Montag, 26. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Merkel würdigt Oppermann als verlässlichen und fairen Partner
Tschentscher warnt vor "Verlust vieler Arbeitsplätze"
Debeka erhöht Beiträge um durchschnittlich 17,6 Prozent
NRW-Landesregierung fordert Sonderbericht zum Revierderby an
Bayern fürchtet Ansturm aus Österreich am Montag
IAEA-Chef: "Kernenergie ist Teil der Lösung"
Klöckner bleibt beim "Systemwechsel" in der Landwirtschaft
Formel 1: Hamilton feiert Rekordsieg in Portimão
SPD: Neue Bürgerräte dürfen kein abgehobenes Elitenprojekt werden
Zahlen zu häuslicher Gewalt vielerorts weiter auf hohem Niveau

Newsticker

08:47Merkel würdigt Oppermann als verlässlichen und fairen Partner
08:14Trauer und Bestürzung nach Tod von Thomas Oppermann
08:00Mansour: Schule ist einzige Chance gegen Extremismus
07:49Merz distanziert sich von Merkels Krisenpolitik
07:16SPD-Politiker Thomas Oppermann gestorben
04:00Kubicki warnt AfD vor Missachtung der Maskenpflicht im Bundestag
01:00SPD: Neue Bürgerräte dürfen kein abgehobenes Elitenprojekt werden
01:00Coronakrise sorgt für weniger neue Ausbildungsverträge
01:00Außenstaatsminister widerspricht Dobrindt in Abschiebedebatte
00:00Rufe nach verlängerter Kindergeld-Zahlung für Studenten
23:39AKK will CDU-Parteitag verschieben
22:39Weil: Es gibt ein Recht auf Besuch in Pflege- und Krankenhäusern
20:54Klöckner bleibt beim "Systemwechsel" in der Landwirtschaft
19:551. Bundesliga: Bremen und Hoffenheim trennen sich unentschieden
19:37Bayern fürchtet Ansturm aus Österreich am Montag

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Uber fordert Gesetzesänderungen in Deutschland


Uber-Taxi / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Vorstandschef des Mobilitätsdienstes Uber, Dara Khosrowshahi, fordert Deutschland dazu auf, seine Gesetze im Sinne des Unternehmens zu ändern. "Beim Personenbeförderungsrecht hat Deutschland noch einiges zu tun", sagte Khosrowshahi der "Welt am Sonntag". "Eine Regel wie die Rückkehrpflicht für Mietwagen zwischen zwei Fahrten ist aus der Zeit gefallen, sie führt zu unnötigen Leerfahrten. Diese Regel ist sinnlos in einem Land, das so großen Wert auf Umweltschutz legt."

Die Regelung verhindere, dass Uber seinen Dienst in kleinere Städte ausweitet und erschwere den Umstieg auf Elektroautos. Bei der Transformation der Mobilität sieht Khosrowshahi sein Unternehmen als führend an. "So wie Tesla die Elektroauto-Produktion anführt, wollen wir bei der Elektrifizierung der Verkehrsnetze führen", sagte er. Er stellte auch elektrische Flugtransporte in der Stadt in Aussicht: "Für den kommerziellen Massenmarkt sind sie in zehn Jahren realistisch." Es solle kein Angebot nur für Reiche sein, sondern für alle. Beim autonomen Fahren hoffe er auf eine Kooperation mit der Alphabet-Tochter Waymo. "Wir wollen Volkswagen, Ford, Tesla und auch Waymo-Fahrzeuge in unserem Netzwerk haben. Die Fahrten müssen aber sicher und von den lokalen Behörden zugelassen sein." Der Uber-Chef geht von einer schnellen Erholung seines Unternehmens nach der Krise aus. "Wir glauben, dass unsere Nachfrage nach der Krise schnell zurückkommen wird - und möglicherweise sogar schneller als zu den öffentlichen Verkehrsmitteln", sagte Khosrowshahi. Dann soll Uber auch erstmals einen Gewinn machen: "Wir sind zuversichtlich, dass wir im nächsten Jahr insgesamt profitabel werden."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 18.10.2020 - 00:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung