Freitag, 03. Juli 2015 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Umfrage: Regierungszufriedenheit steigt
DAX startet nahezu unverändert
Umfrage: Viele Deutsche unzufrieden mit Berlins Griechenlandpolitik
EU-Parlamentspräsident Schulz hofft auf Neuwahlen in Griechenland
Landwirtschaftsminister Schmidt besorgt über sinkende Milchpreise
Bericht: Juncker nennt Griechenland-Verhandlungen "Desaster"
Frankreich: Gericht hebt FN-Suspendierung von Jean-Marie Le Pen auf
Lafontaine reagiert mit Unverständnis auf NSA-Lauschangriff gegen ihn
Griechenland: Varoufakis will bei "Ja" im Referendum zurücktreten
Elizabeth Banks kritisiert Jugendwahn in Hollywood

NewstickerNews feed

09:45Landwirtschaftsminister Schmidt besorgt über sinkende Milchpreise
09:29DAX startet nahezu unverändert
09:07Erdbeben der Stärke 6,2 nahe der Philippinen
08:40Umsätze in Energie- und Entsorgungswirtschaft 2013 gesunken
08:21Thierse kritisiert Berufung des Historikers Halder zum Stiftungsdirektor
07:58Radprofi Degenkolb: "Wir gehen keiner Dopingdiskussion aus dem Weg"
07:48Wetterdienst warnt vor Wärmebelastung und Gewittern
07:24Unions-Fraktionsvize: Europäer empfinden Brüssel als fremde Macht
07:10NSA-Ausschuss: SPD widerspricht Wertungen Pofallas
05:00Wetter: Im Osten viel Sonne, im Westen Wolken und Gewitter
01:00Koalitionsgipfel: Hendricks distanziert sich von Energie-Beschlüssen
01:00Bericht: Maut kostet schon vor Einführung Millionen
22:56Bosbach: Referendum in Griechenland wird kein Problem lösen
22:51Umfrage: Regierungszufriedenheit steigt
22:09Dow-Jones-Index schließt mit leichten Verlusten

XXX

Börse

Leutheusser-Schnarrenberger begrüßt Strafminderung für Chodorkowski


Michail Chodorkowski / Foto: PressCenter of Mikhail Khodorkovsky and Platon Lebedev, Lizenz: dts-news.de/cc-by

 

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Entscheidung eines Moskauer Gerichts begrüßt, die Haftstrafe von Michail Chodorkowski um zwei Jahre zu kürzen. Es sei gut, dass Chodorkowski und dessen Geschäftspartner Platon Lebedew eine Chance hätten, etwas früher aus dem Gefängnis zu kommen, sagte die Ministerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Solche politisch motivierten Prozesse dürfen sich nicht wiederholen. Russland braucht mehr Rechtsstaatlichkeit. Ich hoffe, dass die Kritik von innen und außen ein Umdenken einleitet - auch in aktuellen Verfahren."

Die FDP-Politikerin hat die Prozesse gegen Chodorkowski und Lebedew als Berichterstatterin der Parlamentarischen Versammlung des Europarats über Jahre genau verfolgt. Der von den beiden Männern begründete Konzern Yukos war vor ihrer Festnahme 2003 der größte Ölkonzern Russlands. Sie waren in zwei Prozessen wegen Wirtschaftsvergehen zu langen Haftstrafen verurteilt worden und sollten ursprünglich erst 2016 freikommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:19 UhrXXX

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum