Samstag, 01. Oktober 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Daniel Barenboim irritiert über AfD-Stimmengewinne
FDP-Vize Kubicki: Angriff auf Oersdorfer Bürgermeister ist "feiges Attentat"
US-Botschafter warnt vor Populisten in den USA und Europa
Bundesregierung schafft 34.000 Jobs in Krisenregionen um Syrien
Zeitungsverleger begrüßen Urteil zur Tagesschau-App
Bericht: US-Forderungen gegen Deutsche Bank drastisch reduziert
USA und IWF loben Steuersenkungspläne
Ex-Radprofi Jaksche bedauert Kronzeugen-Aussagen zum Doping
EU will Weltklimavertrag ratifizieren
SPD-Finanzpolitiker: Deutsche Bank kann sich selbst helfen

Newsticker

11:20Widerstand im Bundestag gegen Studien an Demenzkranken
11:16Grillo: AfD ist "Gift für uns als Exportnation"
10:33Evonik schaut sich weiter nach Übernahmen um
10:15Merkel: Seit der Wiedervereinigung viel geschafft
10:15Merkel: Seit der Wiedervereinigung viel geschafft
10:08Spahn nimmt Tauber gegen Kritik in Schutz
10:06Nachtruhe verzögert Bauarbeiten auf Autobahnen
09:56Rentenversicherungs-Chef lehnt weitere Anhebung der Mütterrenten ab
09:50Rentenversicherungs-Chef fordert Debatte über höheres Rentenalter
09:40Patientenschützer: Alte Menschen bekommen zu viele Medikamente
09:23Rentenversicherungs-Chef fordert gezielte Schritte gegen Altersarmut
09:12Oettinger: EU muss Flüchtlingsfrage lösen
09:10Abgas-Skandal: Volkswagen vor Vergleich mit US-Autohändlern
08:52Mayer: Grenzüberschreitende Kriminalitätsbekämpfung ist unverzichtbar
08:30Oettinger: Deutschland darf nicht der kranke Mann Europas werden

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX mit deutlichen Gewinnen geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.511,02 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,01 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach anfänglichen starken Verlusten von bis zu sieben Prozent drehte die Aktie der Deutschen Bank zu Handelsschluss zwischenzeitlich zehn Prozent ins Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Steinmeier besorgt über Eskalationspotenzial in Libyen


Frank-Walter Steinmeier / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich angesichts der neuerlichen Gewalt in Libyen besorgt über das Eskalationspotenzial in dem nordafrikanischen Land geäußert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochausgabe) nannte Steinmeier die Lage in Tripolis und Bengasi höchst angespannt. Ein Abdriften Libyens in noch mehr Gewalt und Chaos könne nur durch eine Verständigung aller politischen Kräfte über die Zukunft des Landes gelingen.

"Die Gewalt muss deshalb aufhören. Dazu gehört auch Respekt vor den noch immer schwachen demokratischen Institutionen des Landes", erklärte der Außenminister. Wie aus dem Auswärtigen Amt zu hören war, gibt es ständigen Kontakt mit der Botschaft in Tripolis, heißt es in dem Zeitungsbericht weiter. Die künftige Entwicklung in Libyen werde mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Die Botschaft sei arbeitsfähig und stehe weiter für alle Deutschen im Land als Ansprechpartner bereit, hieß es. Dagegen erwägen die USA wegen der politischen Unruhen die Schließung ihrer Botschaft.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 21.05.2014 - 08:21 Uhr

   © news25 2015 | Impressum