Montag, 26. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Merz distanziert sich von Merkels Krisenpolitik
Mansour: Schule ist einzige Chance gegen Extremismus
Tschentscher warnt vor "Verlust vieler Arbeitsplätze"
Debeka erhöht Beiträge um durchschnittlich 17,6 Prozent
NRW-Landesregierung fordert Sonderbericht zum Revierderby an
Vermögensungleichheit unter jungen Menschen besonders hoch
IAEA-Chef: "Kernenergie ist Teil der Lösung"
Bayern fürchtet Ansturm aus Österreich am Montag
Klöckner bleibt beim "Systemwechsel" in der Landwirtschaft
Formel 1: Hamilton feiert Rekordsieg in Portimão

Newsticker

08:00Mansour: Schule ist einzige Chance gegen Extremismus
07:49Merz distanziert sich von Merkels Krisenpolitik
07:16SPD-Politiker Thomas Oppermann gestorben
04:00Kubicki warnt AfD vor Missachtung der Maskenpflicht im Bundestag
01:00SPD: Neue Bürgerräte dürfen kein abgehobenes Elitenprojekt werden
01:00Coronakrise sorgt für weniger neue Ausbildungsverträge
01:00Außenstaatsminister widerspricht Dobrindt in Abschiebedebatte
00:00Rufe nach verlängerter Kindergeld-Zahlung für Studenten
23:39AKK will CDU-Parteitag verschieben
22:39Weil: Es gibt ein Recht auf Besuch in Pflege- und Krankenhäusern
20:54Klöckner bleibt beim "Systemwechsel" in der Landwirtschaft
19:551. Bundesliga: Bremen und Hoffenheim trennen sich unentschieden
19:37Bayern fürchtet Ansturm aus Österreich am Montag
19:17Debeka erhöht Beiträge um durchschnittlich 17,6 Prozent
18:33IAEA-Chef: "Kernenergie ist Teil der Lösung"

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Tarifrunde im öffentlichen Dienst: VKA-Präsident optimistisch


Angestellte / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Trotz der heftigen Kritik der Gewerkschaften am Angebot von Bund und Kommunen hat sich der Verhandlungsführer der kommunalen Arbeitgeber (VKA) optimistisch über die dritte Verhandlungsrunde am 22./23. Oktober in Potsdam geäußert. "Wir wollen diese Woche durchkommen - möglichst in zwei Tagen", sagte der VKA-Präsident Ulrich Mädge der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Montagsausgaben). "Natürlich muss sich jeder noch bewegen in den nächsten Tagen, aber ich glaube, dass das Angebot unsere Kompromissbereitschaft deutlich signalisiert."

Es sei "realistisch und verantwortungsvoll", denn es orientiere "sich ganz klar an der wirtschaftlichen Lage der Kommunen", so Mädge. Er schätze sein Pendant, Verdi-Chef Frank Werneke, so ein, dass auch dieser einen Kompromiss wolle. "Sie sehen ja, dass wir uns schon im Gesundheitswesen etwas angenähert haben", sagte Mädge. "Und ein Angebot ist nie das Ergebnis." Bisher haben Bund und Kommunen eine Lohnerhöhung von 3,5 Prozent in drei Stufen über eine Laufzeit von 36 Monaten angeboten. Bei einem Misserfolg in der dritten Runde den Schlichter anzurufen, lehnt Mädge ab. "Wir werden die Schlichtung nicht fordern - dabei würde auch nichts Besseres herauskommen." Und es sei "einfach nicht die Zeit der Schlichtung", sagte er. "Die Öffentlichkeit würde das überhaupt nicht verstehen, wenn wir uns trotz der noch nie dagewesenen Krisensituation nicht einigen können." Scharfe Kritik übte der VKA-Verhandlungsführer an den Warnstreiks der Gewerkschaften. "Ich bin der Auffassung, dass die Mobilisierung überhaupt nicht notwendig gewesen wäre", sagte er. "Die Streiks sind auch nicht wirkungsvoll." Denn Umfragen zeigten, dass die Stimmung in der Bevölkerung "Hälfte-Hälfte" sei. "Und wenn ich den Nahverkehr bestreike, der überhaupt nichts mit dieser Tarifrunde im öffentlichen Dienst zu tun hat, dann will Verdi aus unserer Sicht nur ein paar mehr Leute auf die Straße bringen", kritisierte Mädge.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.10.2020 - 16:34 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung