Donnerstag, 15. April 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Rehberg: K-Frage nicht aufgrund von Umfragen entscheiden
Intensivmediziner fürchtet "große Kündigungswelle" in Kliniken
DAX lässt nach - Deutsche Post hinten
Lottozahlen vom Mittwoch (14.04.2021)
Champions League: Dortmund scheidet gegen Manchester City aus
Handelsverband rügt geplante Erleichterung für Geimpfte in Berlin
Giffey drängt Bundesländer zu Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung
Palmer für Weiterführung erfolgreicher Modellprojekte
Arbeitsminister will sachgrundlose Befristungen beschränken
Holzeinschlag erreicht neuen Rekordwert

Newsticker

16:58Städte- und Gemeindebund begrüßt Urteil gegen Mietendeckel
16:26Union erwägt Entscheidung zu K-Frage in Bundestagsfraktionssitzung
15:39Offizielle Kriminalitätsrate erneut gesunken
14:02SPD-Politiker Post droht mit Verfassungsklage gegen Ausgangssperre
13:49SPD fordert Mietenmoratorium
13:25Junge Union stellt Söder und Laschet Ultimatum
13:18Bahn und Luftverkehrswirtschaft wollen Inlandsflüge reduzieren
13:01Bundestag warnt Abgeordnete wegen Datenleck bei Facebook
12:31DAX legt zu - Deutsche Wohnen nach Mietendeckel-Urteil gefragt
12:27Haseloff will K-Frage an Popularitätswerte knüpfen
11:49Umfrage: 40 Prozent der Ungeimpften beneiden Geimpfte
11:25DGB fordert bundesweiten Mietenstopp
10:21Mieterbund sieht nach Mietendeckel-Urteil Bund in der Pflicht
10:10Wirtschaftsforschungsinstitute senken Wachstumsprognose
10:03++ EILMELDUNG ++ Frühjahrsgutachten: Ökonomen senken Konjunkturprognose

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.250 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

SPD lehnt Vorverlegung der Ministerpräsidentenkonferenz ab


Bundeskanzleramt bei Nacht / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat sich gegen eine Vorverlegung der Ministerpräsidentenkonferenz ausgesprochen. "Armin Laschet steht im Bund und im eigenen Land erkennbar schwer unter Druck. Das beflügelt zwar seine Kreativität bei der Wortschöpfung, aber leider nicht bei der Problemlösung", sagte Walter-Borjans dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Einen bundesweiten "Brückenlockdown" zu fordern, ohne sich in Nordrhein-Westfalen selbst an das zu halten, was er mit der Kanzlerin und seinen Kollegen aus den anderen Ländern vereinbart habe, "legt die Vermutung nahe, dass er sich schon bei seinem Koalitionspartner FDP in Düsseldorf nicht durchsetzen kann", fügte Walter-Borjans hinzu. "Und darüber, was sein österliches Nachdenken denn konkret ergeben hat, erfährt man nichts: Welche zusätzlichen Maßnahmen will er, wie lang soll die Brücke sein?" Der SPD-Chef sagte weiter: "Ein Beleg für Kanzlerfähigkeit ist das entschlossen vorgetragene Ungefähre nicht." Er bleibe dabei: "Der Mangel an Orientierung liegt nicht am föderalen Aufbau der Bundesrepublik, sondern an der schwachen Koordinierung durch das Kanzleramt im Vorfeld der Treffen von Kanzlerin und MPs." Das würde ganz sicher nicht besser, wenn die für Montag geplante Ministerpräsidentenkonferenz "auch noch holterdiepolter auf Freitag vorgezogen würde".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 06.04.2021 - 14:05 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung