Mittwoch, 08. Dezember 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Fahranfänger müssen mit Verschärfungen rechnen
Zwei Tote bei Bundeswehr-Übung in Niedersachsen
Kanzlerwahl: Verfassungsbeschwerde gegen Corona-Regeln gescheitert
Gerhard Schröder rät Ampel zu außenpolitischer Kontinuität
SPD komplettiert Regierungsmannschaft
DAX feiert kräftige Kursgewinne - Volkswagen und Porsche vorn
Kassenärzte führen Medizin-Chatbot zur Selbsteinschätzung ein
DAX startet deutlich im Plus - Risiko-Bereitschaft steigt
Umfrage: Mehrheit hält Verschärfung der Corona-Regeln für zu spät
Kubicki hat Mitleid mit Hofreiter

Newsticker

00:34Gerhard Schröder rät Ampel zu außenpolitischer Kontinuität
23:24Biontech scheint teilweise noch gegen Omikron zu wirken
22:50Champions League: BVB verabschiedet sich mit Sieg gegen Istanbul
22:15US-Börsen drehen kräftig auf - Keine Angst mehr vor Omikron
21:30Biden und Putin sprechen in Video-Konferenz über Ukraine-Krise
21:14Wetterdienst warnt vor starkem Schneefall in Süddeutschland
20:35Champions League: Leipzig gewinnt gegen Manchester
19:03Baerbock holt internationale Klimapolitik ins Auswärtige Amt
18:32Zwei Tote bei Bundeswehr-Übung in Niedersachsen
17:39DAX feiert kräftige Kursgewinne - Volkswagen und Porsche vorn
16:54SPD komplettiert Regierungsmannschaft
16:21Kanzlerwahl: Verfassungsbeschwerde gegen Corona-Regeln gescheitert
16:07Dröge und Haßelmann neue Grünen-Fraktionschefs - Dürr bei der FDP
15:58Baerbocks erste Auslandsreise geht doch nach Paris
15:54EMA unterstützt Impfstoffwechsel für den "Booster"

Börse

Der DAX hat am Dienstag kräftig zugelegt. Zu Handelsende wurde der Index mit 15.813,94 Punkten berechnet und damit satte 2,82 Prozent über Vortagesschluss. Aktien von Porsche und Volkswagen setzten sich mit Kursgewinnen von über acht Prozent kurz vor Handelsschluss klar an die Spitze der Kursliste. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Lahm will Ex-Nationalspielerin Sasic im DFB-Präsidium


Celia Sasic / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Chef des Organisationskomitees der EM 2024, Philipp Lahm, fordert die Aufnahme der EM-Botschafterin Célia Sasic ins DFB-Präsidium. Für ihn sei es selbstverständlich, die Ex-Nationalspielerin als gleichberechtigte Partnerin an seine Seite zu holen, schreibt er in einer Kolumne für "Zeit-Online". Sie kenne die Wurzeln des Sports und habe im Fußball alles erreicht.

"Frau und Mann sollten gleichgestellt sein, doch das sind sie noch immer nicht überall, zum Beispiel im Fußball." Eine solche Entscheidung strahle auf den Verband und seine Zukunft aus. Lahm widerspricht auch den Plänen des FIFA-Präsidenten Gianni Infantino und seines Beraters Arsène Wenger, die die Fußball-WM alle zwei Jahre austragen wollen. "Eine Verkürzung des WM-Zyklus hätte zur Folge, dass der Eindruck entsteht, es geht im Fußball ausschließlich ums Geld", schreibt Lahm. Sportliche Großereignisse bräuchten dagegen Geduld und Zeit. Das sei entscheidend für ihre Nachhaltigkeit, Relevanz und Glaubwürdigkeit. "Was ist der Fußball, was soll er sein, was kann er erreichen? Für diese Fragen nehmen wir uns Zeit", schreibt der Ex-Nationalspieler. "Die braucht man, wenn man gestalten, wenn man Veränderung herbeiführen will." So hat das Team um Lahm ein Netzwerk für den Amateur- und Kinderfußball ins Leben gerufen. "Die EM soll ein Katalysator für den Breitensport sein. Diese Chance dürfen wir nicht verspielen, denn ein solches Turnier bekommt selbst Deutschland nur alle zwanzig bis dreißig Jahre."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.10.2021 - 16:46 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung