Dienstag, 09. Februar 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Bouillon warnt vor Unruhen und sozialem Unfrieden
Seehofer beklagt "Herrschaft des Unrechts" in Flüchtlingskrise
Merkel kann sich an Anruf beim Papst nicht erinnern
Tote und Dutzende Verletzte bei Zugunglück in Oberbayern
Grüne wollen wegen Nordkorea einen Nato-China-Rat
Özdemir sieht Überlegungen zu Nato-Einsatz gegen Schlepper skeptisch
Mindestens neun Tote bei Zugunglück in Oberbayern
87 Prozent der freiwilligen Ausreisen in Westbalkan-Staaten
Maas lehnt Ausstieg aus dem Bargeld ab
Israels Parlament stimmt für umstrittenes NGO-Gesetz

Newsticker

22:30DFB-Pokal: Dortmund gewinnt gegen Stuttgart 3:1
22:18Zeitung: Über 1.000 Anzeigen nach Kölner Silvesternacht
22:13Dow Jones schließt kaum verändert - Ölpreis lässt stark nach
21:58Daimler ruft in USA 840.000 Fahrzeuge zurück
20:52DFB-Pokal: Bremen schlägt Leverkusen 3:1
20:12Experte warnt vor neuer Banken-Krise
19:31Bericht: Ermittler gehen nach Zugunglück von menschlichem Versagen aus
19:14Düsseldorf: Rosenmontagszug soll am 13. März nachgeholt werden
18:45Oppermann verurteilt Seehofer-Attacke auf Merkel
18:16CDU sagt Aschermittwochs-Veranstaltung mit Merkel ab
18:11NRW-Verkehrsminister will Bahnsicherheitstechnik häufiger überprüfen
17:56Zahl der Toten nach Zugunglück in Bayern steigt auf zehn
17:39DAX schließt mit deutlichen Verlusten - Ölpreis sinkt kräftig
16:58Seehofer beklagt "Herrschaft des Unrechts" in Flüchtlingskrise
16:27Merkel kann sich an Anruf beim Papst nicht erinnern

Börse

Am Dienstag hat der DAX mit deutlichen Verlusten geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 8.879,40 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,11 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Der Ölpreis sank unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag 31,95 US-Dollar (-3,56 Prozent). [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Deutscher stirbt bei Lawinenunglück in Österreich

In Österreich ist ein deutscher Tourist bei einem Lawinenunglück ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Seefeld in Tirol mitteilte, wurde ein zweiter Deutscher durch die Schneemassen schwer verletzt und in ein Krankenhaus nach Garmisch-Partenkirchen gebracht. Die beiden Männer wurden von der Lawine am Berg Hohe Munde überrascht und verschüttet.

Einer der Wanderer konnte sich selbst befreien und die Rettungskräfte alarmieren. Die Männer stammten beide aus Bayern.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:41 Uhr

   © news25 2015 | Impressum