Donnerstag, 16. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

BDI fordert Maßnahmen für wettbewerbsfähigere Gesundheitswirtschaft
Ex-Nationalspielerin Anja Mittag beendet ihre aktive Karriere
NSU-Ombudsfrau fordert Aufklärung im hessischen Polizeiskandal
Linken-Chef will Hilfe für Reisende bei Erstattungsansprüchen
Linken-Chefin fordert "Recht auf Nichterreichbarkeit"
EU-Gericht annulliert Milliarden-Steuernachzahlung für Apple
Warendorf-Landrat gegen Ausreiseverbote
Ungarn stimmt Corona-Fonds nur bei Ende des Artikel-7-Verfahrens zu
Thüringer Verfassungsgerichtshof kippt Paritätsgesetz
Bund stellt 40 Millionen Euro für Kinos bereit

Newsticker

05:00NSU-Ombudsfrau fordert Aufklärung im hessischen Polizeiskandal
05:00Linken-Chef will Hilfe für Reisende bei Erstattungsansprüchen
01:00Außenminister warnt vor Scheitern des EU-Gipfels
01:00Mittelstand fürchtet negative Folgen von Lieferkettengesetz
01:00Maas droht leichtsinnigen Urlaubern mit neuen Beschränkungen
00:00Warendorf-Landrat gegen Ausreiseverbote
00:00Ungarn stimmt Corona-Fonds nur bei Ende des Artikel-7-Verfahrens zu
22:37Göring-Eckardt: Urteil ist große Enttäuschung für viele Frauen
22:05US-Börsen legen zu - Goldpreis stärker
21:11Erster Sammelabschiebeflug aus Deutschland seit Pandemie-Ausbruch
20:43DFL sendet Bundesligaclubs Leitfaden für Zuschauer-Konzepte
20:00BDI fordert Maßnahmen für wettbewerbsfähigere Gesundheitswirtschaft
19:25EU-Kommissionsvize: Bei Datenurteil des EuGH auf alles einstellen
19:00NRW-Landesregierung befürwortet lokale Ausgangssperren
18:29Lottozahlen vom Mittwoch (15.07.2020)

Börse

Am Mittwoch hat der DAX kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.930,98 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,84 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge zeigen sich die Anleger euphorisch aufgrund neuer Hoffnungen auf einen baldigen Corona-Impfstoff. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Coronakrise: Rückgang beim Umsatz in gewerblicher Wirtschaft


Stahlproduktion / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der deutschlandweite Umsatz in der gewerblichen Wirtschaft deutlich zurückgegangen. Der nominale (nicht preisbereinigte) Umsatz lag im April 2020 saison- und kalenderbereinigt 13,8 Prozent niedriger als im Vormonat, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte. Damit setzt sich der Umsatzrückgang weiter fort.

Bereits im März 2020 war ein Rückgang von -7,5 Prozent zum Vormonat zu verzeichnen. Diese Entwicklung zeigt ein neuer experimenteller Frühindikator für die Konjunkturentwicklung der gewerblichen Wirtschaft, der aus den monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen ermittelt wird. Er ermöglicht frühzeitige Aussagen zur Umsatzentwicklung, bevor die amtlichen Ergebnisse aus den Erhebungen nach Wirtschaftsbereichen vorliegen. Die gewerbliche Wirtschaft umfasst die Bereiche Industrie, Bau sowie Handel und Dienstleistungen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 28.05.2020 - 08:25 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung