Sonntag, 03. Juli 2022
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Streit um Wahlrechtsreform geht weiter
Ex-Bundespräsident Gauck glaubt an viel Energiesparpotenzial
Anke Engelke liebt Einkaufen, Kochen und Bügeln
Lauterbach kritisiert Ende der FFP2-Maskenpflicht in Bayern
Schweinepest erstmals in Niedersachsen nachgewiesen
Lufthansa für Einsatz modernerer Scanner an Sicherheitskontrollen
Spahn: Notstromaggregate ohne Strom nutzlos - AKWs am Netz lassen
Sechs Umweltverbände verurteilen CETA-Ratifizierung durch Grüne
Habeck schließt Novelle zum Energiesicherungsgesetz nicht aus
Ampel will Bundestags-Verkleinerung nächste Woche beschließen

Newsticker

09:46Jusos: Einmalzahlungen reichen nicht aus
09:07Wirtschaftsweiser dämpft Erwartungen an "konzertierte Aktion"
08:34Tausende anerkannte Flüchtlinge reisen nach Deutschland weiter
08:14Hospitalisierungsrate bei 5,46
01:00Über 20 Millionen Menschen in Deutschland von Energiearmut bedroht
01:00Opposition schießt gegen "konzertierte Aktion" von Scholz
01:00Sechs Umweltverbände verurteilen CETA-Ratifizierung durch Grüne
01:00Bundesnetzagentur befürchtet Druckabfall im Gasnetz
00:00Autoindustrie kritisiert Güterverkehrssparte der Bahn
00:00Lufthansa für Einsatz modernerer Scanner an Sicherheitskontrollen
00:00INSA: Union gewinnt hinzu - Grüne stabil
00:00Ampel will Bundestags-Verkleinerung nächste Woche beschließen
00:00DGB will Entlastungspaket mit Energiepreisdeckel für Grundbedarf
00:00Amnesty wirft Katar Rückschritte bei Menschenrechten vor
00:00Bund hat bisher 6,8 Milliarden Euro für Corona-Impfstoff ausgegeben

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.813,03 Punkten berechnet, und damit 0,23 Prozent über Vortagesschluss. Nach den Inflationssorgen der letzten Wochen wagten sich die Anleger wieder vorsichtig nach vorne, echte Erholung sieht aber anders aus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Türkische Gemeinde ruft zu Protesten gegen Rechtsterrorismus auf

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, hat angesichts der Morde an neun ausländischen Ladenbesitzern, acht davon Türken, durch mutmaßliche Rechtsextremisten zu Protestaktionen aufgerufen. "Das ist Rechtsterrorismus", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstagausgabe). "Ich bin erschrocken darüber, dass in Deutschland Menschen wegen ihrer Herkunft getötet werden. Ich erwarte schnellst mögliche Aufklärung."

Die Vorgänge erinnerten ihn an den rechtsextremistischen Anschlag von Solingen aus dem Jahre 1993 mit fünf Toten. Kolat fügte hinzu: "Wir werden in der Türkischen Gemeinde gleich morgen darüber sprechen und entsprechende Protestaktionen starten. Ich rufe die Deutschen auf, sich daran zu beteiligen und zu sagen: Das akzeptieren wir in unserem Land nicht."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 11.11.2011 - 19:08 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung