Mittwoch, 12. August 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

BKA veröffentlicht Fahndungsfotos von Ex-Wirecard-Manager
EU will Höchstwerte für Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel
Juso-Vorsitzkandidatin will mehr junge Politiker in den Parlamenten
INSA: SPD gewinnt nach Scholz-Nominierung hinzu
Forsa-Chef sieht Glaubwürdigkeitsproblem für Scholz
Große Zustimmung für anlaufende Schulöffnungen
Ex-Flüchtlingskoordinator kritisiert österreichische Asylpolitik
Deutsche haben sich an Maskentragen gewöhnt
US-Börsen machen Euphorie in Europa nicht mit - Gold bricht ein
Europa League: FC Sevilla und Schachtjor Donezk im Halbfinale

Newsticker

20:33BKA veröffentlicht Fahndungsfotos von Ex-Wirecard-Manager
19:53Karl-Theodor zu Guttenberg hat neuen Doktortitel
19:47RKI rechnet doch nicht mit Corona-Impfstoff im Herbst
18:37Lottozahlen vom Mittwoch (12.08.2020)
17:36DAX dreht ins Plus - Hoffnung auf Impfstoff im Herbst
16:34RKI hält Corona-Impfstoff im Herbst für möglich
15:43Nagelsmann: Verlust Werners bietet anderen eine Chance
15:28Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr Druck auf Lukaschenko
15:22Juso-Vorsitzkandidatin will mehr junge Politiker in den Parlamenten
15:16SPD-Chefin will mehr Engagement des Bundes in Bildungspolitik
15:09Wadephul: EU muss Lukaschenko Konsequenzen spüren lassen
15:04Arbeitsagentur verzeichnet Milliarden-Defizit
14:55Viele Senioren sehen Digitalisierung seit Corona positiver
14:40NRW-Juso-Chefin fordert inhaltliche Angebote von Scholz
14:25TUI erhält weitere Milliardenhilfe vom Staat

Börse

Am Mittwoch hat der DAX nach einem schwachen Handelsstart ab dem Mittag in den grünen Bereich gedreht und gegen Handelsschluss dann sogar noch ein solides Plus verzeichnet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.058,63 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 0,86 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Grund waren ab dem frühen Nachmittag positive Vorgaben aus den USA, wo der Aktienmarkt am Vortag erst nach Handelsschluss in Europa noch ins Minus abgetaucht war. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Arbeitgeberpräsident gegen Recht auf Homeoffice


Schreibtisch / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer übt heftige Kritik an den Plänen des Bundesarbeitsministeriums für ein Recht auf Homeoffice und warnt, die Auslagerung von Tätigkeiten aus Unternehmen könne die Folge sein. "Es ist blanker Unsinn, wenn das Arbeitsministerium per Gesetz ein Recht auf Homeoffice schaffen will", sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben). "Die Idee, ein Recht auf Homeoffice zu schaffen, ist so angelegt, dass ich mich als Arbeitgeber entschuldigen muss, wenn ich das nicht einrichten kann", sagte Kramer.

Ein Arbeitgeber müsse sein Unternehmen aber so organisieren können, wie es dem ganzen Betrieb mit seinen verzahnten Abläufen diene – und nicht ausschließlich, wie es dem einzelnen Mitarbeiter diene. "Wenn die Entscheidung über das Homeoffice nicht bei der gemeinsamen Abstimmung von Arbeitgeber und Mitarbeiter bleibt, wird das über kurz oder lang nur dazu führen, dass Unternehmen Tätigkeiten, etwa die Buchhaltung, auslagern und an Dienstleister übertragen. Das können weder die Politik noch die Gewerkschaften wollen", so der Arbeitgeberpräsident.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 05.07.2020 - 05:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung