Montag, 26. Januar 2015 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Ryan Reynolds: Familienleben "einfach toll"
De Maizière für Dialog mit Pegida-Anhängern
Kipping: Auf Pegida-Demos werden auch berechtigte Ängste formuliert
AfD für Schuldenschnitt und Austritt Griechenlands aus Euro-Zone
Polizei: Mehr als 17.000 Menschen bei Pegida-Demo in Dresden
Syriza deutlich stärkste Kraft bei griechischen Parlamentswahlen
Historiker: Auseinandersetzung mit Holocaust wird niemals enden
Von der Leyen rät zu Gesprächen mit Pegida-Anhängern
Zeitung: Chefs der deutschen Autobauer werben gemeinsam für TTIP
Erneut Kundgebungen für und gegen Pegida in Dresden

NewstickerNews feed

13:02Ryan Reynolds: Familienleben "einfach toll"
12:49Bankenstudie: Keine Blase bei Immobilien
12:48Ökonom hält Euro-Austritt Griechenlands für verkraftbar
12:34Grüne: Teststrecke für selbstfahrende Autos unnütz
12:26DAX am Mittag mit leichten Gewinnen
12:00Wetter: Meist stark bewölkt
11:42Bundeswehr: Sprunghafter Anstieg bei Neueinsteigerinnen
11:21Ökonomen uneins über neuen Schuldenschnitt für Griechenland
10:55Griechenland: National-konservative Partei will Koalition mit Syriza
10:42Bericht: Straftaten im Straßenverkehr um 21 Prozent gesunken
10:42Bericht: Straftaten im Straßenverkehr um 21 Prozent gesunken
10:39Bahn warnt GDL und EVG vor neuen Streiks
10:35Lotto: Jackpot geknackt und 16 Tipper mit sechs Richtigen
10:12Ifo-Geschäftsklimaindex auch im Januar gestiegen
10:02++ EILMELDUNG ++ Ifo-Geschäftsklimaindex im Januar gestiegen

Wetter: Meist stark bewölkt

Börse

McAllister warnt vor "Politik der Deindustrialisierung"


David McAllister / Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) warnt vor einer "Politik der Deindustrialisierung". Dem "Westfalen-Blatt" (Freitagsausgabe) sagte er: "SPD und Grüne wollen eine Steuererhöhungsorgie, die eine Kampfansage an die Wirtschaft in Deutschland, besonders an den Mittelstand, ist." Speziell die Grünen hätten "nicht begriffen", dass die energieintensive Industrie am Beginn einer Wertschöpfungskette stehe.

Es sei falsch, diese zu gefährden: "Ohne Schwerindustrie ist auch die Energiewende am Ende." McAllister, der bei der Landtagswahl am 20. Januar im Amt bestätigt werden will, griff in diesem Zusammenhang vor allem den Spitzenkandidaten der Grünen im Bundestagswahlkampf, Jürgen Trittin, an: "Deshalb ist Jürgen Trittins Politik naiv. Das, was er fordert, ist mindestens fahrlässig." Der Graben zwischen der CDU und den Grünen sei größer geworden: "Die Grünen haben auf ihrem letzten Parteitag einen kräftigen Linksschwenk vollzogen. Nun dominiert ein paternalistisches Staatsverständnis nach dem Motto: `In Deutschland wohnen nur unmündige Bürger, denen man das Geld aus der Tasche ziehen muss, um sie anschließend mit staatlichen Programmen zwangszubeglücken`." Deshalb suche er die "offensive Auseinandersetzung" mit den Grünen, sagte McAllister: "Die Menschen sollen wissen, was hinter dieser Wohlfühlpartei steckt."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:51 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum