Freitag, 25. April 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Kujat kritisiert Rüstungsexportstopp nach Russland
NRW: 25-Jähriger von Blitz erschlagen
Kiew: Tote bei Offensive in Ost-Ukraine
Grüne Fraktionschefin Göring-Eckardt kritisiert Schalke 04
SPD und Grüne attackieren Schalke-Chef wegen möglicher Reise nach Moskau
Schriftstellerin Donna Tartt verlässt tagsüber nur ungern ihre Wohnung
Reaktion auf Gewalt in der Ost-Ukraine: Russland kündigt Militärmanöver an
Ukraine: Ban ruft zur Einhaltung des Genfer Abkommens auf
Brüssel prüft Entsendung einer EU-Mission in die Ukraine
Führende Politiker lehnen drittes Hilfspaket für Athen ab

NewstickerNews feed

05:00Arbeitgeber erwarten weiter steigende Pflegesätze
05:00Wetter: Anfangs heiter bis wolkig, später vielfach Quellwolken
00:00Bericht: Immer mehr Kontoabfragen durch Behörden
00:00Führende Politiker lehnen drittes Hilfspaket für Athen ab
00:00FDP will übermäßigen Steueranstieg per Grundgesetz verbieten
00:00Steinmeier startet neuen Versuch zur Rettung des Genfer Abkommens
22:52Griechischer Minister sieht Sanierungsprozess vor langem Weg
22:38Bayern: Fahrradfahrer von Straßenbahn überfahren
22:11Dow-Jones-Index schließt nahezu unverändert
21:17UN-Sicherheitsrat droht Südsudan mit Strafmaßnahmen
19:35In Ukraine festgehaltener US-Journalist wieder frei
19:21Brüssel prüft Entsendung einer EU-Mission in die Ukraine
19:05Ukraine: Ban ruft zur Einhaltung des Genfer Abkommens auf
18:30Wetter: Wechselnd bewölkt, vereinzelt schauerartiger Regen
18:18Deutsche Börse prüft Möglichkeiten für mehr Börsengänge

Wetter: Anfangs heiter bis wolkig, später vielfach Quellwolken

Börse

Leutheusser-Schnarrenberger begrüßt Strafminderung für Chodorkowski


Michail Chodorkowski / Foto: PressCenter of Mikhail Khodorkovsky and Platon Lebedev, Lizenz: dts-news.de/cc-by

 

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Entscheidung eines Moskauer Gerichts begrüßt, die Haftstrafe von Michail Chodorkowski um zwei Jahre zu kürzen. Es sei gut, dass Chodorkowski und dessen Geschäftspartner Platon Lebedew eine Chance hätten, etwas früher aus dem Gefängnis zu kommen, sagte die Ministerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Solche politisch motivierten Prozesse dürfen sich nicht wiederholen. Russland braucht mehr Rechtsstaatlichkeit. Ich hoffe, dass die Kritik von innen und außen ein Umdenken einleitet - auch in aktuellen Verfahren."

Die FDP-Politikerin hat die Prozesse gegen Chodorkowski und Lebedew als Berichterstatterin der Parlamentarischen Versammlung des Europarats über Jahre genau verfolgt. Der von den beiden Männern begründete Konzern Yukos war vor ihrer Festnahme 2003 der größte Ölkonzern Russlands. Sie waren in zwei Prozessen wegen Wirtschaftsvergehen zu langen Haftstrafen verurteilt worden und sollten ursprünglich erst 2016 freikommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:19 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum