Montag, 26. Januar 2015 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

De Maizière für Dialog mit Pegida-Anhängern
AfD für Schuldenschnitt und Austritt Griechenlands aus Euro-Zone
Syriza deutlich stärkste Kraft bei griechischen Parlamentswahlen
Von der Leyen rät zu Gesprächen mit Pegida-Anhängern
Lindner warnt Athen: "Solidarität nicht überfordern"
Hochrechnung: Syriza vor absoluter Mehrheit in Griechenland
Deutsche Politiker fordern schärfere Sanktionen gegen Russland
Merkel kondoliert Poroschenko zu Toten von Mariupol
New York rüstet sich für schweren Schneesturm
Griechenland: Syriza bei Nachwahlbefragungen vorn

NewstickerNews feed

17:22Spanien: Mindestens zwei Tote bei Absturz eines Kampfjets
17:09Bafin besorgt über mögliche Folgen der EZB-Geldpolitik
16:49EU stockt humanitäre Hilfe für Ukraine auf
16:39Merkel: Hasserfüllten Parolen gegen Flüchtlinge nicht folgen
16:13Deutsche Post weist Lohndrückerei-Vorwürfe zurück
15:46Bericht: GroKo erwägt neue Russland-Sanktionen
15:35DIW-Chef: Wahlergebnis in Griechenland "schlechte Nachricht für Europa"
15:23Tsipras als neuer Ministerpräsident Griechenlands vereidigt
15:10++ EILMELDUNG ++ Griechenland: Tsipras als Ministerpräsident vereidigt
14:57Unions-Chefhaushälter Barthle mahnt Syriza-Chef zur Mäßigung
14:35Kurden drängen IS fast vollständig aus Kobane zurück
14:08Gabriel nach Griechenland-Wahl: Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen
13:26Anlegerschützer: Schuldenschnitt würde Athen nur kurzfristig helfen
13:02Ryan Reynolds: Familienleben "einfach toll"
12:49Bankenstudie: Keine Blase bei Immobilien

Wetter: Meist stark bewölkt

Börse

Wetter: Im Westen Regen, in höheren Lagen auch Schnee

In der Nacht zum Freitag regnet es im Westen und Südwesten, etwa vom Rothaargebirge bis nach Südostbayern schneit es, streckenweise ist auch gefrierender Regen dabei. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Die Luft kühlt sich auf +1 bis -4 Grad, im Westen auf Werte um +4 Grad ab.

Es weht meist schwacher bis mäßiger, an der Küste und in einigen Hochlagen in Böen starker bis stürmischer Wind aus östlicher bis südlicher Richtung. Am Freitag bleibt es im Nordosten teils heiter, teils wolkig und trocken. Im übrigen Deutschland fallen weitere Niederschläge, im Südwesten als Regen, mit Dauerregen im Stau des Schwarzwaldes, sonst als Schnee. Teilweise ist mit gefrierendem Regen und Glatteisgefahr zu rechnen. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen -3 Grad in der Uckermark und bis zu +9 Grad am Oberrhein. An der See frischt der östliche Wind mitunter stark böig auf, im Südwesten und Süden sind im oberen Bergland Sturmböen wahrscheinlich, sonst weht schwacher bis mäßiger Wind aus östlichen bis südlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonnabend kommen die Schneefälle langsam bis zur Elbe voran. Sonst regnet es noch gebietsweise, bevor in der zweiten Nachthälfte der Regen von Südwesten her abklingt. Die Tiefstwerte liegen je nach Bewölkung zwischen +5 Grad am Niederrhein und -8 Grad an der Oder. Am Sonnabend gibt es in einem breiten Streifen zwischen der Nordseeküste und den östlichen Mittelgebirgen Niederschläge, die an dessen Ostseite als Schnee, auf der Westseite als Regen fallen. Streckenweise fällt auch gefrierender Regen mit Glatteisgefahr. Im Südwesten sowie im Nordosten ist es meist stark bewölkt, teils heiter und trocken. Am Abend zieht im Westen ein neues Regengebiet heran. Die Temperaturmaxima liegen zwischen -5 Grad in der Uckermark und örtlich 7 Grad am Rhein. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Nordsee und im Bergland ist mit steifen bis stürmischen Böen zu rechnen. Im Norden kommt der Wind aus östlichen, sonst aus südwestlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag regnet oder schneit es weiter, am Alpenrand gibt es sehr kräftige und anhaltende Schneefälle. Die Luft kühlt sich auf +5 am Oberrhein bis -9 Grad in der Uckermark ab.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:30 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum