Montag, 20. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Kongo: Strässer äußert Unverständnis über Ausweisung von UN-Mitarbeiter
Ex-MDR-Intendant Reiter hinterließ Abschiedsbrief
Antragsflut bei der Rentenversicherung
Wahlen in Brasilien: Opposition in Umfrage knapp vor Amtsinhaberin
BIZ warnt vor Gefahren für die Finanzstabilität
Familienunternehmer planen weniger Investitionen und Einstellungen
Kahrs: Von der Leyen verunsichert eigenes Ministerium
Beamtenbund mahnt Lokführer-Gewerkschaft
Antragsflut bei der Rentenversicherung
Lufthansa-Piloten weiten Streik aus

NewstickerNews feed

19:18Kongo: Strässer äußert Unverständnis über Ausweisung von UN-Mitarbeiter
18:39Ramelow baut auf ein sich entwickelndes Vertrauen bei Rot-Rot-Grün
18:30Wetter: Wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise Regen
18:15Bericht: Thüringische SPD-Spitze für Rot-Rot-Grün
18:03EU-Außenminister stellen gemeinsame Ebola-Strategie vor
17:48Berti Vogts hat keine Eile bei Suche nach neuem Arbeitgeber
17:44Infineon-Chef will Deutschland zum Zentrum für IT-Sicherheit machen
17:39Studie: Umsätze mit Pay-TV und Videoangeboten im Internet steigen
17:37DAX schließt mit deutlichen Verlusten
17:01Union und SPD begrüßen Deutsche-Bank-Vorstoß zur Vermögensverteilung
16:53EU will Emissionshandel effektiver gestalten
16:42Schäuble und Sapin kündigen gemeinsames Investitionspapier an
16:21EU verschärft Sanktionen gegen syrische Regierung
15:48Bahn-Betriebsratschef geht nicht von schneller Beilegung des Tarifstreits aus
15:44CDU-Vize Strobl gehen Anti-Terror-Pläne von Maas "nicht weit genug"

Wetter: Wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise Regen

Börse

Sony startet Filmportal in Deutschland


Nutzer an einem Computer / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Sony will das Filmportal Ultraviolet in Deutschland starten: "Wir wollen im zweiten Halbjahr mit dem digitalen Service Ultraviolet starten. Von großen Handelsunternehmen haben wir eine positive Rückmeldung bekommen", sagte David Bishop, weltweiter Präsident von Sony Pictures Home Entertainment, dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Voraussichtlich Ende September soll nach Unternehmensangaben die technische Infrastruktur verfügbar sein.

Kurz danach wird dann der Handel für Ultraviolet werben. Ebenfalls im Herbst soll Ultraviolet auch in Frankreich verfügbar sein. Bislang ist die im Oktober 2011 gestartete Plattform für Videodownloads in den USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland verfügbar. Derzeit nutzen 12,5 Millionen Haushalte auf der Welt die Plattform von Sony und fünf weiteren Hollywood-Studios, darunter 20th Century Fox, Warner Bros. und Paramount. Die Studios wollen mit der weltweiten Expansion das Quasi-Monopol von Apple mit iTunes beim Herunterladen von Filmen und Serien brechen. Zu den Preisen für Ultraviolet wollte sich Sony nicht konkret äußern. Bishop sagte nur: "Unsere Preisstrategie wird sich an den USA orientieren. Dort sind wir so gestartet, dass mit jedem Kauf einer Blu-ray das Recht verbunden war, den Film bei Ultraviolet zu registrieren und damit jederzeit und überall verfügbar zu haben." Die Blu-ray mit Ultraviolet kostet in den USA in der Regel 17,99 Dollar. Ultraviolet, das Cloud basierte Lizenzsystem, erlaubt es Kunden, ihre Inhalte wie Filme und Serien auf bis zu zwölf Endgeräten zu nutzen - vom Smartphone über Tablet-PC bis zum Computer. Das Videogeschäft ist für die Hollywood-Studios neben dem Kino die wichtigste Erlösquelle. Marktteilnehmer schätzen das Marktvolumen für Home Entertainment auf rund 40 Milliarden Dollar.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 02.07.2013 - 17:28 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum