Freitag, 31. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Union prüft Prämien und für eifrige Hartz-IV-Bezieher
Justizminister droht Hooligans mit Verfassungsschutz
Burkina Faso ruft Notstand aus
Unions-Politiker wollen Hooligans Reisepässe entziehen
USA: Mindestens vier Tote und fünf Verletzte nach Flugzeugunglück
Islam-Experte: Moscheen droht Säkularisierungsprozess
Human Rights Watch: IS verübt Massaker an Häftlingen im Irak
Dow-Jones-Index schließt mit deutlichen Gewinnen
Burkina Faso: Armee setzt Regierung ab
Ebola-Angst: Nordkorea stellt Einreisende unter Quarantäne

NewstickerNews feed

18:31Vatikan kritisiert Ende des Seenotrettungsprogramms "Mare Nostrum"
18:30Wetter: Meist trocken, in der Mitte und im Süden Nebel
17:38DAX schließt mit kräftigen Gewinnen
17:30Brandenburg: Linken-Basis stimmt für Rot-Rot
17:19Arbeitslosenquote im Euroraum im September bei 11,5 Prozent
16:20Burkina Faso: Präsident Compaoré tritt zurück
16:05Gauland: Henkel muss sich fragen, ob er noch zur AfD gehören will
15:37August Zirner: Die Toten begleiten mich
15:27Solms: GroKo lullt Bevölkerung mit Wahlgeschenken ein
14:48Deutschland laut Innenministerium nur bedingt auf Ebola vorbereitet
14:17Österreich droht mit rechtlichen Schritten gegen Dobrindts Maut
13:51Zeitung: Fußball-Clubs verbieten Symbole von "Hooligans gegen Salafisten"
13:26Medien: Explosionen in Gebäude von Radio France in Paris
12:53Hofreiter fordert von SPD-Chef Gabriel Maut-Machtwort
12:28DAX am Mittag mit deutlichen Gewinnen

Wetter: Meist trocken, in der Mitte und im Süden Nebel

Börse

Sony startet Filmportal in Deutschland


Nutzer an einem Computer / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Sony will das Filmportal Ultraviolet in Deutschland starten: "Wir wollen im zweiten Halbjahr mit dem digitalen Service Ultraviolet starten. Von großen Handelsunternehmen haben wir eine positive Rückmeldung bekommen", sagte David Bishop, weltweiter Präsident von Sony Pictures Home Entertainment, dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Voraussichtlich Ende September soll nach Unternehmensangaben die technische Infrastruktur verfügbar sein.

Kurz danach wird dann der Handel für Ultraviolet werben. Ebenfalls im Herbst soll Ultraviolet auch in Frankreich verfügbar sein. Bislang ist die im Oktober 2011 gestartete Plattform für Videodownloads in den USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland verfügbar. Derzeit nutzen 12,5 Millionen Haushalte auf der Welt die Plattform von Sony und fünf weiteren Hollywood-Studios, darunter 20th Century Fox, Warner Bros. und Paramount. Die Studios wollen mit der weltweiten Expansion das Quasi-Monopol von Apple mit iTunes beim Herunterladen von Filmen und Serien brechen. Zu den Preisen für Ultraviolet wollte sich Sony nicht konkret äußern. Bishop sagte nur: "Unsere Preisstrategie wird sich an den USA orientieren. Dort sind wir so gestartet, dass mit jedem Kauf einer Blu-ray das Recht verbunden war, den Film bei Ultraviolet zu registrieren und damit jederzeit und überall verfügbar zu haben." Die Blu-ray mit Ultraviolet kostet in den USA in der Regel 17,99 Dollar. Ultraviolet, das Cloud basierte Lizenzsystem, erlaubt es Kunden, ihre Inhalte wie Filme und Serien auf bis zu zwölf Endgeräten zu nutzen - vom Smartphone über Tablet-PC bis zum Computer. Das Videogeschäft ist für die Hollywood-Studios neben dem Kino die wichtigste Erlösquelle. Marktteilnehmer schätzen das Marktvolumen für Home Entertainment auf rund 40 Milliarden Dollar.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 02.07.2013 - 17:28 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum