Dienstag, 26. Mai 2015 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

G7-Gipfel: De Maizière beschließt Wiedereinführung von Grenzkontrollen
US-Regierung dementiert mögliche G7-Absage wegen BND-Affäre
Diplomatischer Schlagabtausch nach Russlands Einreiseverbot für CDU-Politiker
Deutsche Bahn will Züge von chinesischen Herstellern kaufen
Bericht: Gründermangel verschärft sich
Russland hält unangekündigtes Luftwaffenmanöver ab
Bremen: Achtjähriger ertrinkt in Baggersee
Gysi wirft SPD fehlenden politischen Mut vor
Pegida-Chef Bachmann schließt Sommerpause aus
Harms: EU-Parlament ist zum Bremsklotz für Fortschritt geworden

NewstickerNews feed

09:05US-Regierung dementiert mögliche G7-Absage wegen BND-Affäre
08:44Bundesbank-Vizepräsidentin stützt Pläne für europäische Kapitalmarktunion
08:18Künstler Neo Rauch zeigt Verständnis für Pegida-Bewegung
08:10ESM-Chef: Zeit für Athen "wird knapp"
07:37Zeitung: Aubameyang ist wertvollster Spieler der Bundesliga-Saison
07:35Bayer schafft 500 neue Pharma-Jobs in NRW
07:21Tierwohl-Initiative: Agrarminister fordert vom Handel mehr Geld
07:14Hellmich: Affäre um G36 wird wohl nie ganz aufgeklärt
07:06EU strebt Mindestbesteuerung von Unternehmen an
05:00Bericht: Umsatz der Zeitarbeitsbranche wächst auf 24 Milliarden Euro
05:00Wetter: An den Alpen weiter Regen, sonst weitgehend trocken
03:06"Pille danach" wird 40 Prozent mehr verkauft
03:04Studie: Wizz und Ryanair sind die günstigsten Billigflieger
03:00China: Mindestens 38 Tote bei Feuer in Pflegeheim
01:00SPD will im Erbschaftsteuer-Streit Machtwort von Merkel an die CSU

XXX

Börse

McAllister warnt vor "Politik der Deindustrialisierung"


David McAllister / Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) warnt vor einer "Politik der Deindustrialisierung". Dem "Westfalen-Blatt" (Freitagsausgabe) sagte er: "SPD und Grüne wollen eine Steuererhöhungsorgie, die eine Kampfansage an die Wirtschaft in Deutschland, besonders an den Mittelstand, ist." Speziell die Grünen hätten "nicht begriffen", dass die energieintensive Industrie am Beginn einer Wertschöpfungskette stehe.

Es sei falsch, diese zu gefährden: "Ohne Schwerindustrie ist auch die Energiewende am Ende." McAllister, der bei der Landtagswahl am 20. Januar im Amt bestätigt werden will, griff in diesem Zusammenhang vor allem den Spitzenkandidaten der Grünen im Bundestagswahlkampf, Jürgen Trittin, an: "Deshalb ist Jürgen Trittins Politik naiv. Das, was er fordert, ist mindestens fahrlässig." Der Graben zwischen der CDU und den Grünen sei größer geworden: "Die Grünen haben auf ihrem letzten Parteitag einen kräftigen Linksschwenk vollzogen. Nun dominiert ein paternalistisches Staatsverständnis nach dem Motto: `In Deutschland wohnen nur unmündige Bürger, denen man das Geld aus der Tasche ziehen muss, um sie anschließend mit staatlichen Programmen zwangszubeglücken`." Deshalb suche er die "offensive Auseinandersetzung" mit den Grünen, sagte McAllister: "Die Menschen sollen wissen, was hinter dieser Wohlfühlpartei steckt."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:51 UhrXXX

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum