Samstag, 11. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

FDP verlangt Anpassung des Einkommenssteuergesetzes
Regierung schließt Wasserstoff-Partnerschaften mit Diktaturen aus
EU-Kommission mit 81 Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland
EU-Währungskommissar befürchtet Auseinanderbrechen der Euro-Zone
Woidke lobt Wahl der ersten Ost-Verfassungsrichterin
Giffey will als SPD-Chefin wirtschaftsfreundlichen Kurs in Berlin
Obama-Strategieberater: Enthüllungsbücher schaden Trump nicht
Galeria Karstadt Kaufhof will weitere Filialen retten
Ernst ermahnt US-Senatoren wegen Sanktionen gegen Nord Stream 2
Digitalstaatsministerin will mehr Homeoffice für Parlamentarier

Newsticker

12:56Umweltministerin verlangt "ehrlichen Fleischpreis"
11:57Röttgen gegen Lockerung der Maskenpflicht
11:51Forsa: FDP legt zu - Linke verliert
11:29Röttgen kritisiert Ende der UN-Hilfe für Syrien
11:26Niedersachsen rechnet mit Geisterspielen zum Saisonstart
11:26Klimaforscher hält Konjunkturpaket für Wende in Klimapolitik
10:34Merkel: Entwicklungsländer von Corona stärker betroffen
09:59Bundesländer planen fast 100 Milliarden Euro Corona-Schulden
09:49Altmaier verteidigt Wirtschaftsbeziehungen zu China
09:49Kommunen wollen Fahrverbote auf Bewährung
09:08EU-Währungskommissar befürchtet Auseinanderbrechen der Euro-Zone
08:55Klimaforscher sieht in Baerbock mögliche Merkel-Nachfolgerin
08:29Wirtschaftsminister plant weitere Staatsbeteiligungen
05:00Innenministerium verschiebt Mikrozensus
05:00Giffey will als SPD-Chefin wirtschaftsfreundlichen Kurs in Berlin

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.633,71 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,15 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge machen positive Konjunkturdaten zu vielen Ländern, vor allem die aus China, den Anlegern Mut. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Opposition warnt vor Folgen eines Mega-Bundestags


Konstituierende Sitzung des Bundestages am 24.10.2017 / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die vier Oppositionsfraktionen warnen vor den Folgen eines noch größeren Bundestags, falls sich das Parlament nicht rechtzeitig auf eine Wahlrechtsreform einigen sollte. "Wenn wir in dieser Woche keine Reform des Wahlrechts verabschieden, droht ein XXL-Bundestag, der mit mindestens 800 Abgeordneten kaum arbeitsfähig, aber teuer wird", sagte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, der "Welt". "Von den Räumlichkeiten bis zur Tagesordnung und Debattenzeit stoßen wir schon heute an Kapazitätsgrenzen."

Potenzielle Mehrkosten kritisierte auch der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Bernd Baumann. "Die Bundestagsverwaltung wird mehr Personal einstellen müssen, um die parlamentarischen Initiativen der Abgeordneten abzuarbeiten", warnte Baumann. Denn schon in der vergangenen Legislaturperiode habe sich die Zahl der parlamentarischen Initiativen deutlich erhöht. "Den Steuerzahlern ist die Aufblähung des Bundestags nicht zu vermitteln." Der Justiziar der Linke-Fraktion, Friedrich Straetmanns, rechnet zudem mit einer zusätzlichen Behäbigkeit des Parlaments: "Es wird ein Platzproblem und eine Verzögerung bei den parlamentarischen Prozessen geben. Je mehr Leute mitreden, desto mehr verzögert sich die Behandlung eines Themas." Den Vorschlag von Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) für eine Übergangslösung kritisierte die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Fraktion, Britta Haßelmann. "Was an einem Vorschlag, als sogenannter `Notfallmechanismus`, der eine Begrenzung auf 750 Abgeordnete vorsieht, eine Reform sein soll, versteht niemand", sagte sie. "Das wären nochmal 41 Abgeordnete mehr, als derzeit im Bundestag sind, und 152 Abgeordnete über der jetzt geltenden Sollgröße des Bundestages, wie sie heute im Wahlgesetz steht."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 30.06.2020 - 00:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung