschen lesen. Vor allem Frauen könnten dies laut der Studie besonders gut. Die Teilnehmer der Untersuchung sollten das Gesicht fremder Menschen drei Sekunden lang betrachten und daraufhin urteilen, ob es sich um eine treue und vertrauenswürdige Person handelt.

Die einzuschätzenden Personen hatten vorab in einem anonymen Fragebogen Angaben darüber gemacht, ob sie in der Vergangenheit bereits einen Partner betrogen oder jemandem den Partner ausgespannt hatten. Laut dem Studienleiter legten Frauen dabei eine weitaus höhere Treffsicherheit an den Tag als Männer und konnten sehr genau einschätzen, ob ihnen ein Fremdgänger gegenübersaß. In nur 38 Prozent der Fälle schätzten die Frauen ihr Gegenüber falsch ein, während die Männer in 77 Prozent der Fälle daneben lagen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 16:49 Uhr

   © news25 2015 | Impressum