Samstag, 15. August 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Curevac will "sehr guten Impfstoffkandidaten" haben
Bayern stürmen ins Champions-League-Halbfinale
Weißrussische Oppositionsvertreterin gegen Sanktionen
Berichte: Spanisches Festland und Balearen zum Risikogebiet erklärt
Offiziell: Mallorca und spanisches Festland jetzt Risikogebiet
68er-Rockband Deep Purple wieder auf Platz eins der Album-Charts
Zahlreiche Schulklassen in NRW in Quarantäne
SPD-Chefin verteidigt Nominierung von Olaf Scholz
IG Metall will durch Vier-Tage-Woche Jobs retten
DAX baut Verluste am Mittag aus - Fast alle Werte im Minus

Newsticker

10:36Merkel: Humanitäre Hilfe löst Probleme nicht langfristig
09:41Tui sagt alle Reisen auf Balearen und spanisches Festland ab
08:41Groko streitet um Menschen ohne Krankenversicherung
08:36Rufe nach mehr Schutz für Flüchtlinge aus Weißrussland
08:27Zugspitze erlebt Rekordansturm von Bergsteigern
06:00IG Metall will durch Vier-Tage-Woche Jobs retten
02:00Weißrussische Oppositionsvertreterin gegen Sanktionen
01:00Israel wirbt um weitere Bündnispartner im Nahen Osten
22:48Bayern stürmen ins Champions-League-Halbfinale
22:08US-Börsen ohne klare Richtung - Corona und China belasten
21:52SPD-Chefin verteidigt Nominierung von Olaf Scholz
20:31EU-Außenminister beschließen einstimmig Sanktionen gegen Weißrussland
18:52++ EILMELDUNG ++ Offiziell: Mallorca und spanisches Festland jetzt Risikogebiet
18:21Zahlreiche Schulklassen in NRW in Quarantäne
18:13Curevac will "sehr guten Impfstoffkandidaten" haben

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.901,34 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,71 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Sowohl die Zahlen zur chinesischen Industrieproduktion als auch die US-Einzelhandelsumsätze enttäuschten die Anleger, hinzu kommen insbesondere auch nun wieder deutlich steigende Infektionszahlen mit dem Coronavirus in Deutschland. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

München ist Nummer eins beim Weihnachtsshoppen


Neues Rathaus München / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Neuhauser Straße in München ist am ersten Adventssamstag die höchst frequentierte Einkaufsstraße in Deutschland gewesen. 202.431 Personen seien durch die Fußgängerzone gelaufen, rund 3.300 Besucher mehr als am Samstag des ersten Advents 2018, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf eine Laserzählung von Hystreet, einer Kölner Tochter der Fondsgesellschaft Aachener Grundvermögen. Bisher wurden solche Daten per Klickzähler erhoben, Hystreet setzt stattdessen Laserscanner ein, sie erzeugen eine Art Lichtschranke, die Passanten über 80 Zentimeter Größe misst.

Die Geräte sind an 108 Standorten in 51 Städten angebracht. Auf Platz zwei folgt laut der Laserzählung die Kaufinger Straße (188.630 Personen), die Verlängerung der Neuhauser Straße. Rang drei belegt die Schildergasse in Köln mit 163.290 Fußgängern. "Einige weiße Flecken" werde man noch abdecken, sagte Hystreet-Geschäftsführer Julian Aengenvoort. Die Werte sind kostenlos im Internet abrufbar. Hystreet wolle aus der Interpretation der Daten ein Geschäft entwickeln, die Erhebung sei datenschutzrechtlich unbedenklich. Aus den Zahlen gehe zum Beispiel hervor, dass die Deutschen eher spät einkaufen, die Spitzenwerte lägen nach 15 Uhr. Zudem ließen sich Beliebtheitstrends ablesen: In Hamburg habe der Jungfernstieg im November im Vergleich zum Vorjahresmonat Zulauf verloren, minus vier Prozent, während die ohnehin gut besuchte Spitalerstraße um drei Prozent zugelegt habe, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf die Hystreet-Daten.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 06.12.2019 - 18:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung