Sonntag, 05. Juli 2015 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Papandreou widerspricht Schäubles Darstellung zu Referendum 2011
AfD: Frauke Petry neue Parteivorsitzende
Lucke: Trete "wahrscheinlich" aus der AfD aus
Klöckner: "Die AfD wird sich selbst erledigen"
Klöckner vergleicht Vollverschleierung mit Exhibitionismus
Umfrage: Union verliert in Wählergunst
Stegner: AfD ist anschlussfähig bei Pegida und NPD
Hessen: Ein Toter und mehrere Verletzte bei Unfall nahe Kassel
Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in ganz Deutschland
Steinmeier: Signal eines "Grexit" an Länder außerhalb der EU wäre verheerend

NewstickerNews feed

15:51DGB kritisiert mangelnde Betreuung von Langzeiterwerbslosen
15:39Formel 1: Lewis Hamilton gewinnt Großen Preis von Großbritannien
14:59Steinmeier: Signal eines "Grexit" an Länder außerhalb der EU wäre verheerend
14:19DGB: Schäubles Entwurf zur Erbschaftsteuer teils verfassungswidrig
14:15Steinmeier sieht Europa in schwerer Belastungsprobe
14:11Stegner: AfD ist anschlussfähig bei Pegida und NPD
14:09Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern
13:57Lucke: Trete "wahrscheinlich" aus der AfD aus
13:30Steinmeier hofft auf Lösung in Syrien durch Erfolg der Iran-Atomgespräche
12:54Griechenland-Krise: Weidmann warnt vor Ausfall des Bundesbank-Gewinns
12:41Nora Gomringer gewinnt Ingeborg-Bachmann-Preis
12:08Varoufakis bekräftigt: Rücktritt bei "Ja"-Mehrheit im Referendum
12:00Wetter: Im Süden und Osten viel Sonne, sonst Wolken und Gewitter
11:35EU-Parlamentspräsident warnt Griechen vor "Nein" bei Referendum
10:56Hamburger Speicherstadt zum Weltkulturerbe ernannt

XXX

Börse

McAllister warnt vor "Politik der Deindustrialisierung"


David McAllister / Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) warnt vor einer "Politik der Deindustrialisierung". Dem "Westfalen-Blatt" (Freitagsausgabe) sagte er: "SPD und Grüne wollen eine Steuererhöhungsorgie, die eine Kampfansage an die Wirtschaft in Deutschland, besonders an den Mittelstand, ist." Speziell die Grünen hätten "nicht begriffen", dass die energieintensive Industrie am Beginn einer Wertschöpfungskette stehe.

Es sei falsch, diese zu gefährden: "Ohne Schwerindustrie ist auch die Energiewende am Ende." McAllister, der bei der Landtagswahl am 20. Januar im Amt bestätigt werden will, griff in diesem Zusammenhang vor allem den Spitzenkandidaten der Grünen im Bundestagswahlkampf, Jürgen Trittin, an: "Deshalb ist Jürgen Trittins Politik naiv. Das, was er fordert, ist mindestens fahrlässig." Der Graben zwischen der CDU und den Grünen sei größer geworden: "Die Grünen haben auf ihrem letzten Parteitag einen kräftigen Linksschwenk vollzogen. Nun dominiert ein paternalistisches Staatsverständnis nach dem Motto: `In Deutschland wohnen nur unmündige Bürger, denen man das Geld aus der Tasche ziehen muss, um sie anschließend mit staatlichen Programmen zwangszubeglücken`." Deshalb suche er die "offensive Auseinandersetzung" mit den Grünen, sagte McAllister: "Die Menschen sollen wissen, was hinter dieser Wohlfühlpartei steckt."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:51 UhrXXX

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum