Montag, 27. Januar 2020
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: Tesla beantragt Subventionen für Batteriezellfertigung
EU-Kommission startet "Kampf gegen den Krebs"
SPD-Chef verurteilt Attacken und Anfeindungen gegen Diaby
Zentralratspräsident verlangt schärfere Abgrenzung von AfD
Parteienforscher: AfD-Rentenpolitik könnte Höcke-Flügel stärken
Elisabeth Niejahr: Arbeitslosigkeit wird "absolutes Randthema"
Söder sieht bei AfD Schuld für wachsenden Antisemitismus
Allianz: Cyberversicherungen werden immer teurer
1. Bundesliga: Leverkusen gewinnt gegen Düsseldorf
US-Basketball-Legende Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauber-Absturz

Newsticker

20:44US-Basketball-Legende Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauber-Absturz
19:521. Bundesliga: Leverkusen gewinnt gegen Düsseldorf
18:55Söder sieht bei AfD Schuld für wachsenden Antisemitismus
17:33WJC-Präsident: Auschwitz war "Zenit alles Bösen"
17:28EU-Kommission startet "Kampf gegen den Krebs"
17:25SPD-Chef verurteilt Attacken und Anfeindungen gegen Diaby
17:231. Bundesliga: Hoffenheim gewinnt in Bremen
16:56Gesundheitspolitiker: Deutschland gut gerüstet für Coronavirus
16:40Bericht: Tesla beantragt Subventionen für Batteriezellfertigung
16:11Allianz: Cyberversicherungen werden immer teurer
15:58Zentralratspräsident verlangt schärfere Abgrenzung von AfD
15:46IMK-Chef verurteilt linksextreme Ausschreitungen von Leipzig
15:42Parteienforscher: AfD-Rentenpolitik könnte Höcke-Flügel stärken
15:01Flugzeuge mit Coronavirus-Verdachtsfällen werden umgeleitet
14:57Elisabeth Niejahr: Arbeitslosigkeit wird "absolutes Randthema"

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX noch einmal kräftig zugelegt, das Allzeithoch vom Mittwoch aber nicht übertroffen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.576,68 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Da fiel die Wirecard-Aktie mit einem Plus von vier Prozent kurz vor Handelsende gar nicht übermäßig auf, auch dahinter konnten sich Aktien von RWE und Fresenius Medical Care mit einem Zugewinn von jeweils gut drei Prozent sehen lassen. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Terroranklage gegen drei Iraker erhoben


Generalbundesanwalt / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Die Bundesanwaltschaft hat drei Iraker wegen Terrorverdachts angeklagt. Die Anklage vor dem Staatsschutzsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg sei bereits am 5. August erhoben worden, teilte die Karlsruher Behörde am Mittwoch mit. Die Angeschuldigten Shahin F. und Hersh F. seien hinreichend verdächtig, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet und in diesem Zusammenhang gegen das Sprengstoffgesetz verstoßen zu haben.

Des Weiteren sei der Angeschuldigte Sarkawt N. hinreichend verdächtig, ihnen zu der Vorbereitung der Gewalttat Hilfe geleistet zu haben. Ende November 2018 hatten sich Shahin F. und Hersh F. laut Bundesanwaltschaft dazu entschlossen, in Deutschland einen islamistisch motivierten Anschlag zu verüben. Sie hatten demnach spätestens Anfang Dezember mit den Vorbereitungen begonnen. Dabei sollen sie über das Internet in Kontakt zu zwei im Ausland aufhältigen, ebenfalls islamistisch gesinnten, Personen gestanden haben, die ihnen logistische Unterstützung für das Anschlagsvorhaben zusagten und sie bei der Herstellung eines Sprengsatzes mittels Schwarzpulver anleiteten. Ende Dezember hatten die beiden Beschuldigten nach Angeben der Ermittler erste Sprengversuche mit Schwarzpulver aus Silvesterböllern unternommen. Parallel zu den Bemühungen um die Herstellung eines Sprengsatzes sollen die beiden Angeschuldigten sich entschieden haben, bei ihrem Anschlagsvorhaben zusätzlich eine Schusswaffe zu verwenden. Sarkawt N. sollte sich um die Beschaffung der Schusswaffe kümmern, so die Karlsruher Behörde. Ein Angebot, welches sie von einer Person erhalten hatten, war Shahin F. und Hersh F. allerdings offenbar zu teuer, sodass es nicht zu dem Kauf einer Schusswaffe kam. Spätestens ab Anfang Januar sollen die Angeschuldigten F. auch den Einsatz eines Kraftfahrzeugs bei dem zu verübenden Anschlag geplant haben. Ihr Plan hatte laut Bundesanwaltschaft zuletzt vorgesehen, die Tat mittels Sprengstoff sowie eines noch zu beschaffenden Kraftfahrzeugs zu begehen. Zu diesem Zweck hatten sie im Januar damit begonnen, am theoretischen Fahrunterricht in einer Fahrschule teilzunehmen. Die Angeschuldigten waren Ende Januar festgenommen worden. Die drei Angeklagten befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 14.08.2019 - 16:19 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung