Dienstag, 21. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Wetter: Im Norden vielfach stark bewölkt
Raúl Richter: Promi-Status erschwert Partnersuche
Französischer 50-Milliarden-Euro-Plan empört Union
Union und SPD begrüßen Deutsche-Bank-Vorstoß zur Vermögensverteilung
Gasstreit: Merkel mahnt stärkeres Engagement der Ukraine an
Bericht: Elektroautofahrer sollen bald Laderoaming nutzen können
Abgabenquote auf höchstem Stand seit fünf Jahren
WHO erklärt Nigeria für Ebola-frei
Bericht: Thüringische SPD-Spitze für Rot-Rot-Grün
Zeitung: Lieferengpässe an Tankstellen in Deutschland

NewstickerNews feed

12:00Raúl Richter: Promi-Status erschwert Partnersuche
12:00Wetter: Im Norden vielfach stark bewölkt
11:45Verfassungsgericht: Regierung darf Rüstungsexporte geheim halten
11:02Südafrika: Gericht verurteilt Pistorius zu fünf Jahren Gefängnis
10:44HRW: Ukrainische Armee hat Streubomben eingesetzt
10:44HRW: Ukrainische Armee hat Streubomben eingesetzt
10:21Pakistan: Jeep stürzt in Schlucht - mindestens 18 Tote
09:48SPD: US-Waffenlieferungen an kurdische Kämpfer richtige Entscheidung
09:30DAX startet nahezu unverändert
08:43Handwerk fordert vor IT-Gipfel mehr Ehrgeiz und mehr Tempo
08:03Zeitung: Lieferengpässe an Tankstellen in Deutschland
08:00Tarifkonflikte: CDU-Wirtschaftsrat für obligatorische Schlichtungsverfahren
07:45Immer mehr Unternehmen zahlen keine Strom-Netzentgelte
07:28Total-Chef de Margerie stirbt bei Flugzeugunglück in Moskau
07:11EVG-Vize Hommel beklagt GDL-Blockadehaltung im Tarifkonflikt

Wetter: Im Norden vielfach stark bewölkt

Börse

Wetter: Im Westen Regen, in höheren Lagen auch Schnee

In der Nacht zum Freitag regnet es im Westen und Südwesten, etwa vom Rothaargebirge bis nach Südostbayern schneit es, streckenweise ist auch gefrierender Regen dabei. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Die Luft kühlt sich auf +1 bis -4 Grad, im Westen auf Werte um +4 Grad ab.

Es weht meist schwacher bis mäßiger, an der Küste und in einigen Hochlagen in Böen starker bis stürmischer Wind aus östlicher bis südlicher Richtung. Am Freitag bleibt es im Nordosten teils heiter, teils wolkig und trocken. Im übrigen Deutschland fallen weitere Niederschläge, im Südwesten als Regen, mit Dauerregen im Stau des Schwarzwaldes, sonst als Schnee. Teilweise ist mit gefrierendem Regen und Glatteisgefahr zu rechnen. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen -3 Grad in der Uckermark und bis zu +9 Grad am Oberrhein. An der See frischt der östliche Wind mitunter stark böig auf, im Südwesten und Süden sind im oberen Bergland Sturmböen wahrscheinlich, sonst weht schwacher bis mäßiger Wind aus östlichen bis südlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonnabend kommen die Schneefälle langsam bis zur Elbe voran. Sonst regnet es noch gebietsweise, bevor in der zweiten Nachthälfte der Regen von Südwesten her abklingt. Die Tiefstwerte liegen je nach Bewölkung zwischen +5 Grad am Niederrhein und -8 Grad an der Oder. Am Sonnabend gibt es in einem breiten Streifen zwischen der Nordseeküste und den östlichen Mittelgebirgen Niederschläge, die an dessen Ostseite als Schnee, auf der Westseite als Regen fallen. Streckenweise fällt auch gefrierender Regen mit Glatteisgefahr. Im Südwesten sowie im Nordosten ist es meist stark bewölkt, teils heiter und trocken. Am Abend zieht im Westen ein neues Regengebiet heran. Die Temperaturmaxima liegen zwischen -5 Grad in der Uckermark und örtlich 7 Grad am Rhein. Der Wind weht schwach bis mäßig, an der Nordsee und im Bergland ist mit steifen bis stürmischen Böen zu rechnen. Im Norden kommt der Wind aus östlichen, sonst aus südwestlichen Richtungen. In der Nacht zum Sonntag regnet oder schneit es weiter, am Alpenrand gibt es sehr kräftige und anhaltende Schneefälle. Die Luft kühlt sich auf +5 am Oberrhein bis -9 Grad in der Uckermark ab.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:30 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum