Samstag, 02. August 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Neuer Chef verordnet S.Oliver ein starkes Wachstum
AfD unterstützt Unions-Wirtschaftsflügel in Debatte um kalte Progression
Lufthansa lässt WM-Siegerflieger bis zur EM im Einsatz
Jogi Löw gratuliert U19-Nationalmannschaft zu EM-Titel
US-Arbeitslosenquote steigt auf 6,2 Prozent
DAX schließt mit kräftigen Verlusten
Obama wirft Russland zunehmende Unterstützung der Separatisten vor
Mail-Dienstleister: Anbieter sollten Server-Standort kenntlich machen
Schweiz schließt vorübergehend Botschaft in Libyen
Uganda: Verfassungsgericht erklärt Homosexuellen-Gesetz für ungültig

NewstickerNews feed

22:40Mannheim: Eurocity nach Kollision mit Güterzug entgleist
22:36Lufthansa umfliegt irakischen Luftraum
22:212. Bundesliga: Düsseldorf und Braunschweig trennen sich 2:2
22:09Dow-Jones-Index schließt mit Verlusten
20:19Tunesien schließt Grenzübergang nach Libyen
19:08Diskus-Olympiasieger Harting: Ich wäre auch mit Rehm zur EM gefahren
18:30Wetter: Schauer und Gewitter lassen nach
18:25Auswärtiges Amt stellt 500.000 Euro im Kampf gegen Ebola bereit
18:12Aserbaidschan: Strässer besorgt über Vorgehen gegen Menschenrechtler
18:00Studie: Nebenverdienste gehen nicht zu Lasten der Bundestags-Anwesenheit
17:37DAX schließt mit kräftigen Verlusten
17:10WHO: Ebola in Westafrika außer Kontrolle
16:55Mail-Dienstleister: Anbieter sollten Server-Standort kenntlich machen
16:47EU stockt humanitäre Hilfe für Somalia auf
16:13Mindestens zwei Tote bei Sportflugzeugabsturz in Bremen

Wetter: Schauer und Gewitter lassen nach

Börse

Putin rechnet auf Mammut-Pressekonferenz mit Opposition ab


Wladimir Putin / Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat auf einer Mammut-Pressekonferenz vor mehr als 1.000 Journalisten aus aller Welt mit der Opposition abgerechnet. Diese sei nur daran interessiert, das bestehende System zu zerstören, sagte Putin am Donnerstag in Moskau. Zudem sprach sich der russische Präsident für einen Wandel in Syrien aus, warnte jedoch vor einem Sturz von Staatschef Baschar al-Assad.

Die international umstrittene Haftstrafe für den Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski verteidigte Putin erneut. Er habe die Tätigkeit der Rechtsorgane in keiner Weise beeinflusst, so der russische Staatschef. In die Pressekonferenz platzte die Nachricht, dass ein Moskauer Gericht die Strafe für Chodorkowski um zwei auf elf Jahre senkte. Putin gibt sehr selten Pressekonferenzen, die letzte gab es im Februar 2008, kurz vor Ende seiner zweiten Amtszeit. Auch diesmal sprach Putin mehr als vier Stunden.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 19:40 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum