Samstag, 25. Oktober 2014 - Nachrichten kommentieren 24h ohne Zensur und Einschränkungen
NEWS25
...die freie News-Community
HOME   POLITIK   WIRTSCHAFT   SPORT   ETC.   NET-NEWS   ARCHIV   

Meistgelesene Nachrichten

Merkel mahnt Vorgehen gegen angespannte Wirtschaftslage an
Umfrage: Mehrheit fände Ministerpräsident der Linkspartei nicht gut
Kampf gegen Ebola: EU verdoppelt Finanzhilfe auf eine Milliarde Euro
CDU-Politiker warnen Merkel vor Finanzzusagen auf EU-Gipfel
Erster Ebola-Fall in New York
Bericht: Immer mehr Bahnreisende werden Opfer von Diebesbanden
Medien: Verdächtige Briefe in mehreren Konsulaten in Istanbul eingegangen
EU-Gipfel: Merkel zufrieden mit Kompromiss zum Klimaschutz
WHO: Ebola-Impfkampagne nicht vor Sommer 2015
Tillich lehnt Länderfusionen ab

NewstickerNews feed

01:00Strobl: Grüne sollten den Zusatz "Bündnis 90" aus Parteinamen tilgen
01:00Experte warnt vor Gefahren der Sterbehilfedebatte
00:00Hugo Boss will Wachstumsziele erreichen
00:00Bundeskartellamt besorgt über zu starke Konzentration im Einzelhandel
22:201. Bundesliga: Köln gewinnt 1:0 gegen Bremen
22:08Dow-Jones-Index schließt mit Gewinnen
21:31Palästinensischer Jugendlicher von israelischen Soldaten erschossen
20:58Medien: Amokläufer an US-Schule tötet sich selbst
20:222. Bundesliga: Leipzig gewinnt 2:0 gegen Bochum
19:33UN wollen gegen Lebensmittelverschwendung vorgehen
18:56Deutsche Bank plant für juristischen Ärger 894 Millionen Euro ein
18:47Trotz Kritik: Bund hält an Bildungszentren fest
18:38Hannelore Hoger: Serientod von Bella Block wäre "völlig langweilig"
18:30Wetter: Im Westen und Norden gebietsweise Regen, sonst trocken
18:00Merkel mahnt Vorgehen gegen angespannte Wirtschaftslage an

Wetter: Im Westen und Norden gebietsweise Regen, sonst trocken

Börse

Leutheusser-Schnarrenberger begrüßt Strafminderung für Chodorkowski


Michail Chodorkowski / Foto: PressCenter of Mikhail Khodorkovsky and Platon Lebedev, Lizenz: dts-news.de/cc-by

 

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat die Entscheidung eines Moskauer Gerichts begrüßt, die Haftstrafe von Michail Chodorkowski um zwei Jahre zu kürzen. Es sei gut, dass Chodorkowski und dessen Geschäftspartner Platon Lebedew eine Chance hätten, etwas früher aus dem Gefängnis zu kommen, sagte die Ministerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Solche politisch motivierten Prozesse dürfen sich nicht wiederholen. Russland braucht mehr Rechtsstaatlichkeit. Ich hoffe, dass die Kritik von innen und außen ein Umdenken einleitet - auch in aktuellen Verfahren."

Die FDP-Politikerin hat die Prozesse gegen Chodorkowski und Lebedew als Berichterstatterin der Parlamentarischen Versammlung des Europarats über Jahre genau verfolgt. Der von den beiden Männern begründete Konzern Yukos war vor ihrer Festnahme 2003 der größte Ölkonzern Russlands. Sie waren in zwei Prozessen wegen Wirtschaftsvergehen zu langen Haftstrafen verurteilt worden und sollten ursprünglich erst 2016 freikommen.

© dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Bookmark and Share  

NEWS25-Meldung vom 20.12.2012 - 18:19 Uhr

Letzte Kommentare

   © news25 2010–2011 | News‐FeedNews‐Feed | Impressum