Donnerstag, 23. Januar 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
Künast will Freiheitsstrafen für Beleidiger
Frank Thelen kritisiert deutsche Autohersteller
Siemens-Chef: Nachgeben bei Kohleprojekt hätte Pleite riskiert
Wirtschaftshistoriker Ferguson stellt Merkel schlechtes Zeugnis aus
Fast jeder Zehnte nutzt Dispokredit
Linke-Fraktionschef hofft auf "parteiübergreifenden Steuerkonsens"
Bund der Steuerzahler beklagt teuersten Bundestag aller Zeiten
Unionsfraktionsvize Linnemann: Grundrente "immer unrealistischer"

Newsticker

17:10Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
17:10Bayern: 56-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall auf B 20
16:59Europäische Zentralbank sucht nach neuer Strategie
16:39Verbrauchervertrauen in der EU bleibt unverändert
16:23Ministerien: Heil soll bei Grundrenten-Plänen nacharbeiten
16:20ADAC: Benzin im Südwesten am günstigsten
16:07Flughafen Leipzig/Halle wächst - Gegen den Trend mehr Frachtverkehr
16:05Bericht: EU-Sondergipfel bereits am 20. Februar
15:53Siemens unterstellt Klimaaktivisten mangelnde Dialogbereitschaft
15:34Istanbuls Bürgermeister will Unterstützung aus Deutschland
15:16Kretschmer weist Kritik am Kohlekompromiss zurück
15:10Neues Coronavirus breitet sich weiter aus: Erster Fall in Singapur
14:41Grüner Korruptionsexperte fordert mehr Härte
14:28Til Schweiger trinkt keine Milch mehr
14:15Steinmeier mahnt in Yad Vashem zum Kampf gegen Antisemitismus

Börse

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.475 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,3 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Die Europäische Zentralbank (EZB) verkündet um 13:45 Uhr ihren neuesten Zinsentscheid. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

München ist Nummer eins beim Weihnachtsshoppen


Neues Rathaus München / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Neuhauser Straße in München ist am ersten Adventssamstag die höchst frequentierte Einkaufsstraße in Deutschland gewesen. 202.431 Personen seien durch die Fußgängerzone gelaufen, rund 3.300 Besucher mehr als am Samstag des ersten Advents 2018, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf eine Laserzählung von Hystreet, einer Kölner Tochter der Fondsgesellschaft Aachener Grundvermögen. Bisher wurden solche Daten per Klickzähler erhoben, Hystreet setzt stattdessen Laserscanner ein, sie erzeugen eine Art Lichtschranke, die Passanten über 80 Zentimeter Größe misst.

Die Geräte sind an 108 Standorten in 51 Städten angebracht. Auf Platz zwei folgt laut der Laserzählung die Kaufinger Straße (188.630 Personen), die Verlängerung der Neuhauser Straße. Rang drei belegt die Schildergasse in Köln mit 163.290 Fußgängern. "Einige weiße Flecken" werde man noch abdecken, sagte Hystreet-Geschäftsführer Julian Aengenvoort. Die Werte sind kostenlos im Internet abrufbar. Hystreet wolle aus der Interpretation der Daten ein Geschäft entwickeln, die Erhebung sei datenschutzrechtlich unbedenklich. Aus den Zahlen gehe zum Beispiel hervor, dass die Deutschen eher spät einkaufen, die Spitzenwerte lägen nach 15 Uhr. Zudem ließen sich Beliebtheitstrends ablesen: In Hamburg habe der Jungfernstieg im November im Vergleich zum Vorjahresmonat Zulauf verloren, minus vier Prozent, während die ohnehin gut besuchte Spitalerstraße um drei Prozent zugelegt habe, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf die Hystreet-Daten.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 06.12.2019 - 18:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung