Dienstag, 01. September 2015
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Merkel: Lösung der Flüchtlingskrise ist "nationale Aufgabe"
Schwere Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten in Kiew
Metall-Arbeitgeber fordern niedrigere Löhne
BA: Rasche Jobvermittlung von Asylbewerbern nur in Einzelfällen
Zeitung: Koalition erwägt Kommunalfonds des Bundes für Flüchtlinge
Flüchtlingszug in Bayern angekommen
Mindestens ein Toter und viele Verletzte nach Explosion in Kiew
Drogenbeauftragte will Rauchverbot in Autos mit Minderjährigen
Katholische Kirche verliert vermehrt ältere Mitglieder
Zeitung: Visa-Warndatei nutzt kaum im Kampf gegen Terror

Newsticker

07:45Dobrindt wirft NRW-Verkehrsminister "Schlamperei" bei Straßenbau vor
07:28Zeitung: Koalition erwägt Kommunalfonds des Bundes für Flüchtlinge
07:11NRW: Knapp 1.300 Polizeieinsätze in Flüchtlingsheimen
05:00Wetter: Abkühlung im Westen
00:00Zinsausgaben des Bundes sinken auf 24-Jahres-Tief
22:09Dow-Jones-Index lässt nach
22:092. Bundesliga: 1860 weiter im Pech - Niederlage gegen Bochum
19:40Sommerpressekonferenz von Bundeskanzlerin Merkel im Wortlaut
19:16Flüchtlingszug in Bayern angekommen
18:30Wetter: Regen zieht weiter nach Südosten
17:37DAX lässt nach - Ölpreis bleibt volatil
17:17Flensburger Polizei verhindert Schleusungen nach Skandinavien
16:52Edeka übernimmt Jobgarantie von Kaiser’s Tengelmann
15:03Mindestens ein Toter und viele Verletzte nach Explosion in Kiew
14:20Merkel: Lösung der Flüchtlingskrise ist "nationale Aufgabe"


Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, so lange es noch geht. Finca Bayano in Panama.

Börse

Zum Wochenstart hat der DAX wieder nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.259,46 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,38 Prozent im Vergleich zum Freitag. Bis kurz nach 17 Uhr legten Papiere von Infineon mit Abstand am stärksten zu, ansonsten waren zu diesem Zeitpunkt nur Aktien von Fresenius und Merck im Plus. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Abkühlung im Westen

Am Dienstag erreicht der schauerartig verstärkte Regen auch Südostbayern sowie Oder und Neiße, dabei sind örtlich auch zum Teil kräftige Gewitter möglich. Besonders südlich der Donau stellt sich gebetsweise länger andauernder Regen ein. Nordwestlich einer Linie Mosel - Westmecklenburg schwächen sich die Niederschläge im Tagesverlauf mehr und mehr ab und bei wechselnder bis starker Bewölkung kommt es nur noch vereinzelt zu kurzen Schauern. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Viele Tote bei Schiffsunglück vor der Küste von Somalia

Bei einem Schiffsunglück vor der Küste von Somalia sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks 55 Menschen ertrunken. Wie ein UN-Sprecher in New York mitteilte, war das überladene Boot kurz nach dem Auslaufen aus der Hafenstadt Boosaaso im Norden des Landes gekentert. Die Insassen sollen alle aus Somalia oder Äthiopien stammen und wollten offenbar über Golf von Aden auf die arabische Halbinsel flüchten.

Zuletzt waren im Februar 2011 57 Flüchtlinge bei einem ähnlichen Unglück im Golf von Aden ums Leben gekommen. Jedes Jahr überqueren zehntausende Flüchtlinge den Golf in oft untauglichen Booten.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 20:18 Uhr

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, so lange es noch geht. Finca Bayano in Panama.

   © news25 2015 | Impressum