Freitag, 03. Juli 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Verkehrsminister von SPD und Grünen bleiben bei harten Raserstrafen
Bremen und Heidenheim im Relegations-Hinspiel unentschieden
Bremen und Heidenheim im Relegations-Hinspiel unentschieden
Bremen und Heidenheim im Relegations-Hinspiel unentschieden
Röttgen fordert Bundeswehr-Beteiligung in Libyen
Bremen und Heidenheim im Relegations-Hinspiel unentschieden
Kieler Verkehrsminister verteidigt Luftreinhalteplan
Gabriel verteidigt Beratertätigkeit für Tönnies
GKV erwartet "großen Schub" durch Spahns Digitalisierungsgesetz
Niedersachsen kritisiert Verkehrsminister für Bußgeld-Regelung

Newsticker

19:36Verkehrsminister von SPD und Grünen bleiben bei harten Raserstrafen
18:56EU-Grünen-Fraktionschefin kritisiert Gesetz zum Kohleausstieg
18:19Commerzbank-Chef bietet Rücktritt an
17:38DAX lässt nach - Beiersdorf hinten
16:43FDP besorgt über geänderte Tesla-Pläne in Brandenburg
16:35Habeck verteidigt Zustimmung der Grünen zu Sauenhaltungs-Kompromiss
16:25FDP kritisiert Scheuer wegen Streit um StVO-Novelle
16:18Unternehmensverbände bei Teslas Planänderungen gelassen
16:11Grüne fordern mehr Mittel zum Erhalt der Bahn-Infrastrukturen
16:07Wirtschaftsforscher prognostizieren neue Bankenkrise
15:54Wahlkampfmanager Spreng schreibt Laschet ab
15:47Kieler Verkehrsminister verteidigt Luftreinhalteplan
15:29Schulforscherinnen rätseln über gute Abi-Noten trotz Fernunterricht
15:10Depeche Mode führt die deutschen Album-Charts an
14:48Peter Steudtner in Türkei freigesprochen

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.528,18 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge halten sich die Anleger durch die feiertagsbedingt geschlossenen US-Börsen mit Investitionen zurück. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Klinsmann kehrt nicht in Hertha-Aufsichtsrat zurück


Fans von Hertha BSC / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Nach seinem Rücktritt als Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC wird Jürgen Klinsmann nicht in den Aufsichtsrat der Profiabteilung zurückkehren. Das teilte der Verein am Donnerstagmittag mit. "Leider muss ich sagen, dass heute aufgrund der Art und Weise, wie Jürgen Klinsmann sich verabschiedet hat, eine Zusammenarbeit weiter mit ihm im Aufsichtsrat der Hertha BSC aus meiner Sicht nicht vorstellbar ist", sagte Investor Lars Windhorst.

Klinsmann habe viel von seiner Glaubwürdigkeit verloren. Die Art und Weise des Abgangs sei "so unakzeptabel", dass man im Sinne des Vereins eine "zielführende und konstruktive Zusammenarbeit" mit ihm und allen anderen beteiligten Personen so in dieser Form nicht fortführen könne. Eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit "in anderer Form" ließ Windhorst aber offen. Der Investor machte deutlich, dass er nach wie vor glaube, dass es ein "Gewinn" gewesen sei, Klinsmann für Hertha BSC gewinnen zu können. Er bedauere aber im Nachhinein, dass man es nicht geschafft habe, eine Einigung über ein längerfristiges Engagement zu erreichen. Klinsmann hatte am Dienstag überraschend seinen Rücktritt als Cheftrainer erklärt.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 13.02.2020 - 12:03 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung