Dienstag, 27. Juli 2021
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Juso-Vorsitzende will Regierungsbeteiligung der Union verhindern
Kurz begrüßt Menschen trotz Corona wieder mit Handschlag
Österreichs Kanzler fürchtet neue Flüchtlingswelle aus Afghanistan
Palmer verteidigt Baerbock in "N-Wort"-Debatte
Medienminister will weniger Vorgaben für Öffentlich-Rechtliche
Deutsche Athleten warten in Tokio weiter auf erstes Gold
DAX lässt nach - Wirtschaftsdaten sorgen für Ernüchterung
Umweltverbände empört über Laschet-Aussagen
Galeria plant Neustart - wohl ohne Marken Karstadt und Kaufhof
Kritik an Spahn wegen Überforderung der Gesundheitsämter

Newsticker

03:16RKI meldet 1545 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,5
22:41IG Metall warnt vor Arbeitsplatzverlagerung in Autoindustrie
22:12US-Börsen legen zu - Ölpreis steigt
21:06Juso-Vorsitzende will Regierungsbeteiligung der Union verhindern
20:10Medienminister will weniger Vorgaben für Öffentlich-Rechtliche
19:12Kritik an Spahn wegen Überforderung der Gesundheitsämter
18:37Umweltverbände empört über Laschet-Aussagen
17:4924.950 Fälle: Corona-Neuinfektionen in Großbritannien im Sinkflug
17:38DAX lässt nach - Wirtschaftsdaten sorgen für Ernüchterung
16:40Deutsche Athleten warten in Tokio weiter auf erstes Gold
15:22Politische Krise in Tunesien spitzt sich zu
14:41Van Bommel sieht Niederlande bei Entwicklung von Talenten vorne
14:24Wetterdienst warnt vor teils extremen Gewittern
12:40DAX lässt am Mittag nach - Vonovia größter Verlierer
11:52Palmer verteidigt Baerbock in "N-Wort"-Debatte

Börse

Am Montag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.618,98 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,32 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Neue Daten aus der Wirtschaft ließen den DAX-Aufschwung ins Stocken geraten. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Bundesligist Schalke 04 führt Gehaltsobergrenze ein


Weston McKennie (Schalke) / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Schalke 04 führt als erster Fußball-Bundesligist offiziell eine Gehaltsobergrenze für die Profiabteilung ein. Wie die "Süddeutsche Zeitung" (Montagausgabe) berichtet, soll es ab sofort keinen neuen Vertragsabschluss mehr geben, in dem eine Marke von rund 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt überschritten wird. Spieler, die mehr Geld verlangten, werde man nicht mehr engagieren, darauf haben sich die Klub-Verantwortlichen verbindlich verständigt.

Mit der Selbstbeschränkung reagiert Schalke in erster Linie auf die angespannte wirtschaftliche Situation. Aus diesem Grund sind auch Notverkäufe kein Tabuthema für die Verantwortlichen. Laut SZ wird erwogen, durch den Verkauf eines der Spieler mit hohem Marktwert das Budget zu sichern und Geld für Verstärkungen zu generieren. Cheftrainer David Wagner soll nach Entscheidung der Vereinsführung trotz der historisch einmaligen Serie von zuletzt 16 Punktspielen ohne Sieg im Amt bleiben.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 28.06.2020 - 19:43 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung