Freitag, 23. Februar 2018
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Ältestenrat berät über verschwundene Post im Bundestag
Viele Rüstungsexport-Genehmigungen vor Yücel-Freilassung
Lafontaine warnt SPD vor neuer GroKo
Immer mehr Patienten mit Medikationsplan
CDU-Wirtschaftsflügel will auf Parteitag Euro-Politik korrigieren
Dortmund im Achtelfinale der Europa League
CSU-Vize Weber will höheren EU-Beitrag Deutschlands
SPD-Absturz in Infratest-Umfrage gestoppt
Kauder schließt Zusammenarbeit der Union mit AfD aus
EVP macht Druck im Spitzenkandidaten-Streit

Newsticker

20:232. Bundesliga: Düsseldorf verliert in Regensburg und bleibt Zweiter
18:00EZB und IWF zweifeln wieder an Kreditwürdigkeit Griechenlands
18:00"Bild"-Chef Reichelt will sich bei Juso-Chef nicht entschuldigen
18:00Ermittlungen gegen Toll Collect eingestellt
17:35DAX mit leichtem Plus - Telekom und Eon legen kräftig zu
17:09Syrien-Konflikt: Macron und Merkel schreiben Brief an Putin
16:26Volkswagen trotz Diesel-Skandals mit Rekord-Ergebnis
16:07Unions-Verteidigungssprecher setzt von der Leyen unter Druck
15:34Deutschland steht im Eishockey-Olympiafinale
15:32++ EILMELDUNG ++ Deutschland gewinnt Eishockey-Halbfinale gegen Kanada
14:46Goitzsche Front auf Platz eins der Album-Charts
14:22Kauder schließt Zusammenarbeit der Union mit AfD aus
14:03Viele Rüstungsexport-Genehmigungen vor Yücel-Freilassung
13:32Deutsche Biathlon-Staffel holt Bronze
13:18Europa League: Dortmund gegen Salzburg, Leipzig gegen Zenit

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX ein leichtes Plus verbucht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.483,79 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von 0,18 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Kräftige Kursgewinne von über drei Prozent gab es bis kurz vor Handelsschluss allerdings bei den Aktien von Telekom und Eon. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Umfrage: Alte Menschen wollen digitale Patientenakten


Krankenhaus / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Vor allem ältere Menschen wünschen sich die Einführung digitaler Patientenakten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forschungsinstituts Yougov im Auftrag des AOK Bundesverbands, über welche die "Welt am Sonntag" berichtet. 82 Prozent der befragten, gesetzlich krankenversicherten Personen halten es demnach für sinnvoll, dass medizinische Daten in einer digitalen Gesundheitsakte gespeichert werden, sodass Ärzte in der Praxis und im Krankenhaus diese abrufen und sich einen Überblick über den Gesundheitszustand des Patienten verschaffen können.

78 Prozent der Befragten würden eine solche digitale Gesundheitsakte auch selbst nutzen. Je älter die befragten Versicherten sind, desto offener sind sie aber offenbar für eine digitale Vernetzung ihrer Gesundheitsdaten: Die älteren Befragten stehen der Idee einer digitalen Gesundheitsakte nicht etwas skeptischer gegenüber - im Gegenteil. In der Altersgruppe der über 65-Jährigen ist die Zustimmung mit Abstand am größten. Fast 90 Prozent der befragten GKV-Versicherten über 65 halten es für sinnvoll, dass medizinische Daten in einer digitalen Gesundheitsakte gespeichert werden. Zum Vergleich: In der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen sind es nur 77 Prozent. Das gleiche Bild ergibt sich, wenn man nach der persönlichen Bereitschaft zur Nutzung einer solchen Akte fragt. Diese ist mit 71 Prozent am geringsten in der Altersgruppe der jungen Erwachsenen. Bei den über 65-Jährigen liegt sie mit 87 Prozent deutlich höher. Offenbar sehen die älteren Befragten, die öfter zum Arzt oder ins Krankenhaus müssen, eher den Nutzen des digitalen Austausches von Informationen zwischen den Ärzten in Praxis und Klinik als jüngere Befragte, die mit diesen Themen wenig Berührung haben.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 21.10.2017 - 12:22 Uhr

   © news25 2015 | Impressum