Sonntag, 25. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
Lehrerpräsident will für Digitalunterricht Datenschutz-Kompromisse
Forsa: Politische Stimmung stabil
Landkreistagspräsident drängt auf Stärkung der Gesundheitsämter
SPD-Länderchefs Weil und Müller verteidigen emotionale Ausbrüche
Hennig-Wellsow: NATO-Austritt nicht innerhalb einer Legislatur
Formel 1: Hamilton holt Pole in Portimão
US-Regisseur Oliver Stone: "Kapitalismus ist in sich gewalttätig"
Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
Konrad-Adenauer-Stiftung: Es fehlt ein Triage-Gesetz

Newsticker

11:17Lehrerpräsident will für Digitalunterricht Datenschutz-Kompromisse
10:40Maas für Neubeginn in transatlantischen Beziehungen
10:00Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
09:26Zahlen zu häuslicher Gewalt vielerorts weiter auf hohem Niveau
08:49Vermögensungleichheit unter jungen Menschen besonders hoch
08:14Bericht: KSK soll in Calw bleiben
07:18Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
07:17Deutsche im ersten Lockdown deutlich depressiver
07:16CDU-Innenminister für Ende des Syrien-Abschiebestopps
07:15Innenministerium: Über 600 "islamistische Gefährder" in Deutschland
07:12Erstmals über 100.000 aktive Corona-Infektionen in Deutschland
05:00Verkehrsminister verweigert Opposition Auskunft über Maut-Gutachten
02:00Uhren auf Winterzeit umgestellt
01:00Wirtschaftsminister rechnet nicht mit neuen Versorgungsengpässen
01:00Jeder Siebte stirbt vor Erreichen des gesetzlichen Rentenalters

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Bericht: CDU plant digitalen Parteitag mit anschließender Briefwahl


CDU-Parteitag / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Innerhalb der CDU mehren sich angesichts steigender Infektionszahlen die Stimmen, den Bundesparteitag im Dezember nicht als Präsenzparteitag abzuhalten. "Es ist politisch nicht zu vermitteln, dass wir uns zu einem Parteitag treffen, während der Rest des Landes zu Hause bleiben muss", zitiert das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) ein Mitglied des Parteipräsidiums. Es gebe "neue Überlegungen", hieß es weiter.

Als realistische Variante gelte derzeit, den Parteitag digital abzuhalten und den neuen Parteivorsitzenden samt Vorstand per Briefwahl zu bestimmen, hieß es laut Zeitung im Präsidium wie auch im Vorstand. Anfang Oktober hatte der Bundestag per Gesetz Digitalparteitage samt Beschlüssen ermöglicht – in Pandemiezeiten sogar auch mit Vorstandswahlen. Möglich ist demnach eine Briefwahl oder eine Urnenwahl an mehreren Orten. "Angesichts der steigenden Inzidenzzahlen für Deutschland und in dem Fall für Stuttgart wird es zunehmend schwieriger, die 1.001 Delegierten anreisen und zumindest eine Nacht übernachten zu lassen", hieß es im Präsidium. Die Staatsrechtlerin Sophie Schönberger von der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf hält die neuen Planungen für möglich. Handwerklich sei die Regelung zwar "hemdsärmelig, und man mag auch durchaus verfassungsrechtliche Zweifel an ihr hegen", sagte sie dem "Handelsblatt". Aber solange niemand das Gesetz vor dem Bundesverfassungsgericht angreife, wonach es nicht aussehe, wäre die CDU erst einmal "auf der sicheren Seite".

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.10.2020 - 18:06 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung