Montag, 26. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

SPD-Politiker Thomas Oppermann gestorben
Tschentscher warnt vor "Verlust vieler Arbeitsplätze"
Debeka erhöht Beiträge um durchschnittlich 17,6 Prozent
NRW-Landesregierung fordert Sonderbericht zum Revierderby an
Vermögensungleichheit unter jungen Menschen besonders hoch
Formel 1: Hamilton feiert Rekordsieg in Portimão
IAEA-Chef: "Kernenergie ist Teil der Lösung"
Bayern fürchtet Ansturm aus Österreich am Montag
Klöckner bleibt beim "Systemwechsel" in der Landwirtschaft
Zahlen zu häuslicher Gewalt vielerorts weiter auf hohem Niveau

Newsticker

07:16SPD-Politiker Thomas Oppermann gestorben
04:00Kubicki warnt AfD vor Missachtung der Maskenpflicht im Bundestag
01:00SPD: Neue Bürgerräte dürfen kein abgehobenes Elitenprojekt werden
01:00Coronakrise sorgt für weniger neue Ausbildungsverträge
01:00Außenstaatsminister widerspricht Dobrindt in Abschiebedebatte
00:00Rufe nach verlängerter Kindergeld-Zahlung für Studenten
23:39AKK will CDU-Parteitag verschieben
22:39Weil: Es gibt ein Recht auf Besuch in Pflege- und Krankenhäusern
20:54Klöckner bleibt beim "Systemwechsel" in der Landwirtschaft
19:551. Bundesliga: Bremen und Hoffenheim trennen sich unentschieden
19:37Bayern fürchtet Ansturm aus Österreich am Montag
19:17Debeka erhöht Beiträge um durchschnittlich 17,6 Prozent
18:33IAEA-Chef: "Kernenergie ist Teil der Lösung"
18:15Steinmeier warnt vor "Impfstoffnationalismus"
17:251. Bundesliga: Wolfsburg gewinnt gegen Bielefeld

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

2. Bundesliga: Fürth unterliegt Hamburg in Überzahl


Gideon Jung (HSV) / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Am vierten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat die SpVgg Greuther Fürth vor heimischer Kulisse gegen den Hamburger SV mit 0:1 verloren. Die Gastgeber hatten in der 6. Minute direkt die erste große Möglichkeit, als Seguin aus 30 Metern den Hammer auspackte und das Leder an die Latte schweißte. In der 16. Spielminute verpasste Hunt mit einem Schuss halbrechts im Strafraum knapp den Fürther Kasten.

Die Kleeblätter waren danach besser im Spiel, einen aussichtsreichen Abschluss von Seguin konnte Leistner aber gerade noch blocken. In der 41. Minute zog Hunt einen Freistoß auf das rechte Eck, den Bauer gerade noch vor der Linie klären konnte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann aber die Führung für Hamburg, als Narey nach Steilpass von Terodde den Ball an Burchert vorbei ins Tor schob. Somit ging es mit einer Gästeführung in die Kabinen. Der HSV kam auch gut aus der Kabine, hatte in der 46. Minute durch Heyer eine gute Möglichkeit, der aus 16 Metern knapp daneben zielte. Doch dann gerieten die Rothosen in Unterzahl, als in der 53. Minute Leistner den Richtung Tor eilenden Nielsen als letzter Mann nur noch mit einem Foul stoppen konnte - glatte rote Karte für den Verteidiger. In der Folge hatte Fürth den Ball für sich und drängte auf den Ausgleich, den Kopfball von Ernst konnte Ulreich bei seinem Debüt für den neuen Arbeitgeber aber stark abwehren. In der 69. Minute kam der eingewechselte Kittel im Strafraum frei zum Abschluss, brachte aber nicht genug Kraft hinter den Schuss. Der eingewechselte Leweling traf in der 73. Minute zum vermeintlichen Ausgleich, hatte im Vorfeld aber ein Handspiel begangen und der Treffer zählte nicht. In der 75. Minute lenkte Heyer eine Fürther Flanke an den Außenpfosten des eigenen Kastens, Ulreich wäre geschlagen gewesen. In der 85. Minute versuchte es Green per Freistoß aus 16 Metern direkt, Hamburgs Keeper parierte aber glänzend. Am Ende brachte der HSV die Führung in Unterzahl über die Zeit und ist vorerst Tabellenführer, Fürth rutscht dagegen auf Rang 14 ab. In den Parallelspielen der 2. Bundesliga gewann der Karlsruher SC mit 3:0 gegen den SV Sandhausen und Eintracht Braunschweig siegte mit 2:1 gegen den VfL Bochum.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.10.2020 - 14:54 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung