Freitag, 10. April 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Lindner: Corona-Bonds nicht vom Tisch
Blackrocks Einfluss auf deutsche Firmen nimmt ab
Euro-Finanzminister einigen sich auf Corona-Rettungspaket
DAX freundlich - Hoffnung auf Entspannung am Ölmarkt
CDU-Wirtschaftsrat strikt gegen Coronabonds
Umfrage: Hälfte der Deutschen will Corona-App verwenden
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident ermahnt Religionsgemeinschaften
Verfassungsrechtler erwarten Klagewelle gegen Corona-Gesetze
Lindner fordert Steuersenkungen und Subventionsabbau
Boris Johnson nicht mehr auf Intensivstation

Newsticker

13:48Klöckner gegen voreilige Lockerung von Corona-Maßnahmen
13:33Transparency-Deutschlandchef: "Ein Zehntel der Hilfen könnte versickern"
13:27EU-Kommission: Keine Griechenland-Flüchtlinge auf Kreuzfahrtschiff
13:26Deutsche Post schlägt Sonntagszustellung für Pakete vor
13:25Bundesregierung und Lufthansa streiten um Einstieg des Staates
13:19Leopoldina-Forscher: Schulöffnungen für ältere Schüler bald möglich
13:18Industrie dringt auf EEG-Novelle
13:16USA modernisieren Atomwaffen in Deutschland mit Geheimoperation
13:13Bundesregierung ringt um Folgen-Abschätzung durch Kohleausstieg
13:13Polizei verzeichnet deutlich weniger Diebstähle und Wohnungseinbrüche
13:12Drastische Lieferprobleme bei Narkosemitteln
13:08Mobilfunkanbieter und Ministerium uneins über Fördermethoden
13:04Rechnungshof kritisiert Weiterbetrieb von Tornado-Kampfjets
13:00Continental-Chef verlangt Hochfahren von Autoindustrie nach Ostern
13:00Blackrocks Einfluss auf deutsche Firmen nimmt ab

Börse

Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.564,74 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 2,24 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Aktien von Heidelbergcement, MTU und Daimler gehörten mit Kursgewinnen von fünf Prozent und mehr bis kurz vor Handelsende zu den größten Gewinnern. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Ausgangsbeschränkungen in Corona-Krise stören Dieter Nuhr nicht


Gesperrter Spielplatz / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Dass während der Corona-Pandemie Virologen politische Entscheidungen wie Ausgangsbeschränkungen wesentlich beeinflussen und die Menschen in Deutschland stark eingeschränkt werden, stört den Kabarettisten Dieter Nuhr nicht. "Bürgerliche Freiheiten sind relativ zweitrangig, wenn man keine Luft mehr kriegt", sagte Nuhr dem "Mannheimer Morgen" (Donnerstagsausgabe). Freiheit sei nur möglich, "wenn rücksichtslose Idioten keine Corona-Partys feiern".

Wenn dies gesichert und alles vorbei sei, "sollten wir der Politik genau auf die Finger gucken, ob sie die Freiheitseinschränkungen wieder zurücknimmt. Wenn nicht, ist Gegenwehr angesagt", so der Kabarettist weiter. Das Timing bei den Einschränkungen findet er richtig: "Ein früheres Eingreifen wäre nicht verstanden worden, ein späteres wäre fahrlässig gewesen", sagte Nuhr. Insofern sehe man jetzt, "was wir an unserer bürgerlichen Regierung haben". Woanders seien die "populistischen Hanswürste an der Macht. Und da ist alles schlechter. Schreihälse helfen im Alltag den Wutgestörten, aber nicht beim Beseitigen realer Probleme", so der Satiriker weiter. Es werde vielleicht eines der positiven Ergebnisse dieser Krise sein, dass die Leute begreifen, dass die "politischen Großschwätzer" in wirklichen Krisen keine Hilfe seien. "Vielleicht wird Herr Höcke nun sein Projekt, ein neues 1000-jähriges Reich zu errichten, ad acta legen müssen und in der Versenkung verschwinden. Ich hoffe auch, dass einige naive Linke sich daran erinnern werden, dass mitten in dieser existenziellen Krise Autonome zum Plündern aufgerufen haben. Unfassbar, mit welchen Schwachmaten wir uns diesen Planeten teilen", sagte Nuhr dem "Mannheimer Morgen". Ansonsten plädierte er für Vernunft: Sie sei gerade in Zeiten der Angst überlebenswichtig. "Sie sorgt dafür, dass wir weder falschen Hoffnungsträgern noch Untergangspropheten hinterherlaufen. Das ist dann schon mal Grundbedingung für ein menschenwürdiges Überleben", so der Kabarettist.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 26.03.2020 - 01:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung