Freitag, 18. September 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Junge Liberale: Die FDP muss sozialer werden
Karliczek will großflächige Schulschließungen im Herbst verhindern
Wissler spricht auf Landesparteitag der Linken in Thüringen
Deutsche zahlen weltweit fast am meisten für Strom
Bundestag beschließt Grundgesetzänderung zur Kommunen-Entlastung
Bundestag beschließt neue Abfallrahmenrichtlinie
Südwest-SPD und IG Metall fordern neues Konjunkturpaket
Umfrage: Anerkennung von E-Sport steigt
Krebshilfe kritisiert Tabakwerbeverbot als unzureichend
Söder verteidigt Bundesliga-Auftakt ohne Zuschauer

Newsticker

11:15Deutsche zahlen weltweit fast am meisten für Strom
11:02Ältestenrat verschärft Corona-Regeln im Bundestag
10:54Wissler spricht auf Landesparteitag der Linken in Thüringen
10:45Karliczek will großflächige Schulschließungen im Herbst verhindern
10:39Junge Liberale: Die FDP muss sozialer werden
09:53Lambrecht bei Immunitätsausweis skeptisch
09:48DAX startet kaum verändert - Euro stärker
08:52Polizeistudie: Justizministerin fordert Seehofer zum Einlenken auf
08:41Brüderle warnt vor Alleingängen bei Flüchtlingsaufnahme
08:32Erzeugerpreise im August um 1,2 Prozent gesunken
07:41Kindesmissbrauch: Richterbund für Vorratsdatenspeicherung
07:13Polizeiwissenschaftler fordert unabhängige Ermittlungsinstanz
06:00Lauterbach gegen teilweise Zulassung von Bundesliga-Zuschauern
05:00Grüne wollen stärkere soziale Absicherung von Frauen
05:00Gutachten: Gesetzentwurf für Fleischindustrie grundgesetzkonform

Börse

Die Börse in Frankfurt hat sich zum Handelsstart am Freitag zunächst kaum verändert gezeigt. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.206 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,01 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Gesundheitspolitiker: Deutschland gut gerüstet für Coronavirus


Coronavirus / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Gesundheitspolitiker halten Deutschland für gut vorbereitet, falls das Coronavirus auch hierzulande auftreten sollte. "Deutschland ist gut auf einen Pandemiefall vorbereitet. Es gibt klare Pandemiepläne, regelmäßige Übungen sowie die Ressourcen, um schnell und effektiv zu reagieren", sagte ein Sprecher von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der "Welt" (Montagsausgabe).

"Wir stimmen uns laufend mit allen relevanten nationalen und internationalen Stellen zur Lage ab." Insgesamt sei die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland relativ gering. "Nach allem, was wir wissen, überträgt sich das Coronavirus nur schwer von Mensch zu Mensch. Und der Krankheitsverlauf ist relativ moderat." Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und gesundheitspolitische Sprecherin, sagte der Zeitung: "Wir sind gewarnt und gut vorbereitet. Am Robert-Koch-Institut wurde eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die Informationen zusammenführt, verteilt und dokumentiert. So können schnell Maßnahmen ergriffen werden." Aus den Erfahrungen im Umgang mit dem SARS-Virus seien alle Voraussetzungen zur sicheren Versorgung sowie zur Nachverfolgung und Isolierung von Kontaktpersonen etabliert. "Darüber hinaus verfügen wir über ein effektives öffentliches Gesundheitswesen zum Schutz vor übertragbaren Krankheiten, was im internationalen Vergleich einen sehr hohen Standard hat." Auch die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Kordula Schulz-Asche, warnte davor, die Gefahr zu übertreiben. "Gerade auch die Politik sollte aufpassen, dass sie keine Panikmache verbreitet." Für Infektionskrankheiten gebe es international, national und regional gute Strukturen. "Ich bin zuversichtlich, dass alle zuständigen Stellen entsprechende vorbereitende Maßnahmen treffen."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 26.01.2020 - 16:56 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung