Dienstag, 07. Juli 2015 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Kreml: Putin will Griechenland helfen
CDU/CSU legen in Wählergunst massiv zu
FDP-Chef will nach Referendum in Griechenland Neustart der Eurozone
Efklidis Tsakalotos wird neuer griechischer Finanzminister
SPD-Politiker kritisieren Gabriel in Griechenland-Krise
EU-Parlamentsvizepräsident: Merkel muss jetzt Grexit organisieren
Merkel verlangt Reformvorschläge von Tsipras in dieser Woche
Grüne: Grexit kann und muss verhindert werden
CSU warnt nach Referendum in Griechenland vor unüberlegten Reaktionen
Merkel: Voraussetzungen für neues ESM-Programm derzeit nicht gegeben - Neue Vorschläge müssen innerhalb einer Woche kommen

NewstickerNews feed

09:01Arnold Schwarzenegger hat kein Problem mit seinem Alter
08:32Unions-Politiker warnen vor neuen Verhandlungen mit Athen
08:07Oettinger sieht Euro-Verbleib Athens skeptisch
07:42EU-Parlamentspräsident fordert schnelle humanitäre Hilfen für Athen
07:23BA-Chef erwartet Überschuss in Höhe von 1,9 Milliarden Euro
07:11Hofreiter fordert nach Nein der Griechen "Bewegung auf beiden Seiten"
05:07LeFloid interviewt Angela Merkel
05:00Wetter: Wieder bis zu 36 Grad im Süden
00:00CDU/CSU legen in Wählergunst massiv zu
22:44Berichte über Fusionsgespräche zwischen Axel Springer und ProSieben
22:29Dow-Jones-Index nach Griechenland-Referendum nur leicht im Minus
21:27Bericht: Griechen wollen neuen Notkredit über sechs Milliarden Euro
19:59EZB fordert Notkredite vorerst nicht zurück - Abschläge werden aber angepasst
19:41Merkel verlangt Reformvorschläge von Tsipras in dieser Woche
19:06Ifo-Chef Sinn: "Votum dürfte zu Austritt Griechenlands führen"

XXX

Börse

Ägypten: Mursi kritisiert Ultimatum des Militärs


Mohammed Mursi / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat ein Ultimatum des Militärs kritisiert, wonach sich Muslimbrüder und Opposition bis Mittwoch auf eine Lösung einigen sollen. Wie das Präsidialamt in Kairo mitteilte, sei Mursi nicht ausreichend über die Pläne des Militärs informiert worden. Der ägyptische Präsident wolle an seinen "nationalen Schlichtungsplänen" festhalten.

Das ägyptische Militär hatte am Montag angekündigt, einzugreifen, falls Regierung und Opposition versäumen, den "Willen des Volkes" zu beachten. Zugleich bestritt das Militär, dass das Ultimatum einem Putsch gleichkomme. Unterdessen erklärte der ägyptische Außenminister Mohamed Kamel Amr in der Nacht zum Dienstag seinen Rücktritt. Am Sonntag forderten Millionen Menschen im ganzen Land den Rücktritt Mursis. Die heftigen Proteste gingen am Montag weiter, als Aktivisten den Hauptsitz der Muslimbruderschaft in Kairo stürmten und plünderten. Die Gegner Mursis werfen ihm vor, die Interessen der Bruderschaft über die des ganzen Landes zu stellen. US-Präsident Barack Obama rief Mursi während seiner Afrika-Reise dazu auf, auf die Anliegen der Protestierenden einzugehen. Der ägyptische Verteidigungsminister und Militärchef, Abdel Fattah al-Sisi, beschrieb die Proteste im ägyptischen Fernsehen als "unerhörten" Ausdruck des Volkswillens. Falls die Forderungen der Bürger nicht erfüllt werden, müsse das Militär die Verantwortung übernehmen. Viele Beobachter sehen darin einen sich anbahnenden Putsch. Die oppositionelle Bewegung gab dem Präsidenten Mursi bis Dienstagnachmittag Zeit, sein Amt niederzulegen und neue Präsidentschaftswahlen auszurufen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 02.07.2013 - 14:46 UhrXXX

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum