Freitag, 27. Mai 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Edathy lebt weiter im Exil in Nordafrika
Maas warnt vor Ausgrenzung der AfD
Deutschland soll laut Weißbuch "zentraler Akteur" sein
Jusos und JU machen gegen AfD mobil
Merkel: G7-Staaten halten an Sanktionen gegen Russland fest
Wagenknecht gegen rot-rot-grünen Kanzlerkandidaten
Boeing 747-400 steht bei eBay zum Verkauf
Zeitung: Koalition spricht in Antrag vier Mal von "Völkermord" an Armeniern
Trump hat genügend Delegierte für Nominierung der Republikaner
Volkswagen prüft Bau eigener Batteriefabrik

Newsticker

12:03Obama in Hiroshima: Forderung nach einer Welt ohne Atomwaffen
11:40Gröhe wirft AfD Beleidigung von Kirchenmitgliedern vor
11:20Muddy-Waters-Chef weist Vorwurf der Marktmanipulation zurück
11:04Offiziell bestätigt: José Mourinho neuer Trainer bei ManUnited
10:47Sami Khedira: "Als Weltmeister musst du quasi Europameister werden"
10:34Grüne werfen Autovermietern Abzocke bei Kindersitzen vor
10:07Merkel: Mehrzahl der Flüchtlinge nach wie vor weltweit unterwegs
09:56Facebook sperrte Hetz-Seite trotz Holocaust-Verharmlosung jahrelang nicht
09:43AfD-Debatte: Jusos werfen CSU und de Maizière "Totalausfall" vor
09:29DAX startet mit leichten Verlusten
09:02"Zukunftsatlas": Ostdeutsche Großstädte holen auf
08:52Agrarminister: Bund wird bedrohten Milchbauern mit Finanzhilfen beistehen
08:20CSU-Politiker: Koalitionen mit CDU nur noch "unter bestimmten Bedingungen"
07:26Bundesverband meldet Rekordumsätze in der Luftfahrtbranche
07:09Jusos und JU machen gegen AfD mobil

Börse

Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Freitag zunächst leichte Kursverluste verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 10.242,36 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,30 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Linde, Infineon und Fresenius SE. Die Aktien von Adidas sowie von der Commerzbank und der Lufthansa bilden die Schlusslichter der Liste. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Viele Tote bei Schiffsunglück vor der Küste von Somalia

Bei einem Schiffsunglück vor der Küste von Somalia sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks 55 Menschen ertrunken. Wie ein UN-Sprecher in New York mitteilte, war das überladene Boot kurz nach dem Auslaufen aus der Hafenstadt Boosaaso im Norden des Landes gekentert. Die Insassen sollen alle aus Somalia oder Äthiopien stammen und wollten offenbar über Golf von Aden auf die arabische Halbinsel flüchten.

Zuletzt waren im Februar 2011 57 Flüchtlinge bei einem ähnlichen Unglück im Golf von Aden ums Leben gekommen. Jedes Jahr überqueren zehntausende Flüchtlinge den Golf in oft untauglichen Booten.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 20:18 Uhr

   © news25 2015 | Impressum