Montag, 20. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Antragsflut bei der Rentenversicherung
BIZ warnt vor Gefahren für die Finanzstabilität
Familienunternehmer planen weniger Investitionen und Einstellungen
Kahrs: Von der Leyen verunsichert eigenes Ministerium
Gabriel fordert Investitions- und Steuerreform für Europa
Lufthansa-Piloten weiten Streik aus
USA versorgen Kurden aus der Luft mit Waffen
Zahl versteuerter Zigaretten im dritten Quartal zurückgegangen
Zahl der Alleinerziehenden steigt
Baden-Württemberg: Mutter soll Tochter getötet und Sohn schwer verletzt haben

NewstickerNews feed

22:09Dow-Jones-Index schließt mit leichten Gewinnen
22:072. Bundesliga: Düsseldorf gewinnt 1:0 gegen St. Pauli
21:00Bericht: Elektroautofahrer sollen bald Laderoaming nutzen können
21:00Private Bausparkassen kritisieren KfW-Kredite
20:20Thüringen: SPD-Spitze spricht sich für Rot-Rot-Grün aus
20:04Gasstreit: Merkel mahnt stärkeres Engagement der Ukraine an
19:18Kongo: Strässer äußert Unverständnis über Ausweisung von UN-Mitarbeiter
18:39Ramelow baut auf ein sich entwickelndes Vertrauen bei Rot-Rot-Grün
18:30Wetter: Wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise Regen
18:15Bericht: Thüringische SPD-Spitze für Rot-Rot-Grün
18:03EU-Außenminister stellen gemeinsame Ebola-Strategie vor
17:48Berti Vogts hat keine Eile bei Suche nach neuem Arbeitgeber
17:44Infineon-Chef will Deutschland zum Zentrum für IT-Sicherheit machen
17:39Studie: Umsätze mit Pay-TV und Videoangeboten im Internet steigen
17:37DAX schließt mit deutlichen Verlusten

Wetter: Wechselnd bis stark bewölkt, gebietsweise Regen

Börse

Leutheusser-Schnarrenberger begrüßt Strafminderung für Chodorkowski


Michail Chodorkowski / Foto: PressCenter of Mikhail Khodorkovsky and Platon Lebedev, Lizenz: dts-news.de/cc-by

 

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Entscheidung eines Moskauer Gerichts begrüßt, die Haftstrafe von Michail Chodorkowski um zwei Jahre zu kürzen. Es sei gut, dass Chodorkowski und dessen Geschäftspartner Platon Lebedew eine Chance hätten, etwas früher aus dem Gefängnis zu kommen, sagte die Ministerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Solche politisch motivierten Prozesse dürfen sich nicht wiederholen. Russland braucht mehr Rechtsstaatlichkeit. Ich hoffe, dass die Kritik von innen und außen ein Umdenken einleitet - auch in aktuellen Verfahren."

Die FDP-Politikerin hat die Prozesse gegen Chodorkowski und Lebedew als Berichterstatterin der Parlamentarischen Versammlung des Europarats über Jahre genau verfolgt. Der von den beiden Männern begründete Konzern Yukos war vor ihrer Festnahme 2003 der größte Ölkonzern Russlands. Sie waren in zwei Prozessen wegen Wirtschaftsvergehen zu langen Haftstrafen verurteilt worden und sollten ursprünglich erst 2016 freikommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:19 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum