Freitag, 01. Juli 2016
NEWS25
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Niedersachsen: Mann begeht mit Fahrzeug Selbstmord
Kosten der Beamten-Pensionen steigen auf 588 Milliarden Euro
Krankenkassen zahlen bei Inkontinenz nur Billig-Windeln
Portugal gewinnt EM-Viertelfinale gegen Polen im Elfmeterschießen
Snowden nennt Spionagevorwurf von Maaßen "dümmlich"
Wiederbelebung deutsch-englischer Städtepartnerschaften gefordert
Pünktlichkeit: Bahn verzichtet auf Baustellen
TUI-Chef Fritz Joussen glaubt weiterhin an Türkei als Urlaubsland
Gabriel plant Investitions-Offensive für EU
Agrarminister Schmidt kritisiert Hendricks` Klimaschutzplan

Newsticker

22:19US-Börsen legen leicht zu - Positive Wirtschaftsdaten
20:15Löw lobt auch Italiens Offensiv-Qualitäten
18:00Bundesregierung gibt Frankfurt für Bankenaufsicht keine Chance
18:00Snowden nennt Spionagevorwurf von Maaßen "dümmlich"
18:00Zahl der Patienten mit Cannabis-Erlaubnis steigt auf Rekord
18:00EU-Kommission plant Sanktionen gegen Spanien
17:40Deutsche lehnen vertiefte EU ab
17:37DAX macht Hälfte der "Brexit"-Verluste wett
17:31Ukrainischer Regierungschef will sein Land in 10 Jahren in der EU
17:30Grüne fordern Kursänderung von neuem BND-Chef
17:30Löhrmann wirbt für Kompromiss im Streit um sichere Herkunftsstaaten
16:31Mittelalter-Rockband "In Extremo" auf Platz eins der Album-Charts
16:25Özdemir hält Wahlwiederholung in Österreich für "weise"
16:23EU-Handelsabkommen mit Kanada droht das Aus
14:19Reker-Attentäter zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt

Börse

Zum Wochenausklang hat der DAX über die Hälfte der Kursverluste nach dem "Brexit"-Schock wieder aufgeholt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.776,12 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,99 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss und der vierte Tag mit Kursgewinnen in Folge. An die Spitze der Kursgewinner setzte sich am Freitag Thyssenkrupp. [Weiter...]

Finanzmärkte aktuell:

Wetter: Regen lässt nach

In der Nacht zum Freitag klingen die Niederschläge vorübergehend ab, ehe es später in der Osthälfte erneut zu regnen beginnt. Auch im Süden setzen wieder Niederschläge ein, wobei im Schwarzwald, auf der Alb und an den Alpen die Schneefallgrenze auf 500 bis 800 m sinkt. Darüber fallen einige Zentimeter Neuschnee und es tritt Glätte durch Schneematsch auf. [Weiter...]

Graphik: Deutscher Wetterdienst

Leutheusser-Schnarrenberger begrüßt Strafminderung für Chodorkowski


Michail Chodorkowski / Foto: PressCenter of Mikhail Khodorkovsky and Platon Lebedev, Lizenz: dts-news.de/cc-by

 

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Entscheidung eines Moskauer Gerichts begrüßt, die Haftstrafe von Michail Chodorkowski um zwei Jahre zu kürzen. Es sei gut, dass Chodorkowski und dessen Geschäftspartner Platon Lebedew eine Chance hätten, etwas früher aus dem Gefängnis zu kommen, sagte die Ministerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Solche politisch motivierten Prozesse dürfen sich nicht wiederholen. Russland braucht mehr Rechtsstaatlichkeit. Ich hoffe, dass die Kritik von innen und außen ein Umdenken einleitet - auch in aktuellen Verfahren."

Die FDP-Politikerin hat die Prozesse gegen Chodorkowski und Lebedew als Berichterstatterin der Parlamentarischen Versammlung des Europarats über Jahre genau verfolgt. Der von den beiden Männern begründete Konzern Yukos war vor ihrer Festnahme 2003 der größte Ölkonzern Russlands. Sie waren in zwei Prozessen wegen Wirtschaftsvergehen zu langen Haftstrafen verurteilt worden und sollten ursprünglich erst 2016 freikommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:19 Uhr

   © news25 2015 | Impressum