Samstag, 30. April 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Russland wird nicht wieder in G8 aufgenommen
EU-Kommission will Weg für Visafreiheit für Türken ebnen
Grüne, Linkspartei und Muslime gegen stärkere Moschee-Überwachung
INSA-Umfrage: SPD in NRW hinter CDU
Versorger wollen 60 Kraftwerke abschalten
Maut-Einführung bleibt weiter offen
Beschäftigte im öffentlichen Dienst bekommen fast fünf Prozent mehr
Tarifeinigung im öffentlichen Dienst kostet Bund 700 Millionen Euro
Islam-Experten rufen zu sachlicher Debatte in Deutschland auf
Bartels: Bundeswehr im Extremfall auch im Inland einsetzen

Newsticker

20:241. Bundesliga: Leverkusen schlägt Hertha 2:1
11:47Islamwissenschaftler: Radikalisierung findet nicht in Moscheen statt
11:35Auch Klöckner für staatliche Moschee-Kontrolle
11:35Auch Klöckner für staatliche Moschee-Kontrolle
11:25Nur zehn Prozent der Studenten finden Platz in Wohnheim
11:19Gauweiler nennt Parlamentarismus "kulissenhaft"
11:14CSU-Vize Weber warnt vor Ausgrenzung von AfD-Anhängern
10:58Niedersachsen: Mann stirbt in brennendem Fahrzeug
10:46"Tatort"-Darsteller Clausnitzer Befürworter der Drogenfreigabe
10:39Münster: 19-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall
10:26Kanzleramt lässt seine NS-Vergangenheit untersuchen
10:17Merkel: EU in entscheidender Phase
10:08CSU-Vize Weber will Bundestag mit Merkels Türkeideal befassen
09:56DGB-Chef: "Die AfD ist eine Partei der Besserverdienenden"
09:42IG Metall droht mit unbefristeten Streiks

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX mit einem kräftigen Minus geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.038,97 Punkten berechnet, ein Abschlag in Höhe von 2,73 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Insbesondere Konjunkturdaten belasteten. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Hubschrauberabsturz in Sibirien: Zahl der Toten steigt auf mindestens 23

Beim Absturz eines Hubschraubers vom Typ Mi-8 in Sibirien sind am Dienstag mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen, darunter offenbar auch zehn Kinder. Dies sagte der stellvertretende Regierungschef der russischen Teilrepublik Jakutien, Anatoli Skrybykin, gegenüber russischen Medien. Die Maschine war in der Teilrepublik nach ersten Erkenntnissen gegen eine Felswand geprallt, zum Unglückszeitpunkt herrschte im Norden von Jakutien schlechtes Wetter.

Drei Besatzungsmitglieder sowie eine Frau und ihr Kind hätten das Unglück überlebt, so Skrybykin weiter. Rettungskräfte wurden in das schwer zugängliche Gebiet entsandt, sie mussten jedoch gut 15 Kilometer von der Unglücksstelle entfernt landen und warten nun auf besseres Wetter. Aus diesem Grunde könnten noch keine endgültigen Angaben bezüglich der Zahl der Toten und Verletzten gemacht werden.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 02.07.2013 - 16:06 Uhr

   © news25 2015 | Impressum