Samstag, 20. Juli 2024
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Dax gibt zum Wochenausklang nochmal kräftig nach
Experten debattieren über fatale Computer-Panne
Internationaler Gerichtshof fordert Ende israelischer Besatzung
Sicherheitsexperte fürchtet Ausschreitungen nach US-Wahl
IT-Störung: Innenministerium hat keine Hinweise auf Cyberangriff
Dax am Mittag weiter schwach - IT-Störung bereitet Sorgen
Bundesbank glaubt an zusätzliches Wirtschaftswachstum durch Anreize
Lehrerin vor Volkshochschule niedergestochen - Mehrere Festnahmen
Wirtschaftsweise: Schaden durch Computerpanne hat Milliardenhöhe
Steuerzahlerbund fordert 18 statt 27 EU-Kommissare

Newsticker

11:11Regierung will Geldautomatensprengungen härter bestrafen
11:00Ermittler warnen vor zunehmender Gewalt wegen Cannabis
10:16Union wirft Ampel Verunsicherung der Autoindustrie vor
10:15Techmilliardär Wolosch plant KI-Großinvestitionen in Europa
09:43Ex-Vorstände der Bundesagentur für Arbeit kritisieren Bürgergeld
09:12Bahn-Projekt "Digitale Schiene" wird zig Milliarden teurer
09:00Oliver Bierhoff vervielfachte Vermögen über eigene Vermarktung
08:59Mehrere Tote bei Einsturz von Autobahnbrücke in China
08:29Lücke im Bundeshaushalt 2028 bei deutlich über 39 Milliarden Euro
08:06Mützenich verteidigt Abkehr von Plänen zur Kindergrundsicherung
07:00Geheimgutachten belastet Thüringer AfD
07:00Jeder fünfte Asylbewerber kommt per Visum oder visumbefreit
05:00Neuer Wehrdienst: Pistorius appelliert an Lindner und Buschmann
05:00Netzwerk Jüdischer Hochschullehrer beklagt Bedrohungslage
05:00Sicherheitsexperte fürchtet Ausschreitungen nach US-Wahl

Börse

Zum Wochenausklang hat der Dax noch einmal kräftig nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 18.172 Punkten berechnet, ein Abschlag von bis auf die zweite Nachkommastelle genau 1,00 Prozent. Auf Wochensicht summieren sich die Kursrückgänge auf über drei Prozent. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Taylor Swift wieder auf Platz eins der Album-Charts


Frau mit Kopfhörern / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Taylor Swift ist an die Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts zurückgekehrt. Das teilte die GfK am Freitag mit.

Demnach lag lange das Schlager-Trio Calimeros ("Shalala", drei) vorne. Doch Taylor Swift ("The Tortured Poets Department") bewies das größere Durchhaltevermögen - und eroberte das Zepter von Reinhard Mey ("Nach Haus", zwei) zurück.

Die US-Rockband Kings of Leon landet auf Platz vier mit "Can We Please Have Fun". Dank neu erschienener Mitschnitte stiegen die Kelly Family ("Tough Road", fünf) und Queen ("Queen Rock Montreal & Live Aid", sechs) wieder in die Charts ein.

In den Single-Charts landeten Ayliva & Apache 207 ("Wunder") auf Platz eins, gefolgt von Artemas ("I Like The Way You Kiss Me", zwei) und Jaxomy, Agatino Romero & Raffaella Carrà ("Pedro", drei).

Zwei Großereignisse prägten die Rangliste. Da wäre zunächst der "Eurovision Song Contest", dessen Schweizer Siegeract Nemo "The Code" auf Rang 14 knackt. Zum Vergleich: Vorjahresgewinnerin Loreen ("Tattoo") startete an siebter Stelle. Der deutsche Kandidat Isaak steht auf Platz 22 "Always On The Run", während der im Finale gesperrte Niederländer Joost ("Europapa") mit Position 13 die höchste Platzierung aller "ESC"-Teilnehmer erreichte. Auch Baby Lasagna ("Rim Tim Tagi Dim", 50) aus Kroatien schaffte den Sprung in die Hitliste. Unterdessen landete der offizielle Song zur diesjährigen Fußball-Europameisterschaft von Meduza, OneRepublic & Leony ("Fire") auf dem 78. Platz.

Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

 

NEWS25-Meldung vom 17.05.2024 - 15:48 Uhr

Loading...


  Andere News


   © news25 2024 | Impressum, Datenschutzerklärung