Sonntag, 25. Oktober 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Durchbruch bei Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst
Brandsätze gegen RKI-Gebäude geworfen
Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
Merz weist Laschet-Forderung nach Parteitagsverschiebung zurück
SPD-Länderchefs Weil und Müller verteidigen emotionale Ausbrüche
Hennig-Wellsow: NATO-Austritt nicht innerhalb einer Legislatur
Landkreistagspräsident drängt auf Stärkung der Gesundheitsämter
Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
Formel 1: Hamilton holt Pole in Portimão
US-Regisseur Oliver Stone: "Kapitalismus ist in sich gewalttätig"

Newsticker

12:15Merz weist Laschet-Forderung nach Parteitagsverschiebung zurück
12:05Brandsätze gegen RKI-Gebäude geworfen
12:03Durchbruch bei Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst
11:45++ EILMELDUNG ++ Einigung im Tarifstreit im öffentlichen Dienst
11:17Lehrerpräsident will für Digitalunterricht Datenschutz-Kompromisse
10:40Maas für Neubeginn in transatlantischen Beziehungen
10:00Politiker halten Kontaktverbote an Heiligabend für möglich
09:26Zahlen zu häuslicher Gewalt vielerorts weiter auf hohem Niveau
08:49Vermögensungleichheit unter jungen Menschen besonders hoch
08:14Bericht: KSK soll in Calw bleiben
07:18Neuer "Stylegeguide": Regierungsflieger Airbus A350 wird umlackiert
07:17Deutsche im ersten Lockdown deutlich depressiver
07:16CDU-Innenminister für Ende des Syrien-Abschiebestopps
07:15Innenministerium: Über 600 "islamistische Gefährder" in Deutschland
07:12Erstmals über 100.000 aktive Corona-Infektionen in Deutschland

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

EU-Kommission gegen Kreuzfahrtschiffe für Geflüchtete


EU-Kommission in Brüssel / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Europäische Kommission hat die Forderung von EU-Parlaments-Vizepräsidentin Katarina Barley zurückgewiesen, Kreuzfahrtschiffe zur kurzfristigen Unterbringung obdachloser Geflüchteter auf Lesbos zuzulassen. "Die Kreuzfahrtschiff-Option ist im Vergleich zu anderen Optionen nicht kosteneffizient - zu denselben Kosten ließen sich sehr viel mehr Menschen unterbringen", sagte ein Kommissionssprecher am Donnerstag dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Er verwies auf die Bemühungen der griechischen Behörden vor Ort, die Notlage der früheren Bewohner des abgebrannten Lagers Moria zu bewältigen.

"Wir stehen mit ihnen in engem Austausch, bieten und koordinieren alle verfügbare Unterstützung", sagte der Sprecher. Zuvor hatten die SPD-Politikerin Barley sowie der Grünen-Europaabgeordnete Erik Marquart die Bereitstellung von Kreuzfahrtschiffen gefordert, um den mehr als 12.000 Menschen - darunter etwa ein Drittel Kinder - kurzfristig Schutz bieten zu können. Erste Reedereien boten bereits Unterstützung an, darunter das Bonner Unternehmen "Phoenix Reisen". Geschäftsführer Johannes Zurnieden sagte dem RND, man habe Schiffe, die nutzlos in Deutschland lägen, während die Menschen auf Lesbos ohne Toiletten und Schlafplatz seien. Er bot an, ein Schiff zu verschenken. Auch der Reiseanbieter TUI zeigte sich offen für Gespräche, verwies aber darauf, dass die Umsetzung von humanitären Schutz- und Unterbringungsmaßnahmen staatliche Aufgabe sei.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.09.2020 - 13:26 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung