Freitag, 31. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bericht: "Nacktscanner" an Flughäfen kommen bundesweit
Union prüft Prämien und für eifrige Hartz-IV-Bezieher
Merkel sieht russische Flugmanöver gelassen
NRW: Schäferhund beißt Passanten und Polizisten
Verband: Hessen will Gewinne aus Streubesitzbeteiligungen besteuern
Roth fordert gesellschaftliche Teilhabe für Flüchtlinge
Versorger müssen ab sofort "gläserne Stromrechnung" ausstellen
Zeitung: Verteidigungsministerium fehlt Geld für Waffen
Roth fordert gesellschaftliche Teilhabe für Flüchtlinge
Burkina Faso ruft Notstand aus

NewstickerNews feed

07:03Özdemir warnt vor "gläsernem Pkw-Fahrer" durch neue Maut
05:00Wetter: Gebietsweise Nebel, im Norden noch dichtere Wolken
01:00Tropenmediziner für länderübergreifende Ebola Koordinierungsstelle
00:00Abgeordnete des bayerischen Landtags für Parlamentsreform
23:06Justizminister droht Hooligans mit Verfassungsschutz
21:09Dow-Jones-Index schließt mit deutlichen Gewinnen
21:01Burkina Faso: Armee setzt Regierung ab
20:51Union prüft Prämien und für eifrige Hartz-IV-Bezieher
20:06Ebola-Angst: Nordkorea stellt Einreisende unter Quarantäne
20:00Human Rights Watch: IS verübt Massaker an Häftlingen im Irak
19:16Burkina Faso ruft Notstand aus
18:54USA: Mindestens vier Tote und fünf Verletzte nach Flugzeugunglück
18:38Zeitung: Solarworld will Kapazitäten in den USA ausbauen
18:30Wetter: Nebel- und Hochnebelfelder verdichten sich
18:03Bericht: "Nacktscanner" an Flughäfen kommen bundesweit

Wetter: Gebietsweise Nebel, im Norden noch dichtere Wolken

Börse

Putin rechnet auf Mammut-Pressekonferenz mit Opposition ab


Wladimir Putin / Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat auf einer Mammut-Pressekonferenz vor mehr als 1.000 Journalisten aus aller Welt mit der Opposition abgerechnet. Diese sei nur daran interessiert, das bestehende System zu zerstören, sagte Putin am Donnerstag in Moskau. Zudem sprach sich der russische Präsident für einen Wandel in Syrien aus, warnte jedoch vor einem Sturz von Staatschef Baschar al-Assad.

Die international umstrittene Haftstrafe für den Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski verteidigte Putin erneut. Er habe die Tätigkeit der Rechtsorgane in keiner Weise beeinflusst, so der russische Staatschef. In die Pressekonferenz platzte die Nachricht, dass ein Moskauer Gericht die Strafe für Chodorkowski um zwei auf elf Jahre senkte. Putin gibt sehr selten Pressekonferenzen, die letzte gab es im Februar 2008, kurz vor Ende seiner zweiten Amtszeit. Auch diesmal sprach Putin mehr als vier Stunden.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 19:40 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum