Samstag, 23. November 2019
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente
SPD bereitet Ausstieg aus Förderung von Riester-Verträgen vor
Zahnärzte streiten um AfD-Kollegen
Scholz will politisches Engagement von Vereinen bestrafen
Feuerwehr-Präsident nach AfD-Kritik bedroht
Söder: "Grüne sind wieder eine reine Verbotspartei"
Süssmuth: CDU fällt bei Gleichberechtigung wieder zurück
Handwerkspräsident will von GroKo mehr Sachpolitik
VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten
DAX am Mittag kaum verändert - Lufthansa-Aktie hinten

Newsticker

01:00BAMF-Chef lobt Zusammenarbeit mit der Türkei
01:00Hongkonger Aktivist Wong ruft zu gewaltlosen Protesten auf
01:00Linken-Vorsitzende Kipping ruft Fraktion zur "Integrationsarbeit" auf
01:00Wohnungsbau-Prognose: Nur 290.000 neue Wohnungen bis Ende 2019
00:00EU-Förderbank sieht grüne Investitionen als Riesenherausforderung
00:00Bundeskartellamt: Hohe Spritpreise am Morgen kein Grund zum Handeln
22:261. Bundesliga: Dortmund und Paderborn trennen sich unentschieden
22:12US-Börsen uneinheitlich - Goldpreis sinkt
21:2560-jährige Frau tot in der Mosel aufgefunden
20:292. Bundesliga: Erzgebirge Aue gewinnt gegen St. Pauli
20:02CDU-Generalsekretär gegen Nachverhandlung des Koalitionsvertrages
19:37Ex-Bundespräsident Gauck für Vorratsdatenspeicherung
19:36Bericht: CDU-Parteitag einigt sich bei der Riester-Rente
18:57Kinderärzte-Präsident fordert mehr Zeit für Bewegung in der Schule
18:45VDA-Präsident: Elektromobilität wird 70.000 Jobs kosten

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.163,88 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,20 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Daimler, Infineon und Fresenius. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Bericht: Bundeswehr soll 80 neue Panzer bekommen


Bundeswehr-Panzer "Leopard 2" / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Große Koalition will die Bundeswehr mit 80 weiteren "Leopard"-Panzern des neuesten Typs 2 A7V aufrüsten. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Mit den Stimmen von Union und SPD habe der Verteidigungsausschuss in einem Haushaltsantrag beschlossen, die Bundesregierung solle möglichst schnell "eine Umlaufreserve Kampfpanzer im Umfang von 80 zusätzlichen Systemen" einkaufen und diese aus nicht ausgegebenen Haushaltsmitteln für andere Waffen bezahlen, die sich verzögern.

Grund sei die Sorge des Heers über den Panzerbestand. Zwar werde die Panzer-Flotte nach einem Regierungsbeschluss durch 95 eigentlich ausgemusterte "Leopard"-Panzer, die nun auf den neuesten Technikstand aufgerüstet werden, auf 320 "Leopard"-Panzer aufgestockt, heißt es in einem internen Papier, über welches das Nachrichtenmagazin berichtet. Allerdings werde die Truppe die neuen Panzer erst sukzessive bis 2025 erhalten. Beim Heer befürchte man, dass wegen der zeitgleichen Modernisierung älterer "Leopard"-Modelle zeitweise nur 100 Systeme verfügbar sein könnten und Deutschland damit seine Verpflichtung bei der NATO nicht einhalten könnte, heißt es in der Vorlage von Anfang September, über die der "Spiegel" berichtet. Die Bundesregierung muss nun entscheiden, ob sie sich den Beschluss des Ausschusses zu eigen macht.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 08.11.2019 - 18:00 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung