Dienstag, 21. Januar 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Autorin Brunschweiger kritisiert Fridays-for-Future-Bewegung
Umweltministerin verteidigt Kohlekompromiss
Rassistische Büttenrede: Linkspartei in Sachsen-Anhalt will Konsequenzen
Rechte Esoteriker erreichen Hunderttausende auf Youtube
Esken: Spitzensteuersatz erst ab 46.000 Euro im Monat
INSA: Union und SPD legen leicht zu
Deutscher Staat spart dank Niedrigzinsen 436 Milliarden Euro
EU-Finanztransaktionsteuer steckt fest
Umweltministerin will klimaneutrale Weltwirtschaft
Bundesbank sieht für USA keine Vorteile im Protektionismus

Newsticker

08:32Autorin Brunschweiger kritisiert Fridays-for-Future-Bewegung
08:13Laschet will Ausnahmen bei E-Auto-Prämie
08:02Bundesregierung zahlt 800.000 Euro für veraltetes Betriebssystem
07:55FDP verlangt Reformstopp in Agrarpolitik
07:26UN-Sondergesandter will keine Blauhelme in Libyen
07:14Schweinefleischexporte nach China deutlich gestiegen
05:00Linken-Politikerin Wissler erwägt Kandidatur für Bundesvorsitz
05:00Entwicklungsminister verlangt mehr Einsatz beim Klimaschutz
05:00Studie: Firmen nutzen befristete Arbeitsverträge zur "Erprobung"
01:00Thüringen: Mohring pocht auf Verschiebung von Ministerpräsidenten-Wahl
01:00Entwicklungsminister: Situation von Flüchtlingen in Libyen verbessern
01:00Umweltministerin will klimaneutrale Weltwirtschaft
00:00Stromwirtschaft beklagt zögerliche Energiepolitik
00:00INSA: Union und SPD legen leicht zu
00:00Niedersachsen will bis zu 200 Kinder aus Flüchtlingslagern holen

Börse

Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.548,94 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Fresenius Medical Care (FMC) mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent im Plus, gefolgt von den Aktien von Wirecard und von RWE. Die Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa standen kurz vor Handelsschluss mit kräftigen Kursverlusten von über zwei Prozent entgegen dem Trend am Ende der Liste, gefolgt von den Papieren der Deutschen Bank und von Continental. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Kritik an PSD2: Bankkunden reagieren verärgert auf EU-Richtlinie


Pärchen am Computer / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Eigentlich ist die überarbeitete Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) der Europäischen Kommission bereits seit Anfang 2018 in Kraft, doch viele Internetnutzer bekommen sie erst in diesen Tagen richtig zu spüren und reagieren verärgert. Ab spätestens 14. September müssen unter anderem Banken die neuen Regeln umgesetzt haben, die Geldgeschäfte im Internet eigentlich sicherer machen sollen. Viele Geldhäuser haben bis zum letzten Moment mit der Umsetzung gewartet und ihre Kunden nun kalt erwischt, beispielsweise mit der Regelung, dass für den Log-In ins Online-Banking ab spätestens Samstag Kundennummer und Passwort nicht mehr ausreichen.

Das sorgt für Kritik: "Das Login mit Pin und Tan auf dem Handy, zum Prüfen des Kontostandes, ist eine absolute Katastrophe", schrieb am Mittwochabend ein Nutzer auf Twitter. Ein anderer kommentierte denselben Umstand: "Fühlt sich so an als sei man mal wieder 10 Jahre in der Zeit zurückgereist." Die Sparkasse Köln/Bonn klagte in einer Mitteilung am späten Mittwochabend, durch die aktuelle PSD2-Einführung sei das Telefonaufkommen "bei nahezu allen Banken leider momentan erhöht". Ein Großteil der Händler sei noch nicht ausreichend vorbereitet, warnte ebenfalls am Mittwoch der Kreditkartenanbieter Mastercard.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 12.09.2019 - 01:20 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung