Sonntag, 05. Februar 2023
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Ukraine kritisiert schleppende Panzerlieferungen
Scholz kündigt Plan zum Windkraft-Ausbau an
Umfrage: Jeder Zweite will weniger Flüchtlinge im Land
EGMR nimmt deutsche Schulschließungen ins Visier
Windrad-Umrüstung gegen Lichtverschmutzung verzögert sich weiter
Pakistans früherer Machthaber Pervez Musharraf gestorben
SPD fürchtet "Kita-Katastrophe" wegen Personalengpässen
Ralf Moeller setzt auf vegane Ernährung
Bosbach hält CDU-Vorgehen gegen Maaßen für konsequent
Maaßen lässt CDU-Ultimatum verstreichen

Newsticker

20:33Ampel unterstützt Scholz` Windrad-Plan
19:251. Bundesliga: Bayern gewinnen in Wolfsburg
18:59Linken-Chef Schirdewan fordert Abgrenzung seiner Partei von der AfD
17:50NDR-Intendant offen für Reduzierung der ARD-Anstalten
17:281. Bundesliga: Stuttgart verliert gegen Bremen
17:24Bundesregierung alarmiert wegen Spionageballons
17:03Grüne drängen Faeser zu Integrationsoffensive
16:57Ukraine will schnellere Entscheidungen über Militärhilfen
16:13Unmut in SPD über Justizminister Buschmann
15:43FDP-Generalsekretär erwartet mehr Spionage durch China
15:302. Bundesliga: Kein Sieger im Kellerduell Magdeburg gegen Karlsruhe
15:07Faeser weist Kritik an Doppelrolle zurück
14:16Verdi kündigt neue Warnstreiks bei der Post an
13:51Bosbach hält CDU-Vorgehen gegen Maaßen für konsequent
12:59Maaßen lässt CDU-Ultimatum verstreichen

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.476 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Für vorübergehend stärkere Verluste hatte am Nachmittag die Verkündung der US-Arbeitlosenzahlen gesorgt. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Mehr Bewerber als Ausbildungsplätze in IT-Berufen


Computer-Nutzer / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In den IT-Berufen in Deutschland gibt es trotz Fachkräftemangel mehr Bewerber als Ausbildungsplätze. Für 20.700 Bewerber in allen Lehrberufen der Informationstechnik gab es dieses Jahr nur 18.500 Plätze, teilte die Bundesagentur für Arbeit dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe) mit. Besonders auffällig ist die Lage im Beruf "Softwareentwickler": Hier gab es zum Start des Ausbildungsjahres 2022/23 je 100 Lehrstellen sogar 199 Bewerber.

Das steht im Gegensatz zum Gesamttrend: Quer über alle Berufe gab es fast 70.000 unbesetzte Lehrstellen. Nach einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom fehlen aktuell allein in der Privatwirtschaft 137.000 IT-Fachkräfte. Bitkom-Präsident Achim Berg hatte im "Handelsblatt" schon vor zwei Jahren 10.000 zusätzliche Ausbildungsplätze gefordert: "Von größeren Unternehmen - mit IT-Abteilungen ab etwa zehn Mitarbeitern - kann man durchaus erwarten, dass sie mehr ausbilden." Der massive allgemeine Fachkräftemangel in der IT reduziere natürlich auch die Ausbildungskapazität, sagte Bitkom-Ausbildungsexpertin Leah Schrimpf. "Wenn Spezialisten fehlen, gibt es auch weniger, die Zeit in die Ausbildung investieren können." Das könne gerade für kleinere Unternehmen schnell zu einem "Teufelskreislauf" werden. Zudem kämpften gerade Start-ups häufig an vielen Fronten, duale Ausbildung stehe da notgedrungen vielfach "nicht ganz oben auf der Agenda". Auch seien die erst kürzlich modernisierten IT-Ausbildungsberufe noch nicht überall so bekannt, wie es angesichts des Mangels wünschenswert wäre. Insgesamt bildeten in der Branche Information und Kommunikation 2020 nur 24 Prozent der Betriebe aus, in der gesamten Wirtschaft waren es 29 Prozent, teilte das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) mit. Insgesamt könnten also deutlich mehr IT-Betriebe ausbilden, als es tatsächlich tun, sagte IAB-Direktor Bernd Fitzenberger.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 28.11.2022 - 12:07 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung