Donnerstag, 17. April 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Putin: Es gibt keine russischen Truppen in der Ukraine
CDU-Politiker Krichbaum: Putin schürt Ukraine-Konflikt
CDU-Arbeitnehmerflügel fordert Rente für Geringverdiener
Autoindustrie warnt vor Scheitern der Freihandelsverhandlungen
Verdi-Chef: Arbeitslose bei Rente mit 63 nicht diskriminieren
Bericht: Anzeigen wegen Vergewaltigung enden immer öfter ohne Urteil
Bericht: Forderungen nach Steuervereinfachungen werden lauter
Ehemaliger jugoslawischer Geheimdienstleiter an Deutschland ausgeliefert
SPD-Länder fordern Abschaffung des Bankgeheimnisses
Lettland fürchtet Übergreifen der Ukraine-Krise auf Baltikum

NewstickerNews feed

22:59Steinmeier: Der Lackmustest kommt noch
22:231. Bundesliga: Hannover 96 gewinnt 3:2 gegen Eintracht Frankfurt
22:18Medien: Schriftsteller Gabriel García Márquez gestorben
22:10Dow-Jones-Index schließt mit leichten Verlusten
21:06Weltraumteleskop entdeckt erdgroßen Planeten in bewohnbarer Zone
20:43Zahl der Toten nach Fährunglück in Südkorea steigt auf 20
20:222. Bundesliga: Düsseldorf gewinnt 3:0 gegen Sandhausen
20:02Ukraine-Krise: Merkel und Obama fordern Russland zu Deeskalation auf
18:58Ehemaliger jugoslawischer Geheimdienstleiter an Deutschland ausgeliefert
18:40Krisentreffen: Russland mit Entwaffnung der Separatisten einverstanden
18:30Wetter: Regen zieht nach Südosten, im Nordwesten Auflockerungen
17:37DAX schließt mit Gewinnen
17:36Lettland fürchtet Übergreifen der Ukraine-Krise auf Baltikum
17:22Autoindustrie warnt vor Scheitern der Freihandelsverhandlungen
16:59Eva Padberg: GNTM ist nicht unbedingt die Modebranche

Wetter: Regen zieht nach Südosten, im Nordwesten Auflockerungen

Börse

Leutheusser-Schnarrenberger begrüßt Strafminderung für Chodorkowski


Michail Chodorkowski / Foto: PressCenter of Mikhail Khodorkovsky and Platon Lebedev, Lizenz: dts-news.de/cc-by

 

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Entscheidung eines Moskauer Gerichts begrüßt, die Haftstrafe von Michail Chodorkowski um zwei Jahre zu kürzen. Es sei gut, dass Chodorkowski und dessen Geschäftspartner Platon Lebedew eine Chance hätten, etwas früher aus dem Gefängnis zu kommen, sagte die Ministerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Solche politisch motivierten Prozesse dürfen sich nicht wiederholen. Russland braucht mehr Rechtsstaatlichkeit. Ich hoffe, dass die Kritik von innen und außen ein Umdenken einleitet - auch in aktuellen Verfahren."

Die FDP-Politikerin hat die Prozesse gegen Chodorkowski und Lebedew als Berichterstatterin der Parlamentarischen Versammlung des Europarats über Jahre genau verfolgt. Der von den beiden Männern begründete Konzern Yukos war vor ihrer Festnahme 2003 der größte Ölkonzern Russlands. Sie waren in zwei Prozessen wegen Wirtschaftsvergehen zu langen Haftstrafen verurteilt worden und sollten ursprünglich erst 2016 freikommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:19 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum