Dienstag, 21. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Lufthansa-Piloten weiten Streik aus
USA versorgen Kurden aus der Luft mit Waffen
Gabriel fordert Investitions- und Steuerreform für Europa
Lotto-Jackpot steigt auf 15 Millionen Euro
Baden-Württemberg: Mutter soll Tochter getötet und Sohn schwer verletzt haben
Französischer 50-Milliarden-Euro-Plan empört Union
Zahl versteuerter Zigaretten im dritten Quartal zurückgegangen
Zahl der Alleinerziehenden steigt
DAX startet mit Verlusten
Union und SPD begrüßen Deutsche-Bank-Vorstoß zur Vermögensverteilung

NewstickerNews feed

05:00Wetter: Verbreitet Regen, örtlich Gewitter
00:00Verkehrsminister warnt vor "Dauerblockade" durch Streiks
00:00EVG will wahrscheinlich nicht streiken
00:00INSA: Große Koalition legt in der Wählergunst zu
00:00Abgabenquote auf höchstem Stand seit fünf Jahren
22:09Dow-Jones-Index schließt mit leichten Gewinnen
22:072. Bundesliga: Düsseldorf gewinnt 1:0 gegen St. Pauli
21:00Bericht: Elektroautofahrer sollen bald Laderoaming nutzen können
21:00Private Bausparkassen kritisieren KfW-Kredite
20:20Thüringen: SPD-Spitze spricht sich für Rot-Rot-Grün aus
20:04Gasstreit: Merkel mahnt stärkeres Engagement der Ukraine an
19:18Kongo: Strässer äußert Unverständnis über Ausweisung von UN-Mitarbeiter
18:39Ramelow baut auf ein sich entwickelndes Vertrauen bei Rot-Rot-Grün
18:30Wetter: Wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise Regen
18:15Bericht: Thüringische SPD-Spitze für Rot-Rot-Grün

Wetter: Verbreitet Regen, örtlich Gewitter

Börse

Ägypten: Mursi kritisiert Ultimatum des Militärs


Mohammed Mursi / Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat ein Ultimatum des Militärs kritisiert, wonach sich Muslimbrüder und Opposition bis Mittwoch auf eine Lösung einigen sollen. Wie das Präsidialamt in Kairo mitteilte, sei Mursi nicht ausreichend über die Pläne des Militärs informiert worden. Der ägyptische Präsident wolle an seinen "nationalen Schlichtungsplänen" festhalten.

Das ägyptische Militär hatte am Montag angekündigt, einzugreifen, falls Regierung und Opposition versäumen, den "Willen des Volkes" zu beachten. Zugleich bestritt das Militär, dass das Ultimatum einem Putsch gleichkomme. Unterdessen erklärte der ägyptische Außenminister Mohamed Kamel Amr in der Nacht zum Dienstag seinen Rücktritt. Am Sonntag forderten Millionen Menschen im ganzen Land den Rücktritt Mursis. Die heftigen Proteste gingen am Montag weiter, als Aktivisten den Hauptsitz der Muslimbruderschaft in Kairo stürmten und plünderten. Die Gegner Mursis werfen ihm vor, die Interessen der Bruderschaft über die des ganzen Landes zu stellen. US-Präsident Barack Obama rief Mursi während seiner Afrika-Reise dazu auf, auf die Anliegen der Protestierenden einzugehen. Der ägyptische Verteidigungsminister und Militärchef, Abdel Fattah al-Sisi, beschrieb die Proteste im ägyptischen Fernsehen als "unerhörten" Ausdruck des Volkswillens. Falls die Forderungen der Bürger nicht erfüllt werden, müsse das Militär die Verantwortung übernehmen. Viele Beobachter sehen darin einen sich anbahnenden Putsch. Die oppositionelle Bewegung gab dem Präsidenten Mursi bis Dienstagnachmittag Zeit, sein Amt niederzulegen und neue Präsidentschaftswahlen auszurufen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 02.07.2013 - 14:46 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum