Sonntag, 29. Mai 2022
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Europol prophezeit Straßengewalt wie in Lateinamerika
Geld in Pflegeversicherung reicht höchstens bis Juli
Weltärztechef gibt Affenpocken-Entwarnung
Affenpocken jetzt in 7 Bundesländern - Potsdam meldet ersten Fall
Russen wollen Stadt Lyman einnehmen
Finanzminister bei Heils Entlastungsvorstoß zurückhaltend
Handelsverband gegen staatliche Preisregulierung für Lebensmittel
BDI glaubt ab 2,5 Prozent Exportwachstum
Dobrindt signalisiert Einigungswillen bei Bundeswehr-Sondervermögen
DIW: Geplantes Klimageld kann Inflation nicht kompensieren

Newsticker

03:32RKI meldet 2713 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 196,2
01:00Deutsche haben immer größere finanzielle Sorgen
00:00Spediteure fürchten trotz Tankrabatt Masseninsolvenzen
00:00FDP gegen SPD-Pläne zu Klimageld und Regelsätzen
00:00INSA: SPD stabilisiert sich auf niedrigem Niveau
00:00Niedersachsens Ministerpräsident will Energiegeld auch für Rentner
00:00Zahl registrierter Ukraine-Flüchtlinge steigt auf über 352.000
23:33Real Madrid gewinnt Champions-League-Finale gegen Liverpool
23:13SPD-Chefin Esken will Zwei-Prozent-Ziel nicht jedes Jahr einhalten
19:54Lottozahlen vom Samstag (28.05.2022)
18:51DIW: Geplantes Klimageld kann Inflation nicht kompensieren
17:12Leclerc holt Pole in Monaco
16:57Deutschland liefert seit Ende März kaum Waffen
15:05Scholz und Macron telefonieren wieder mit Putin
12:33Affenpocken jetzt in 7 Bundesländern - Potsdam meldet ersten Fall

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX den dritten Tag in Folge zugelegt - und das deutlich. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.462,19 Punkten berechnet, 1,62 Prozent höher als zum Ende des Feiertagshandels am Donnerstag. Die Rede war zuvor von Schnäppchengelegenheiten, nachdem die Börsen in Europa und Übersee in den letzten Wochen deutlich abgerutscht waren. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Bericht: NSA hackt E-Mail-Account des ehemaligen mexikanischen Präsidenten

Der US-Geheimdienst NSA überwacht seinen südlichen Nachbarn Mexiko weit umfassender als bislang bekannt. Wie das Nachrichtenmagazin "Spiegel" berichtet, geht aus Dokumenten des Whistleblowers Edward Snowden hervor, dass es einer Spezialabteilung der NSA bereits 2010 gelungen war, unter anderem den E-Mail-Account des damaligen Präsidenten Felipe Calderón zu hacken. Die NSA-Abteilung für maßgeschneiderte Operationen ("Tailored Access Operations") habe erfolgreich einen zentralen Server "im mexikanischen Präsidenten-Netzwerk infiltriert, um zum ersten Mal überhaupt Zugang zum öffentlichen E-Mail-Konto von Präsident Felipe Calderón zu erhalten", berichten die Geheimdienstler demnach in einem als "streng geheim" eingestuften Bericht aus dem November 2010.

Die Mail-Domain werde auch von Mitgliedern des Kabinetts genutzt und beinhalte "Kommunikation über diplomatische und wirtschaftliche Aspekte sowie Führungsfragen". Sie biete tiefe Einblicke in Mexikos politisches System. Die NSA taufte die Operation "Flatliquid" und vermerkte, das Büro des Präsidenten sei "eine lukrative Quelle". Neben dem Präsidenten-Netzwerk hat die NSA sich dem internen Erfolgsbericht zufolge Zugang zu den E-Mails diverser hochrangiger Funktionäre der Sicherheitsbehörde Mexikos verschafft, die zuständig für die Bekämpfung des Drogenhandels und der illegalen Migration ist – diese Operation trägt den Codenamen "Whitetamale". Allein aus dieser Operation seien innerhalb eines Jahres 260 Geheimberichte hervorgegangen, heißt es in den internen Unterlagen. Diese hätten US-Politikern erfolgreiche Gespräche in politischen Fragen sowie die Planung von internationalen Investitionen ermöglicht. Im September hatte der brasilianische Fernsehsender TV Globo berichtet, dass die NSA bereits während seiner Wahlkampfphase auch den heutigen Präsidenten Peña Nieto und sein Umfeld überwachte.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.10.2013 - 11:35 Uhr

Loading...


  Wirtschaftsnachrichten


Oliver Krautscheid News

   © news25 2019 | Impressum, Datenschutzerklärung