Freitag, 26. August 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Sarrazin hegt Sympathie für Rot-Rot-Grün und lobt die Linkspartei
Kubicki kritisiert neues Zivilschutzkonzept der Bundesregierung
Letzter Brief von Ludwig II. wird erstmals veröffentlicht
Türkische Armee erobert syrische Stadt
Bulgariens Ministerpräsident warnt vor neuer Flüchtlingswelle
Steinmeier schlägt Neustart der Rüstungskontrolle vor
Umfrage: Mehrheit hält Zivilschutzplan für "Panikmache"
Brok: Türkische Regierung bemüht sich um EU-Annäherung
DAX lässt deutlich nach - Schwacher Ifo-Index verschreckt Anleger
Hofreiter befürwortet Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Newsticker

10:131,5 Millionen mehr Flugpassagiere im 1. Halbjahr 2016
10:07Frankreich: Grundsatzurteil zu Burkini-Verbot erwartet
09:56Deutsche Bevölkerung um 978.000 Personen gewachsen
09:38GfK: Konsumklima leicht verbessert
09:33DAX lässt nach - Anleger warten auf Yellen-Rede
09:04Deutschlandtrend: Große Mehrheit gegen Vollverschleierung
08:55CDU-Finanzpolitiker für höhere Freigrenzen beim Soli
08:31Kindeswohl: Missbrauchsbeauftragter erhebt Vorwürfe gegen Politik
08:22Explosion im Südosten der Türkei - offenbar viele Tote
08:06SPD-Fraktion stellt Bedingungen für automatisierte Fahrsysteme
07:24Datenschützer kritisiert Werbung und Facebook-Datenaustausch bei WhatsApp
07:12Mikrozensus: Regierung will Angaben nach im Haushalt gesprochener Sprache
04:00Trittin kann sich Schwarz-Grün unter Merkel vorstellen
04:00Trittin legt im Grünen-Steuerstreit mit Kretschmann nach
04:00Bericht: Bundesverkehrswegeplan kalkuliert ohne Preissteigerungen

Börse

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst Kursverluste verzeichnet. Kurz nach 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.490 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,37 Prozent im Vergleich zum Schluss des vorherigen Handelstags. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Ströbele: Aufenthalt von US-Söldnern in der Ukraine wäre Skandal


Christian Ströbele / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der Aufenthalt von US-Söldnern in der Ukraine wäre laut des Grünen-Politikers Hans-Christian Ströbele ein Skandal. "Das hat mich schon aufgescheucht, deshalb will ich der Sache nachgehen", sagte Ströbele am Montag mit Blick auf einen Bericht der "Bild am Sonntag", wonach nach Informationen des Bundesnachrichtendienstes (BND) rund 400 US-Söldner in der Ukraine im Einsatz sein sollen, im Gespräch mit der Internetseite des Fernsehsenders n-tv. "Sollte das zutreffen, dass amerikanische Söldner in der Ukraine aktiv sind, dann wäre das ein ziemlicher Skandal."

Der Grünen-Politiker wolle nun in Erfahrung bringen, ob und wann die Regierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über den Einsatz von US-Söldnern in der Ukraine informiert wurde. "Deshalb habe ich eine Anfrage an die Bundesregierung gerichtet und hoffe, darauf bald eine Antwort zu bekommen", so Ströbele. Sollte sich herausstellen, dass Merkel bereits seit Wochen im Bilde ist, so "hätte man das natürlich schon vor Wochen in die Diskussion einbringen müssen", betonte der Grünen-Politiker. "Schließlich würde sich dadurch zeigen, dass in diesem Bürgerkrieg ganz offensichtlich Einmischungen von außen stattfinden, dass die ukrainische Regierung sich nicht mehr auf ihre eigene Armee ausreichend verlassen kann und Söldner einstellt - beziehungsweise diese von anderer Stelle bezahlt und in die Ukraine gebracht werden."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 12.05.2014 - 14:07 Uhr

   © news25 2015 | Impressum