Freitag, 31. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Einzelhandelsumsatz im September gestiegen
Bericht: "Nacktscanner" an Flughäfen kommen bundesweit
Union prüft Prämien und für eifrige Hartz-IV-Bezieher
Klöckner erwartet von SPD Zustimmung zur Maut
FDP-Chef fordert wegen nachlassender Konjunktur Kurswechsel der GroKo
Merkel sieht russische Flugmanöver gelassen
NRW: Schäferhund beißt Passanten und Polizisten
Roth fordert gesellschaftliche Teilhabe für Flüchtlinge
Roth fordert gesellschaftliche Teilhabe für Flüchtlinge
Verband: Hessen will Gewinne aus Streubesitzbeteiligungen besteuern

NewstickerNews feed

08:15FDP-Chef fordert wegen nachlassender Konjunktur Kurswechsel der GroKo
08:13Klöckner erwartet von SPD Zustimmung zur Maut
08:08Einzelhandelsumsatz im September gestiegen
07:40Dobrindt verteidigt Maut-Entwurf gegen Kritik
07:17Unions-Politiker wollen Hooligans Reisepässe entziehen
07:03Özdemir warnt vor "gläsernem Pkw-Fahrer" durch neue Maut
05:00Wetter: Gebietsweise Nebel, im Norden noch dichtere Wolken
01:00Tropenmediziner für länderübergreifende Ebola Koordinierungsstelle
00:00Abgeordnete des bayerischen Landtags für Parlamentsreform
23:06Justizminister droht Hooligans mit Verfassungsschutz
21:09Dow-Jones-Index schließt mit deutlichen Gewinnen
21:01Burkina Faso: Armee setzt Regierung ab
20:51Union prüft Prämien und für eifrige Hartz-IV-Bezieher
20:06Ebola-Angst: Nordkorea stellt Einreisende unter Quarantäne
20:00Human Rights Watch: IS verübt Massaker an Häftlingen im Irak

Wetter: Gebietsweise Nebel, im Norden noch dichtere Wolken

Börse

McAllister warnt vor "Politik der Deindustrialisierung"


David McAllister / Foto: dts Nachrichtenagentur

 

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) warnt vor einer "Politik der Deindustrialisierung". Dem "Westfalen-Blatt" (Freitagsausgabe) sagte er: "SPD und Grüne wollen eine Steuererhöhungsorgie, die eine Kampfansage an die Wirtschaft in Deutschland, besonders an den Mittelstand, ist." Speziell die Grünen hätten "nicht begriffen", dass die energieintensive Industrie am Beginn einer Wertschöpfungskette stehe.

Es sei falsch, diese zu gefährden: "Ohne Schwerindustrie ist auch die Energiewende am Ende." McAllister, der bei der Landtagswahl am 20. Januar im Amt bestätigt werden will, griff in diesem Zusammenhang vor allem den Spitzenkandidaten der Grünen im Bundestagswahlkampf, Jürgen Trittin, an: "Deshalb ist Jürgen Trittins Politik naiv. Das, was er fordert, ist mindestens fahrlässig." Der Graben zwischen der CDU und den Grünen sei größer geworden: "Die Grünen haben auf ihrem letzten Parteitag einen kräftigen Linksschwenk vollzogen. Nun dominiert ein paternalistisches Staatsverständnis nach dem Motto: `In Deutschland wohnen nur unmündige Bürger, denen man das Geld aus der Tasche ziehen muss, um sie anschließend mit staatlichen Programmen zwangszubeglücken`." Deshalb suche er die "offensive Auseinandersetzung" mit den Grünen, sagte McAllister: "Die Menschen sollen wissen, was hinter dieser Wohlfühlpartei steckt."

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:51 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum