Dienstag, 21. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Fitness First steigt in Online-Markt ein
Arzt aus dem Kongo erhält Sacharow-Menschenrechtspreis 2014
Abgabenquote auf höchstem Stand seit fünf Jahren
Zeitung: Lieferengpässe an Tankstellen in Deutschland
Verfassungsgericht: Regierung darf Rüstungsexporte geheim halten
Bericht: Elektroautofahrer sollen bald Laderoaming nutzen können
Thüringen: SPD-Spitze spricht sich für Rot-Rot-Grün aus
Dow-Jones-Index schließt mit leichten Gewinnen
Private Bausparkassen kritisieren KfW-Kredite
Nach Tod von Total-Chef: Medwedew verspricht schnelle Aufklärung

NewstickerNews feed

20:05Arzt aus dem Kongo erhält Sacharow-Menschenrechtspreis 2014
19:57Fitness First steigt in Online-Markt ein
19:36Nordkorea lässt gefangenen US-Bürger frei
19:17Unicef: Alle fünf Minuten stirbt ein Kind an Folgen von Gewalt
18:31Ebola: USA verschärfen Bedingungen für Einreise aus Westafrika
18:30Wetter: Schauer und Gewitter mit vereinzelt stürmischen Böen
18:16Bericht: KFZ-Kennzeichen werden bundesweit massenhaft erfasst
18:07Studie: GmbH-Chefs können mit deutlichen Gehaltszuwächsen rechnen
18:02Hongkong: Gespräche zwischen Konfliktparteien bringen kein Ergebnis
17:42Bericht: Netzentgelte treiben den Strompreis
17:37DAX schließt mit deutlichen Gewinnen
17:31Rettungswesen: Deutschen Firmen winken Milliardenaufträge in China
17:26Bericht: Deutsche Exporte nach Russland gehen weiter zurück
17:19Banken machen gegen EU-Richtlinie für Zahlungsverkehr mobil
17:06Umfrage unter Führungskräften signalisiert keine Rezessionsgefahr

Wetter: Schauer und Gewitter mit vereinzelt stürmischen Böen

Börse

McAllister warnt vor "Politik der Deindustrialisierung"


David McAllister / Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) warnt vor einer "Politik der Deindustrialisierung". Dem "Westfalen-Blatt" (Freitagsausgabe) sagte er: "SPD und Grüne wollen eine Steuererhöhungsorgie, die eine Kampfansage an die Wirtschaft in Deutschland, besonders an den Mittelstand, ist." Speziell die Grünen hätten "nicht begriffen", dass die energieintensive Industrie am Beginn einer Wertschöpfungskette stehe.

Es sei falsch, diese zu gefährden: "Ohne Schwerindustrie ist auch die Energiewende am Ende." McAllister, der bei der Landtagswahl am 20. Januar im Amt bestätigt werden will, griff in diesem Zusammenhang vor allem den Spitzenkandidaten der Grünen im Bundestagswahlkampf, Jürgen Trittin, an: "Deshalb ist Jürgen Trittins Politik naiv. Das, was er fordert, ist mindestens fahrlässig." Der Graben zwischen der CDU und den Grünen sei größer geworden: "Die Grünen haben auf ihrem letzten Parteitag einen kräftigen Linksschwenk vollzogen. Nun dominiert ein paternalistisches Staatsverständnis nach dem Motto: `In Deutschland wohnen nur unmündige Bürger, denen man das Geld aus der Tasche ziehen muss, um sie anschließend mit staatlichen Programmen zwangszubeglücken`." Deshalb suche er die "offensive Auseinandersetzung" mit den Grünen, sagte McAllister: "Die Menschen sollen wissen, was hinter dieser Wohlfühlpartei steckt."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:51 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum