Donnerstag, 18. Oktober 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Infratest: SPD und CDU in Rheinland-Pfalz auf Rekordtief
NRW-SPD will Landesbaugesellschaft für bezahlbares Wohnen
Bericht: Volkswagen verschrottet alte Diesel
Medienpolitiker für Erneuerung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks
Psychisch Kranke müssen Monate auf Therapieplatz warten
RWE-Chef wird von Aktivisten bedroht
Bär: Deutschland muss mehr aus seinen Innovationen machen
Polizeigewerkschaft: Staat ignoriert Schutzauftrag
DAX im Minus - Kurssturz bei Fresenius Medical Care
Lottozahlen vom Mittwoch (17.10.2018)

Newsticker

10:13NRW-SPD will Landesbaugesellschaft für bezahlbares Wohnen
10:06Infratest: SPD und CDU in Rheinland-Pfalz auf Rekordtief
09:51NRW-SPD-Fraktionschef lobt "Gute-Kita-Gesetz"
09:33DAX startet mit Gewinnen - Heidelbergcement hinten
09:19EVP-Fraktionschef gegen Verlängerung von Brexit-Verhandlungen
08:59Nur zwei Milliarden Euro fließen in echte Integrationsprogramme
08:44Lebenserwartung bleibt nahezu unverändert
08:43Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gestiegen
08:25Weber lehnt Scholz-Plan für europäische Arbeitsagentur ab
08:11Großhandelspreise im September um 3,5 Prozent gestiegen
07:57Bericht: Cum-Ex-Skandal größer als bisher angenommen
07:47Rentenexperte Rürup für weitere Anhebung des Rentenalters
07:27Hanser-Verlagschef sieht Medium Buch nicht in Gefahr
07:08CSU-Vize Weber mahnt Veränderung der Partei an
05:00Bundesregierung fürchtet mehr Airline-Pleiten

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.745 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

EU-Abgeordneter Gieseke will CO2-Pläne entschärfen


Autobahn / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

In der Debatte über neue CO2-Vorschriften für Autos warnt der Europaparlamentarier Jens Gieseke (CDU) vor "unrealistischen Vorgaben" und will die Pläne der EU-Kommission entschärft sehen. Diese sehen vor, den durchschnittlichen Flottenverbrauch von 2021 bis 2030 in zwei Schritten um 30 Prozent zu senken. "Die Reduktionsziele müssen durchaus scharf sein, aber sie dürfen nicht unrealistisch sein", sagte Gieseke der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe).

"Wenn man zu strenge Ziele definiert, die nur durch eine Elektrifizierung zu erreichen sind, läutet man auch ein Ende des Verbrennungsmotors ein", warnte Gieseke und forderte "Technologieneutralität". Er verwies auf Untersuchungen, denen zufolge der Ausbau der Elektromobilität in Deutschland Zehntausende Arbeitsplätze kosten wird. Gieseke gehört dem Umweltausschuss des EU-Parlaments an. Der Emsländer fordert zusammen mit anderen Abgeordneten eine Reduktion um 25 Prozent bis 2030 und will das Zwischenziel von 15 Prozent im Jahr 2025 streichen. Für die Abstimmung im Umweltausschuss im September rechnet er sich keine großen Chancen für seine Änderungswünsche aus. Dort gebe es Abgeordnete, die die Kommissionspläne sogar noch deutlich verschärfen wollten. "Die machen Politik an der unternehmerischen Realität und an physikalischen Gesetzmäßigkeiten vorbei." Gieseke setzt auf das Plenum des EU-Parlaments, welches im Oktober abstimmen soll.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 17.07.2018 - 07:58 Uhr

   © news25 2015 | Impressum, Datenschutzerklärung