Sonntag, 31. Mai 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Konjunkturprogramm soll bis zu 80 Milliarden Euro umfassen
Regierung plant Sofortprogramm für gemeinnützige Organisationen
Fast jeder dritte Büro-Arbeitsplatz könnte überflüssig werden
Energie- und Wasserwirtschaft fordert Strompreissenkung
Koalition uneinig über neuen "Radikalenerlass"
Unionsfraktionschef stellt EU-Wiederaufbaufonds infrage
Linken-Fraktionschef: Söder nutzt Krise zur Profilierung
"Totaler Verrat": Luisa Neubauer macht Wirtschaftsminister Vorwürfe
Umfrage: Mehrheit gegen zusätzliche verkaufsoffene Sonntage
SPD-Spitze gegen Abwrackprämie für "traditionelle" Verbrenner

Newsticker

01:00Caritas-Präsident fordert deutliche Hartz-IV-Aufstockung
00:00Bund beteiligt sich mit 6,3 Milliarden Euro an Flüchtlingskosten
00:00Familienministerin: Konjunkturprogramm an Frauenförderung binden
00:00Über 3.000 Ermittlungsverfahren wegen Corona-Subventionsbetrug
00:00FDP fordert Streichung von Weltbank-Krediten für China
00:00AKK will gegen Extremisten-Netzwerke in der Bundeswehr vorgehen
00:00KSK-Kommandeur: Rechtsextreme "keine Einzelfälle"
00:00Bayerns Ministerpräsident erwägt Urlaub an der Nordsee
00:00Deutsche Frauen verzichten nach Gehaltserhöhung häufig auf ein Kind
00:00Krisen-Angst bindet Akademiker an ihre Arbeitgeber
00:00BDI fordert Kaufprämie für Elektrofahrzeuge und Verbrenner
00:00Fast jeder dritte Büro-Arbeitsplatz könnte überflüssig werden
00:00Konjunkturprogramm soll bis zu 80 Milliarden Euro umfassen
00:00Mehrheit lehnt Gendersprache ab - 16 Prozent "voll und ganz" dafür
23:02Kantar/Emnid: Schwarz-Gelb erstmals seit Jahren mit Mehrheit

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.586,85 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,65 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss entgegen dem Trend im Plus die Wertpapiere von Henkel, gefolgt von den Aktien von Fresenius und von SAP. Die Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa rangierten kurz vor Handelsschluss mit einem Minus von über fünf Prozent am Ende der Liste, direkt hinter den Papieren von Eon und von Covestro. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Scholz fordert Rechtsanspruch auf berufliche Umschulung


Olaf Scholz / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) fordert die Einführung eines Rechtsanspruchs auf berufliche Umschulung für ältere Arbeitnehmer, unabhängig davon ob diese arbeitslos sind oder nicht. "Wir können nicht erwarten, dass alle Berufszweige erhalten bleiben. Aber wir können ein Recht schaffen, das Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auch mit 40 oder 50 Jahren ermöglicht, noch einmal einen ganz neuen Beruf zu erlernen", sagte Scholz dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagsausgaben).

"Kaum jemand in dieser Altersspanne kann es sich heute leisten, zu den Bedingungen eines Teenagers nochmal eine Berufsausbildung zu machen. Wir wollen einen Rechtsanspruch auf beruflichen Neustart inklusive staatlicher Förderung für die Übergangszeit, damit man in der Lebensmitte auch mit Kindern, Haus und Wohnwagen einen solchen Schritt gehen kann", so Scholz weiter. "Es geht um einen Rechtsanspruch - die Betroffenen sollen niemanden darum bitten müssen, sondern eine souveräne und selbstbewusste Entscheidung treffen können, wenn das in ihrer beruflichen Situation nötig wird", fügte der Vizekanzler, der sich an der Seite von Klara Geywitz für den SPD-Parteivorsitz bewirbt, hinzu. "Klara Geywitz und mir geht es darum, den Sozialstaat so weiter zu entwickeln, dass er für die Herausforderungen des technischen Wandels, der Digitalisierung, gerüstet ist."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 09.11.2019 - 05:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung